Aston Martin Vulcan – 800 PS V12 Feuerspucker

Erst vor wenigen Tagen hatte ich hier noch mittels einem Teaser den Aston Martin Vulcan erwähnt. Aston Martin hatte es in den letzten Monaten geschafft einen derart garstigen Spannungsbogen zu dem ÜBER-Aston aufzubauen *grrrr* ;-)

Aber nun gibt es auch endlich einige Detailfotos zu dem so völlig anderen Aston Martin. Bisher waren die bisherigen Boliden der britischen Sportwagenmanufaktur ausgesprochen elegante Vertreter ihrer Zunft. Der Vulcan ist dies irgendwie nicht mehr. Abgelegt hat er jedmögliche Art von Understatement und haut richtig einen raus.

Aston Martin Vulcan

Beim betrachten der Front des Vulcan fehlen irgendwie alle bekannten Designmerkmale die einen Aston Martin darstellten. Gut das er sein Logo an bekannter Stelle trägt.
Der spitzen Front zum Opfer gefallen sind als erstes die Scheinwerfer. Der Vulcan trägt hier frech und stolz recht schmale Beleuchtungselemente. Ungewohnt aber auch irgendwie sehr cool!

Aston Martin Vulcan

Beim Blick von hinten fällt hier diadrastische Veränderung auf. Okay, der gezeigte Diffusor ist natürlich Racetechnik pur und krempelt nebenbei das gesamte Heck des Vulcan um. Altobelli. Die Aerodynamischen Hilfsmittel hat der Wagen aber auch bitter nötig. Aus dem Herz seine 7,0 Liter V12 Motors springen 800 PS hervor die irgendwie auf dem Asphaltband gehalten werden müssen. Verbaut ist das Aggregat als Front-Mittelmotor kurz hinter der Vorderachse. Bessere Gewichtsverteilung um den Heckangetrieben Supersportler zu handeln. Über ein sequentielles Sechsganggetriebe pressen sich die 800 PS nach hinten um hier ihre Spielchen mit auf 19-Zoll felgen montierten 345/30 Gummis zu treiben.

Aston Martin Vulcan

Dabei steht es dem Piloten zu Veränderungen an der Traktionskontrolle oder dem ABS während der Fahrt vorzunehmen. Geht es um die Vernichtung der kinetischen Energie beißen 380/360 mm (v/h) große Carbon-Keramik-Bremsen von Brembo gnadenlos zu.

Aston Martin Vulcan

Der genaue Preis des Vulcan steht noch nicht fest. Ich vermute aber, der Wagen wird dermaßen exklusiv bleiben das uns Otto-Normal-Blogger keines der 24 limitierten Modelle in freier Wildbahn/Rennstrecke zu Gesicht kommen wird. Der in Genf angekündigte Bolide wird wohl der einzige bleiben :(

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Daily: Autoblog-Welt 27. February 2015 › Mein Auto Blog
    27. Februar 2015 zu 17:31 Antworten

    […] Aston Martin Vulcan – 800 PS V12 FeuerspuckerErst vor wenigen Tagen hatte ich hier noch mittels einem Teaser den Aston Martin Vulcan erwähnt. Aston Martin hatte es in den letzten Monaten geschafft einen derart garstigen Spannungsbogen zu dem ÜBER-Aston aufzubauen *grrrr* ;-) Aber nun gibt es auch endlich einige Detailfotos zu dem so völlig anderen Aston Martin. Bisher waren die bisherigen Boliden der britischen Sportwagenmanufaktur ausgesprochen elegante Vertreter ihrer Zunft. Der Vulcan ist dies irgendwie nicht mehr. Abgelegt hat er jedmögliche Art von Understatement und haut richtig einen raus. Beim betrachten der Front des Vulcan fehlen irgendwie alle bekannten Designmerkmale die einen Aston Martin darstellten. Gut das er sein Logo an bekannter Stelle trägt. Der spitzen Front zum Opfer gefallen sind als erstes die Scheinwerfer. Der Vulcan trägt hier frech und stolz recht schmale Beleuchtungselemente. Ungewohnt aber auch irgendwie sehr cool! Beim Blick von hinten fällt hier diadrastische Veränderung auf. Okay, der gezeigte Diffusor ist natürlich Racetechnik pur und krempelt nebenbei das gesamte Heck des Vulcan um. Altobelli. Die Aerodynamischen Hilfsmittel hat der Wagen aber auch bitter nötig. Aus dem Herz seine 7,0 Liter V12 Motors springen 800 PS hervor die irgendwie auf dem Asphaltband gehalten werden müssen. Verbaut ist das Aggregat als Front-Mittelmotor kurz hinter der […] […]

Hinterlasse ein Kommentar