News Ticker

Demo für den Nürburgring – Samstag 21.12.2013

Save the Ring

„Es ist 5 vor 12 – oder doch schon zu spät? Der Nürburgring darf nicht verkauft werden!“ Dies soll das Motto einer Großdemo am kommenden Samstag am Nürburgring sein! Die Initiatoren sind die bekannten Rennfahrer Christian Menzel und Sabine Schmitz.

Der durch Misswirtschaft erfolgte Konkurs der Anlage steht die Veräußerung der gesamten Immobilien der Traditions-Rennstrecke in der deutschen Eifel durch die Konkursverwalter an. Sollte dabei der Ring in die falschen Hände fallen wären die Folgen für alle Motorsportbegeisterten schrecklich.

„Ein verkaufter Nürburgring in den falschen Händen wird für die Region und den Motorsport fatale Folgen haben“, umschreibt Christian Menzel die Beweggründe für seine Aktion.

Treffpunkt für die Teilnehmer der Kundgebung ist um 11.55 Uhr am Streckenteil Brünnchen (Nordschleife). Weitere Infos dazu findet ihr zum Beispiel hier: https://www.facebook.com/groups/JazumNuerburgring/

Save The ring Demo - Christian MenzelFotos: © Christian Menzel (2013)

Video Footage Powered by

Über Oli 708 Artikel
Auto verstrahlt seit Kindesbeinen!  Zahlreiche Besuche der Nordschleife mit Eltern, Verwandten und Freunden zu Tourenwagenrennen anno späte sechziger/frühe siebziger Jahre sorgten dafür der Virus Automobil & Motorsport tief in mir verwurzelt wurde und es gab seit Kindesalter nicht einen Sportwagen, dem ich nicht neugierig hinterher schaute. Ich hab Bock auf Autos und teste und bewerte Autos nach meinen eigenen Kriterien. Gerade, raus ohne rumzusäuseln! Dieses ist dann hier im Blog nach zu lesen. Kommentare zu meinen Artikeln sind immer gerne gesehen und wer Fragen hat soll sich einfach per Kontaktformular an mich wenden. Viel Spaß hier wünscht Oli Walther

4 Kommentare zu Demo für den Nürburgring – Samstag 21.12.2013

  1. Je mehr Teilnehmer vor Ort sind, desto eher kapieren die Herren Politiker und Insolvenzverwalter, worum es eigentlich geht.
    Die Nordschleife ist Kulturgut und gehört dem Volke (den Steuerzahlern).
    Das unnötige Ringwerk und dieser ring°boulevard und dieses komische Eifeldorf können gerne an irgendwelche Investoren ohne Seele verkauft werden…. aber lasst die Nordschleife und die Grand-Prix-Strecke in Händen derer, die sie zu schätzen und lieben wissen !

    • Hallo Kollege ohne Namen;
      ich habe etwas überlegt ob ich Deinen Kommentar freischalten solle oder nicht; mach ich hiermit. Allerdings solltest Du nicht eine solche historische Sportstätte wie den Nürburgring als „Nicht Kulturgut“ abtun. Nicht jeder definiert sich über den Motorsport aber eine Rennstrecke die über Jahrzehnte so den Motorsport geprägt hat, in einer Autonation wie der BRD, ist mehr als ein Kulturgut beinahe schon eine nationale Sportdenkstätte.
      Bevor Du weiter anonym durch Internet ziehst und unbegründete Thesen gibst, denk erst einmal darüber was um was es geht!
      Wir können gerne weiter diskutieren, aber dann solltest Du dich erst einmal vorstellen!
      In diesem Sinne

  2. Wüsste nicht warum ich mich vorstellen sollte.
    Es ist einfach meine Meinung und das sollte so auch akzeptiert werden. Manche haben halt andere Ansichten.
    Ich sage ja auch überhaupt nix gegen den Ring, im gegenteil. Aber finde es als Kulturgut für die Steuerzahler bissl daneben. Ich meine höchstens 0,1% aller Steuerzahler (KfZ-Steuer) interessieren sich vielleicht dafür.
    Wie gesagt, nix gegen euch oder den Ring.
    Noch dazu finde ich es nicht gut, wenn man hier Kommentare nicht Freischalten möchte. Das gehört nun mal zum Thema. Ich denke auch egal ob es den Admin gefällt oder nicht! Wenn jeder die gleiche Meinung hätte wurde es um den Ring nicht so stehen wie jetzt….

    Danke auch ohne Name und Vorstellung

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Toyota TMG führt den GT86 Cup in der zweiten Saison fort › Der Auto Blogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*