News Ticker

Audi A3 Cabriolet – kompakter Sportler

Audi lässt auch mit einem S3 Cabrio die Haare when

Audi_A3_Cabrio

Still und heimlich, kurz vor der IAA gibt Audi die ersten Infos und Bilder zum A3 Cabriolet raus. Sportliche Linien, 4 Sitze und, zum Glück, ein Stoffverdeck. Das neue Modell aus dem Hause Audi wirkt dabei ausgesprochen kompakt, in der Länge und Breite um ein paar Zentimeter gewachsen, dafür in der Höhe etwas geschrumpft wirkt er gedungen und sportlich ohne zu extrem aussehen zu wollen. Netter Nebeneffekt ist ein Zuwachs von 60 Liter Kofferraumvolumen gegenüber dem Vorgängermodell und die Möglichkeit ordentliche 19″ Zöller zu verbauen.

Optisch macht das neue A3 Cabrio schon eine Menge her und lässt eine gewisse Dynamik spüren. Audi legt Wert auf die Aluminium Belt-Line die den kompletten Innenraum umfasst. In der MINI Cooper Szene ist diese das meist und am schnellsten „überfolierte“ Zierteil. Muss nicht sein. Klar das der A3 auch mit der typischen Singleframe Kühlergrill Optik aufläuft.

Audi_A3_Cabrio

Nur Stoffdach ist Cabrio

Schön das Audi dem neuen A3 Cabrio ein Stoffdach mit auf den Weg gegeben hat. Diese ganzen Autos mit „Blechklappdächern“ sind alles – nur keine Cabrios. Audi hat das edle Tuch über ein Magnesium-Stahl Gestänge gespannt und erlaubt es das Verdeck, bis maximal 50 km/h, innerhalb von 18 Sekunden zu öffnen oder schließen. Serienmäßig ist das Verdeck in schwarz gehalten, optional kann es auch in Grau oder Braun bestellt werden. Wo wir jetzt schon dabei sind das Dach zu individualisieren, gegen Aufpreis kann ein Akustikverdeck geordert wegen. Hierbei werden dickere Isolierschäume eingesetzt um die Außengeräusche deutlichst zu mindern. Serienmäßig verfügt das Verdeck über eine heizbare Heckscheibe aus Glas und ein aktives Überrollschutzsystem um die Passagiere beim Überschlag zu schützen.

Audi_A3_Cabrio

Der neue A3 ist in den Ausstattungslinien Attraction, Ambition und Ambiente lieferbar und wird durch das optionale S line Sportpaket abgerundet.  Dabei hat der Käufer die Qual der Wahl aus 16 Außenfarben und den mehrfarbigen Verdecken, plus wechselnder Innenraumfarben je nach Ausstattung seinen persönlichen Stil zu bilden – uiuiui!

Assitenten

Zahlreiche Assistenzsysteme bemühen sich die Fahrten so angenehm wie möglich zu machen

  • Fahrerinformationssystem mit Effizienzprogramm und Pausenempfehlung
  • adaptive cruise control
  • Audi side assist
  • Audi active lane assist
  • kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung
  • Parkassistent
  • Sicherheitssystem Audi pre sense

Sehr gelungen ist auch das Angebot an Infotainment-Bausteinen, an der Spitze stehen das Bang & Olufsen Soundsystem und die MMI Navigation plus. Der dazu gehörende Sieben-Zoll-Monitor fährt elektrisch aus der Instrumententafel aus.

Audi connect steht für die Vernetzung des Fahrers mit der Umwelt. Im neuen Audi A3 Cabriolet stellt diese Funktion – eine Ergänzung der MMI Navigation plus – die Verbindung zum Internet her; und zwar, wo immer möglich, mit dem schnellen Übertragungsstandard LTE (ab November erhältlich). Der integrierte WLAN-Hotspot erlaubt es den Beifahrern, mit ihren mobilen Endgeräten zu surfen und zu mailen.

Audi_A3_Cabrio

Weiterhin holt das System die maßgeschneiderten Internet-Services von Audi connect ins Auto – von der Navigation mit Google Earth und Google Street View über die Verkehrsinformationen online bis hin zu Angeboten wie Facebook und Twitter. Der jüngste Dienst von Audi connect sind die Parkplatzinformationen, die freie Plätze in Parkhäusern und Tiefgaragen sowie auf Parkplätzen anzeigen.

Nicht Antriebslos

Die drei neu entwickelten Motoren, mit denen das Audi A3 Cabriolet an den Start geht, prägen den sportlichen Charakter wesentlich mit. Die beiden TFSI schöpfen aus 1,4 und 1,8 Liter Hubraum 103 kW (140 PS) beziehungsweise 132 kW (180 PS). Der 2.0 TDI mobilisiert 110 kW (150 PS). Weitere Aggregate werden folgen – vom 1.6 TDI mit 81 kW (110 PS) bis zum 2.0 TFSI, der das Audi S3 Cabriolet mit 221 kW (300 PS) antreibt. Alle Motoren im neuen Audi A3 Cabriolet bringen die Technologien Direkteinspritzung, Turboaufladung und Start-Stop-System zusammen.

Audi_A3_Cabrio

Im Mittel verbrauchen die drei Start-Motorisierungen zwölf Prozent weniger Kraftstoff als die Aggregate im Vorgängermodell – bei verbesserten Fahrleistungen. Der 1.4 TFSI etwa beschleunigt das neue Audi A3 Cabriolet in 9,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, begnügt sich jedoch auf 100 Kilometer im Mittel mit 5,0 Liter Kraftstoff (114 Gramm CO2 pro Kilometer). Zu dieser Effizienz trägt auch die Technologie Audi cylinder on demand (COD) bei, die bei niedriger Last zwei Zylinder deaktiviert.

Auch bei der Kraftübertragung liegt das neue Audi A3 Cabriolet auf dem jüngsten Stand der Technik. Der 1.8 TFSI ist zum Marktstart mit der Siebengang S tronic gekoppelt; sie bietet im Zusammenspiel mit dem Fahrdynamiksystem Audi drive select eine Freilauffunktion, die den Verbrauch weiter senkt. Der 1.4 TFSI und der 2.0 TDI kooperieren mit einem manuellen Sechsganggetriebe. Der Allradantrieb quattro – ein weiteres Novum und Alleinstellungsmerkmal im kompakten Cabriolet – folgt.

Das Fahrwerk

Sportliches Handling, souveräne Fahrsicherheit und hoher Komfort – das Fahrwerk des neuen Audi A3 Cabriolet überzeugt mit aufwendiger Technik. Die Bauteile der McPherson-Vorderachse bestehen teilweise aus Aluminium; die Vierlenker-Hinterachse verarbeitet die Längs- und Querkräfte separat. Die Servolenkung nutzt einen effizienten elektromechanischen Antrieb.

Die Stabilisierungskontrolle ESC bringt die elektronische Quersperre mit; sie macht schnelle Kurvenfahrten noch flüssiger und sicherer. Die Bremsen sind stark und standfest. Das Räderformat reicht von 16 bis 19 Zoll, das Reifenprogramm bis zum Format 235/35. Ein sportliches Fahrwerk steht in zwei Versionen zur Wahl; das Sportfahrwerk ist um 15 Millimeter abgesenkt, das S line Sportfahrwerk um 25 Millimeter.

Audi_A3_Cabrio

Zu den Highend-Optionen beim neuen Audi A3 Cabriolet gehört das Fahrdynamiksystem Audi drive select (Serie bei der Linie Ambition). Mit ihm kann der Fahrer die Arbeitsweise des Motormanagements, der Servolenkung, der S tronic und der Klimaanlage in mehre-ren Modi variieren. Die Regelung erstreckt sich auch auf optionale Systeme wie die adaptive Dämpferregelung Audi magnetic ride, die adaptive cruise control, das adaptive light und die Progressivlenkung, deren Übersetzung beim Einlenken zunehmend direkter wird.

Das neue Audi A3 Cabriolet fährt im ungarischen Werk Győr vom Band, das Audi für ein Investment von mehr als 900 Millionen Euro erweitert hat. Der Verkauf startet in Deutschland im Herbst, die Auslieferung beginnt im ersten Quartal 2014. Der Grundpreis für den 1.4 TFSI (103 kW mit der Technologie cylinder on demand) beträgt 31.700 Euro. Viele sportliche und komfortable Optionen runden die Serienausstattung ab, zu ihnen zählen etwa der Komfortschlüssel oder die S-Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und Rautensteppung im Schulterbereich.

Das Audi S3 Cabriolet (vorläufige Daten)
In der Topversion S3, die kurz nach dem Marktstart folgt, wartet das kompakte Cabriolet mit besonders sportlichen Fahrleistungen auf. Der 2.0 TFSI leistet 221 kW (300 PS) und stemmt 380 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle. Der Sprint von 0 auf 100 km/h ist mit der Sechsgang S tronic in 5,4 Sekunden erledigt. Im Schnitt kommt der Vierzylinder-Turbo mit 7,1 Liter Kraftstoff aus.

Der quattro-Antriebsstrang operiert mit einer hydraulischen Lamellenkupplung mit elektronischer Regelung. Die Karosserie liegt 25 Millimeter tiefer, hinter den 18-Zoll-Rädern sind 17 Zoll große Bremsen montiert. Im Zusammenspiel mit Audi magnetic ride sind auch 19-Zoll-Räder erhältlich. Die Progressivlenkung ist Serie.

via Audi Pressemeldung | Fotos: © Audi (2013)

 

Video Footage Powered by

Über Oli 708 Artikel
Auto verstrahlt seit Kindesbeinen!  Zahlreiche Besuche der Nordschleife mit Eltern, Verwandten und Freunden zu Tourenwagenrennen anno späte sechziger/frühe siebziger Jahre sorgten dafür der Virus Automobil & Motorsport tief in mir verwurzelt wurde und es gab seit Kindesalter nicht einen Sportwagen, dem ich nicht neugierig hinterher schaute. Ich hab Bock auf Autos und teste und bewerte Autos nach meinen eigenen Kriterien. Gerade, raus ohne rumzusäuseln! Dieses ist dann hier im Blog nach zu lesen. Kommentare zu meinen Artikeln sind immer gerne gesehen und wer Fragen hat soll sich einfach per Kontaktformular an mich wenden. Viel Spaß hier wünscht Oli Walther

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Der Sonntagsfahrer kw 37 | Der Auto Blogger
  2. Interview: Über die Entstehung des Statistiktool Autokurve › Der Auto Blogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*