Dauerbrenner: Mitsubishi Pajero – News & Fakten des 2015er Modells

Bereits seit 31 Jahren prägt ein echter Geländespezialist unser Straßenbild. Er ist groß, kantig und fällt soweit auf, dass mehr als 190.000 Käufer überzeugt waren in diesen Offroader zu investieren. Die Rede ist vom Mitsubishi Pajero, dem Flagschiff Geländewagen des japanischen Herstellers. Neben hervorragenden Geländeeigenschaften bietet der wahlweise als 3- oder 5-Türer erhältliche Wagen viel Komfort und eine herausragende Zugwagentauglichkeit.

Bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast lassen sich mit dem stattlichen Offroader bewegen, Grund genug den Pferde- oder Bootsanhänger an den Pajero zu koppeln. Bei beiden Szenarien helfen die Allradqualitäten ungemein, gilt es über nasse Pferdewiesen oder glitschige Slipways am Bootshafen zu fahren. Bereits bei der Auslieferung sind mehr als 90% der neu zugelassenen Pajero’s mit einer Anhängerkupplung ausgestattet.

Mitsubishi überführt den Pajero mit zahlreichen Neuerungen in das kommende Modelljahr. Neben den nun, in der ganzen Modellpalette, einheitlichen Ausstattungsnamen werden auch die serienmäßigen Lieferumfänge der Fahrzeuge angepasst.

Mitsubishi Pajero 2015

© Mitsubishi

Die 3-türige Basisversion des Mitsubishi Pajero bietet zum Einstiegspreis von 32.990,- € bereits eine Klimaautomatik, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber, beheizbare Außenspiegel sowie ein CD/MP3 Radio mit USB-Schnittstelle für iPhone/iPod und Konsorten. Dazu neue 17″ zöllige Leichtmetallfelgen und einige Änderungen im Interieur – Stichwort Klavierlack.

In Sachen Exterieur fallen natürlich die in Wagenfarbe lackierten Kotflügelverbreiterungen auf die nun auch beim 3-Türer Serie sind. Den Insassenschutz optimiert der Pajero durch Kopf- und Seitenairbags für beide Sitzreihen wobei der, nun endlich, klappbare Fahrzeugschlüssel wohl eher dem Schutz der Hosentaschen dienen wird.

PLUS

So nennt sich die zweite bzw. nächsthöhere Ausstattungslinie des Mitsubishi Pajeor des Modelljahres 2015. Hier geht es bei 38.990,- € für den 3-Türer los wobei die Augenscheinlichsten Veränderungen wohl die 18″ Zoll LM-Felgen, die in Wagenfarbe lackierten Türgriffe, LED-Blinker sowie eine neuen Reserveradabdeckung beim 5-Türer sein werden.

Im vorderen, neu designten, Stoßfänger werden erstmals auch LED-Tagfahrlichter ein Zuhause finden und neben den Nebelscheinwerfern und den serienmäßigen Xenonscheinwerfern für eine neue Lichtsignatur des Pajero sorgen.

Beim Interieur muss sich die neue Plus Ausstattung absolut nicht verstecken: Aluminium Pedale im Fußraum, Bluetooth-Konnektivität für iPhone & Co., elektrisch verstellbare und beheizbare Sitze (3-Türer nur der Fahrersitz), Fernlichtassistent, Licht- und Regensensor, Tempomat, Rückfahrkamera, dunkel getönte Scheiben im Fond sowie jede Menge Leder an exponierten Stellen. In Sachen Multimedia- und Infotainment beherbergt das ebenfalls überarbeitete Cockpit des Pajero Plus ein 6,1″ Zoll großes Touchdisplay welches sich auch über das Multifunktionslenkrad bedienen lassen wird.

TOP – Aller guten Dinge sind drei

Die dritte, mit dem treffenden Namen Top bezeichnete, Ausstattungslinie beginnt beim 3-türigen Pajero bei 44.990,- € und offeriert blitzenden Chrom an Außenspiegeln und Türgriffen. Die Innenraum Volllederausstattung wird durch das elektrisch zu betätigende Glas-Schiebedach mit Tageslicht in Szene gesetzt wobei sich Wurzelholzapplikationen an Lenkrad und Konsolen zeigen. Das auf den Namen Mitsubishi Multi Communication System hörende Infotainment-System legt hier noch einmal zu: Navigation über das og 6,1″ Zoll Display, zwei SD-Kartenschächte bis 32 GB, TMC und Radio-CD-/MP3-Kombination.  Beim dreitürigen Pajero gehört außerdem die Mitsubishi Power Sound Anlage für besonders intensiven Musikgenuss dazu, der nur noch vom Rockford Acoustic Design Premium Sound System bei den fünftürigen Varianten übertroffen wird.

Motor und Antriebsstrang

Vor dem Fahrer werkelt der bekannte 3,2 Liter DI-D Motor mit 147 kw (200 PS) und liefert satte 442 Nm ohne dabei zum Säufer zu avancieren.  Der kombinierte Verbrauch des dreitürigen Pajero mit Fünfgang-Schaltgetriebe beträgt 7,8 Liter/100 km, der Fünftürer konsumiert 8,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer (Herstellerangabe).

Mitsubishi Pajero 2015

© Mitsubishi

Wer nicht komplett von Hand schalten möchte, sollte das optional erhältliche Fünfgang-Automatikgetriebe „INVECS-II“ (serienmäßig für TOP) mit sequenziellem Handschaltmodus „Sports Mode“ ordern. Kernstück des Antriebsstrangs ist jedoch das  „Super Select 4WD (SS4-II)“ Allradsystem mit Viskosperre. Selbst bei schwierigen Fahrsituationen und schlüpfrigen Geländeabschnitten generiert dieses gute Traktionsreserven. Vier verschiedene Fahrmodi ermöglichen es dem Fahrer seinen Pajero optimal auf die vor ihm liegende Wegstrecke einzustellen.  Ab PLUS haben alle Modellvarianten des Pajero ein sperrbares Hinterachsdifferenzial, das Verluste der Antriebskraft bei unterschiedlicher Bodenhaftung zwischen linkem und rechtem Hinterrad verhindert.

Die aktive Stabilitäts- und Traktionskontrolle MASC/MATC sorgt im Grenzbereich durch selektive Eingriffe in Bremssystem und Motormanagement für maximale Traktion, Fahrstabilität, Fahrzeugkontrolle und aktive Sicherheit.

Fotos © Mitsubishi

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar