[Angetestet] Mit dem Citroën DS3 Cabrio durchs Sauerland

[box type=event]Fahrbericht Citroën DS3 Cabrio | technische Daten | Blogschau | Fotostrecke[/box]

Und wieder ein Auto Quickie, nein nicht was ihr denkt. Ganz brav mit dem kleinen Flitzer ein paar Kilometer gedreht, Eindrücke zum Wagen gesammelt und ein paar Fotos geschossen.

Kleiner sportlicher Flitzer

Mein Kollege und „ebenfalls Auto Blogger“ Milos hatte wieder einen netten Testwagen parat und genug Zeit, um mit mir dem guten Stück etwas auf den Zahn zu fühlen. Es handelte sich um einen Citroën DS3 in der Cabrio Ausführung. Die Bezeichnung Cabrio finde ich allerdings ganz schön weit hergeholt aber das Wort „Dachwegklapper-Fensterflächenstehenbleiber“ wird wohl wenig Verkaufsfördernd sein. Jetzt bin ich schon tiefer in der Betrachtung des kleinen Franzosen als ich es vor 100 Wörtern vor hatte ;-)

Citroën DS3 Cabrio

Schnell noch den Satz zur Karosserieform des DS3 zu Ende machen. Bei dem sogenannten DS3 Cabrio handelt es sich nicht wirklich um eine klassische Cabrio Lösung. Das Stoff Faltdach des DS3 lässt sich über die C-Säule hinaus bis zum Kofferraum zurück fahren. Dabei bleiben die Seitenteile, von A bis C-Säule, jedoch komplett stehen. Das Faltdach lässt sich in 3 Konfigurationen einstellen:

  • komplett offen bis zum Heckdeckel
  • offen bis zur C-Säule, es bleibt dann die Heckscheibe (Folie) stehen
  • komplett geschlossen

Ist das Faltdach dann bis zum Heckdeckel runter gefahren lässt sich dieser normalerweise nicht mehr öffnen. Aber die findigen Franzosen haben sich dazu etwas einfallen lassen. Wird der Tastschalter zur Öffnung des Kofferraums betätigt, fährt das Dach automatisch bis zur C-Säule hoch und der Heckdeckel öffnet sich wie von Geisterhand ;-)

Wo wir gerade über den Kofferraum und Heckdeckel sprechen, hier hat sich Citroën ebenfalls eine sagen wir mal interessante Lösung einfallen lassen. Schwierig zu beschreiben: der Heckdeckel lagt sich im Grunde nur vor die Kofferraumöffnung. Dabei fährt der Heckdeckel auf Trapezarmen von oben herab und legt sich von außen vor – schaut auf die Bilder. Ich denke die sagen mehr aus.

Der Kofferraum selber ist mit 245 Litern gar nicht mal soo klein, allerdings schränkt hier die kleine Öffnung das beladen sehr ein. Koffer werden gut einzuladen sein, bei einer Getränkekiste scheitert der Versuch.

Auf obigen Fotos ist ein Schmankerl zu sehen, welches Citroën extrem gut gelungen ist: die 3D Rückleuchten. Die sehen in der Tat super cool aus und erhöhen durch ihre seitliche Abstrahlung auch die passive Sicherheit des Fahrzeugs. Generell gefällt mir der kleine Franzose in Sachen Heckpartie sehr. Schöner dicker, runder Popo mit ordentlichen Radhäusern und generell eine gelungene Form. Optisch muss er sich nicht hinter den Mitbewerbern von MINI, Alfa Romeo MiT, Skoda Fabia, VW Polo und dem Opel Adam verbergen.

Auch der Rundgang ums Auto offenbart pfiffige Designlösungen die dem 3,95 m kurzen mehr als gut stehen. Die DS3 typischen Tagfahrleuchten lassen schon von weitem keinen Zweifel aufkommen, dass hier ein DS3 angeflogen kommt.

Angeflogen ist genau die richtige Überleitung. Der hier getestete DS3 hatte den THP 155 Motor verbaut was bedeutet das dem durchzugstarken 1,6 l Benzinmotor stramme 155 PS (115 kw) zu entlocken sind. Damit geht der kleine schon ganz gut nach vorne und stellt sein maximales Drehmoment von 240 Nm schon bei knapp 1.500 U/min zur Verfügung.

 

Rallye inside

DS3WRC_thumbDas Citroën kleine schnelle Autos zu bauen vermag beweisen die Franzosen sowohl in der RRC als auch WRC. In beiden Rallyeklassen sind die aus dem DS3 abgeleiteten Einsatzfahrzeuge immer für einen Podestplatz gut. Der letzte Dienstwagen von Sebastian Loeb war ja bekanntermaßen ein DS3 und führte ihn zu seinem 9.ten Rallye Weltmeistertitel.

 

Eine gewisse technische Verwandschaft war auch auf der Probefahrt durchs Sauerland rund um den Möhnesee zu spüren. Angetrieben durch den drehfreudigen und kraftvollen Motor, gepaart mit einem akurat zu schaltenden 6-Gang Getriebe ließ sich der kleine Flitzer schnell bewegen. Dabei lassen sich die Fahrwerkseigenschaften als sportlich neutral bezeichnen. Nicht zu hart abgestimmt, von dem ehemals französischen Sänftenfahrwerken weit entfernt, ließ der DS3 auch bei schneller Kurvenfahrt und Lastwechseln keinen Streß aufkommen. Weder Unter- noch Übersteuern war in normalen Fahrsituationen festzustellen. Auch die Bremsleistung war ohne Fehl- und Tadel und ließ sich jederzeit gut dosieren. Nicht schlecht!

Innenraum

Allerdings muß ich meine Lobeshymne beenden wenn es an die Bewertung des Interieurs geht. Hier konnte mich der kleine Franzose überhaupt nicht begeistern. Okay, die Sitze waren bequem aber von Seitenführung recht weit entfernt. Nett das sich zwischen den Oberschenkeln eine kleinere Alcantara Applikation befindet, den Sinn an dieser Stellen konnte ich nicht feststellen. Türverkleidungen und Armaturenbrett wirkten etwas sehr nackt und ließen trotz verschiedener Carbon und Aluminiumblenden keine wirkliche Wertigkeit aufkommen. Ist natürlich auch eine Sache des Preises, leider ließ sich in dem Testwagen des Importeurs keine Ausstattungsliste finden.

[box type=success]

Mein Fazit

Der Citroën DS3 ist ein gelungener Vertreter der Marke im B-Segment. Sportlich, nicht unkomfortabel mit einem tollen und starken Motor, einem ordentlichen Fahrwerk und mit interessanten Designlösungen. Die kleinen Schwächen im Interieur schmälern etwas den guten Gesamteindruck.

[/box] [box type=event]Fahrbericht Citroën DS3 Cabrio | technische Daten | Blogschau | Fotostrecke[/box]

 

 

Ähnliche Artikel

9 Kommentare

  1. Citroen DS3 Cabrio Fahrbericht – Lifestyle-Franzose mit Duftspender | Autogefühl
    17. Oktober 2013 zu 21:40 Antworten

    […] geht auch Oli Walther ein, der übrigens genau dasselbe Fahrzeug zum Testen […]

  2. Deutscher Auto Blogger Digest vom 17.10.2013 › "Auto .. geil"
    18. Oktober 2013 zu 05:45 Antworten

    […] Der-Auto-Blogger3 Stunden mit dem Citroën DS3 Cabrio durchs SauerlandUnd wieder ein Auto Quickie, nein nicht was ihr denkt. Ganz brav mit dem kleinen Flitzer ein paar Kilometer ged… […]

  3. Winterlicher Fahrspaß mit dem Citroën DS3 Racing › Motoreport
    18. Oktober 2013 zu 20:15 Antworten

    […] Oliver von der-auto-blogger.de […]

  4. Der Sonntagsfahrer kw 41 & 42 | Der Auto Blogger
    21. Oktober 2013 zu 15:54 Antworten

    […] 17. Oktober 2013 in Angetestet // [Angetestet] Mit dem Citroën DS3 Cabrio durchs Sauerland […]

  5. Citroën DS3 Cabrio – Fotostrecke | Der Auto Blogger
    23. Oktober 2013 zu 14:27 Antworten

    […] 17. Oktober 2013 in Angetestet // [Angetestet] Mit dem Citroën DS3 Cabrio durchs Sauerland […]

  6. Citroën DS3 Cabrio – Blogschau | Der Auto Blogger
    23. Oktober 2013 zu 14:28 Antworten

    […] 17. Oktober 2013 in Angetestet // [Angetestet] Mit dem Citroën DS3 Cabrio durchs Sauerland […]

  7. Citroën DS3 Cabrio – technische Daten | Der Auto Blogger
    23. Oktober 2013 zu 14:31 Antworten

    […] 17. Oktober 2013 in Angetestet // [Angetestet] Mit dem Citroën DS3 Cabrio durchs Sauerland […]

  8. 2013 – Das waren meine Lieblingsartikel › Der Auto Blogger
    30. Dezember 2013 zu 18:01 Antworten

    […] 17. Oktober 2013 in Angetestet // [Angetestet] Mit dem Citroën DS3 Cabrio durchs Sauerland […]

  9. Citroen DS3 Cabrio Fahrbericht | Autogefühl
    21. Januar 2015 zu 09:23 Antworten

    […] geht auch Oli Walther ein, der übrigens genau dasselbe Fahrzeug zum Testen […]

Hinterlasse ein Kommentar