Audi ehrt den TT und lässt 500 Sondermodelle vom Band rollen

Den ersten Audi TT in freier Wildbahn durfte ich 1998 während einer RadTouristikFahrt (RTF) im Münsterland sehen. Das kurze Aufblitzen seiner Designelemente hat mich derart geflashed, dass ich fast vom Rennrad gekippt wäre. Bis heute ist für mich dieser positive Eindruck geblieben und egal wo ich einen TT der ersten oder folgenden Modellreihen sehe ergreift mich ein wohliges Gefühl der Vertrautheit. Ein TT ist genauso unverkennbar ein TT, wie ein Porsche nicht leugnen kann vom 911er abzustammen.

500.000 Design Ikonen

Audi TTS Roadster competition

Richtig gelesen, seit Produktionsstart sind inzwischen eine halbe Million der edlen Sportwagen vom Produktionsband gelaufen. Zeit für ein Sondermodell! Und wenn Audi ein Sondermodell entwirft bleibt kein Auge trocken. Dieses Sondermodell hört auf den Namen TTS competition und ist nur in den Sonderlackierungen Imolagelb oder Nimbusgrau mit schwarzem oder grauen Verdeck erhältlich, sofern es sich um einen Roadster handelt. Neben diesem klaren Erkennungszeichen trägt der TTS competition einen feststehenden Heckflügel mit Stegen in mattierter Aluminiumoptik. Kraftvolle 19-Zoll Felgen im Fünf-Arm-Rotor-Design mit Reifen im Format 255/35 stellen den Kontakt zur Fahrbahn her.

Audi_TTS_competition

Audi_TTS_competition

Auch für das Interieur hat Audi den Pfad der bekannten Designs verlassen und bietet das Sondermodell mit speziellen Designelementen an. Stahlgraue Impuls Lederausstattung wird dort das Maß der Dinge sein wobei Imolagelb eingefärbte Nähte und Keder für das gewünschte Quentchen Unverwechselbarkeit sorgen. An den Türverkleidungen dokumentieren Aluminium-Plaketten mit der Prägung „1 of 500“ zusätzlich die Exklusivität des Sondermodells.

Audi TTS Roadster competition

Audi TTS Roadster competition

Neben der bekannt umfangreichen TTS-Serienausstattung inklusive der Xenon plus-Scheinwerfern, Dämpferregelung Audi magnetic ride und der charakteristischen den Aluminium-Dekoreinlagen wird ein eigenes, neu entwickeltes, Multifunktions-Lederlenkrad mit stärker konturiertem Kranz den Innenraum aufwerten.

Geschmeidiger Cruiser

Der Audi TTS competition Roadster mit seinem 2.0 TFSI-Motor und 200 kW (272 PS) mit 350 Nm Drehmoment verhelfen dem TTS zu durchaus sportlichen Fahrleistungen. Der 100 km/h Sprint ist mittels permanentem quattro Allradantrieb und Handschaltung in 5,7 Sekunden abgehakt und der Fahrer kann sich auf die Beschleunigung bis zu finalen 250 km/h (Elektronisch abgeregelt) freuen. Dabei sind die von Audi genannten Verbrauchswerte mehr als annehmbar. Der Roadster verbraucht 7,9 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer mit S tronic, beim Handschalter sind es 8,1 Liter pro 100 Kilometer.

Audi TTS Roadster competition

Audi TTS Roadster competition

Auch wenn Audi das TTS competition Sondermodell auf die magische Zahl von 500 Fahrzeugen limitiert, besteht die Möglichkeit etwas competition Flair auch auf andere Audi TT zu bringen. Für alle regulären TT-Varianten bis 155 kW (211 PS) bietet Audi die Ausstattungslinie S line competition an – ebenfalls mit speziellen optischen Differenzierungen, 19-Zoll-Rädern und dem S line-Sportpaket.

Audi_TTS_competition

 

 

Der Audi TTS competition mit 200 kW (272 PS) fährt ab Oktober als Coupé und Roadster vom Band. Bestellungen beim freundlichen Audi Händler sind ab sofort möglich. Und wessen Sparschwein genug Speck inne hat und derjenige einen TTS competition besitzen möchte sollte sich mit der Bestellung sputen.

via Audi Pressemeldung / Fotos: © Audi

 

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 14.08.2013 | "Auto .. geil"
    15. August 2013 zu 05:28 Antworten

    […] Der-Auto-BloggerAudi ehrt den TT und lässt 500 Sondermodelle vom Band rollen […]

Hinterlasse ein Kommentar