Blancpain GT Silverstone

Blancpain GT Endurance Silverstone

Am letzten Wochenende startete die zweite Runde der Blancpain GT Endurance Series in Silverstone. Bei blauem Himmel und Temperaturen um die 16Grad ging es am Sonntag Morgen ins Qualifikationstraining um die Startreihenfolge zu bestimmen.

Der Schlüssel war wie immer eine schnelle Runde hin zu legen und dem Verkehr den es bei rund 60 Fahrzeugen zwang läufig gibt am besten aus dem weg zu gehen.

Lucas Ordonez im Nissan GTR #23 musste genau dieses gleich im ersten Teil des Qualifikationstraining schmerzlich erfahren. 3Min vor Ende des ersten Abschnitts (insgesamt gibt es 3 Abschnitte zu je 15min) waren sich Ordonez im Nissan und der AF Corse Ferrari #51 nicht einig über die Vorfahrt. Ergebnis: Der Ferrari ging Rückwärts in die Streckenbegrenzung und musste das Training aufgeben. Ordonez hatte noch einmal Glück im Unglück und konnte den Nissan mit einem Plattfuß in langsamer Fahrt zurück an die Box schleppen. Wo die Nissan Mechaniker sich gleich über das Auto her machten aber keine größeren Schäden entdeckten womit der Nissan im Q2 wieder Angreifen konnte.

#16 GRT GRASSER RACING TEAM (AUT) LAMBORGHINI HURACAN GT3 ROLF INEICHEN (CHE) JEROEN BLEEKEMOLEN (NDL) MIRKO BORTOLOTTI (ITA) © OLIVIER BEROUD / VISION SPORT AGENCY

© OLIVIER BEROUD / VISION SPORT AGENCY

Am Ende der 3 Qualifikationsabschnitte war die Freude groß bei GRT Grasser Racing. Rolf Ineichen, Jeroen Bleekemolen, und Mirko Bortolotti stellten den Lamborghini Huracan GT3 auf Pole.

Gottfried Grasser über die Polerunde von Mirko Bortolotti:

„Der Plan war so viele neue Reifensätze für das Rennen zu sparen wie möglich. Also wussten wir wir haben eine einzige schnelle Runde. Ein Versuch! Und Mirko hat einen super Job gemacht und aus dieser einen Runde das absolute Maximum herausgeholt. Unglaublich! Ich bin sehr Stolz auf ihn, und mein gesamtes Team!“

Um 15Uhr Ortszeit ging es dann los über eine 3h Renndauer.

#16 GRT GRASSER RACING TEAM (AUT) LAMBORGHINI HURACAN GT3 ROLF INEICHEN (CHE) JEROEN BLEEKEMOLEN (NDL) MIRKO BORTOLOTTI (ITA)

© OLIVIER BEROUD / VISION SPORT AGENCY

Bortolotti der den Start gleich selbst fuhr konnte die Pole in eine Führung ummünzen. Recht ereignislos ging es durch die erste Rennstunde. Dann ging es zu den ersten Boxenstopps.

Bortolotti übergab den Lambo an Rolf Ineichen und Frederic Vervisch den WRT Audi #1 an Laurens jüngeren Bruder Dries Vanthoor.Und der erst 17jährige macht gleich mächtig Alarm!Es entbrannte ein toller Kampf um die Spitze zwischen dem Lambo und dem Audi der aber auch Zeit kostete was es Jazeman Jaafar im HTP Mercedes auf P3 ermöglichte auf zuschließen.

#84 HTP MOTORSPORT (DEU) MERCEDES BENZ AMG GT3 MAXIMILIAN BUHK (DEU) DOMINIK BAUMANN (AUT) JAZEMAN JAAFAR (MAL)

#84 HTP MOTORSPORT (DEU) MERCEDES BENZ AMG GT3 MAXIMILIAN BUHK (DEU) DOMINIK BAUMANN (AUT) JAZEMAN JAAFAR (MAL) © OLIVIER BEROUD / VISION SPORT AGENCY

Schließlich schaffte es Vanthoor den Vordermann in einen kleinen Fehler zu treiben. Ein kleiner Fehler der richtig weh tat, denn neben dem Audi schlüpfte auch der AMG gleich mit durch und so ging es schnell von P1 auf P3 und fiel etwas zurück.Nun machte wiederum Jazeman Jaafar im AMG Druck auf Vanthoor.

Eine toller Show der beiden über mehrere Runden die dem jungen Audi Fahrer alles abverlangte.

Schließlich lief das Duo auf ein paar zu überrundende Fahrzeuge auf. Vanthoor wollte nicht zuviel riskieren und steckte ein zwei mal zurück was Jaafar die Möglichkeit gab Vanthoor die Führung abzunehmen, und sich auch gleich vom Audi ab zu setzen.

1h20min vor Rennende dann eine „full course yellow“ Phase da sich viele Teile von Kollisionen auf der Strecke gesammelt hatten und diese erst einmal entsorgt werden mussten. Das Ende der FCY Phase verschlief Jaafar zwar ein wenig, was in aber nur etwas Zeit nicht aber die Position kostete.

Die letzten Boxenstopps standen an. Dries Vanthoor übergab an Bruder Laurens und Jaafar übergab den Führenden AMG GT3 an Maxi Buhk. Alles sah nach einem lockeren Sieg für die HTP Mannschaft aus bis 40min vor Rennende das Safetycar auf die Strecke musste da ein gestrandeter Ferrari geborgen werden musste. Somit war der Vorsprung für Buhk dahin.

Der Ferrari war recht schnell geborgen, als es zu einer sehr kurisosen Szene kam, am Safetycar gingen bereits die Lichter aus um dem Feld zu signalisieren das es in dieser Runde in die Boxengasse abbiegen würde, doch der Fahrer fuhr nicht in die Boxengasse. Das Feld schoss also im Rennmodus auf die erste Kurve zu, nur um dann sofort wieder abzubremsen und sich erneut hinter dem Safetycar ein zu reihen.

MOTORSPORT : BLANCPAIN GT SERIES SPRINT CUP - BRANDS HATCH (GBR) ROUND 2 05/05-05/2016

© OLIVIER BEROUD / VISION SPORT AGENCY

20min vor Rennende dann Neustart den Vanthoor aber nicht nutzen konnte da Buhk seine ganze Erfahrung ausspielte und die Führung behauptete. So ging es dann auch bis ins Ziel.

1. 84 Dominik Baumann, Jazeman Jaafar, Maximilian Buhk HTP Motorsport Mercedes-AMG GT3

2. 1 Dries Vanthoor, Frederic Vervisch, Laurens Vanthoor Belgian Audi Club Team WRT Audi R8 LMS

3. 16 Rolf Ineichen, Jeroen Bleekemolen, Mirko Bortolotti GRT Grasser Racing Team Lamborghini Huracan GT3

4. 99 Maxime Martin, Philipp Eng, Alexander Sims Rowe Racing BMW F13 M6 GT3

5. 85 Luciano Bacheta, Indy Dontje, Clemens Schmid HTP Motorsport Mercedes-AMG GT3

6. 58 Come Ledogar, Shane Van Gisbergen, Rob Bell Garage 59 McLaren 650 S GT3

7. 26 Gregory Guilvert, Mike Parisy, Christopher Haase Sainteloc Racing Audi R8 LMS

8. 7 Vincent Abril, Guy Smith, Steven Kane Bentley Team M-Sport Bentley Continental GT3

9. 28 Antonio Garcia, Will Stevens, Nico Müller Belgian Audi Club Team WRT Audi R8 LMS

10. 101 Fabio Babini, Daniel Zampieri, Patric Niederhauser Attempto Racing Lamborghini Huracan GT3

#84 HTP MOTORSPORT (DEU) MERCEDES BENZ AMG GT3 MAXIMILIAN BUHK (DEU) DOMINIK BAUMANN (AUT) JAZEMAN JAAFAR (MAL) WINNERS © OLIVIER BEROUD / VISION SPORT AGENCY

© OLIVIER BEROUD / VISION SPORT AGENCY

Weiter geht es am 24-25 Juni mit dem 1000km bzw 6h Rennen in Frankreich und dem Circuit Paul Ricard bevor es dann Ende Juli zum Jahreshighlight dem 24h Rennen von Spa.Francorchamps geht.

Alles live zu sehen auf  https://www.blancpain-gt-series.com/gt-tv

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Am 16. Mai 2016 gefunden … | wABss
    17. Mai 2016 zu 02:59 Antworten

    […] Blancpain GT Silverstone, gefunden bei der-auto-blogger.de (0 Buzz-Faktor) […]

Hinterlasse ein Kommentar