News Ticker

Ein Blick in Audis Ideenschmiede

Daniel Düsentrieb wäre Audi'aner geworden

Audi Pilotiertes Parken

Wo kommen Ingenieure hin, die Sachen erfinden, die auf den ersten Blick recht abgedreht erscheinen? In den Keller von Audi!
Stimmt so natürlich nicht und ist bewusst  überspitzt :D

Aber in der Tat, Audi betreibt im Stammwerk Ingolstadt eine Entwicklungsabteilung, in welcher einem an jeder Ecke ein Daniel Düsentrieb begegnet. Dort werden Produkte entwickelt, welche noch viele Jahre vor der Markteinführung sind. Im Rahmen eines Bloggertages durften wir dort etwas spionieren.

Beispiel  Selbsteinparkendes  Auto

Was der Mensch nicht schafft, sollte eine Maschine erledigen! Stand mal in irgendeinem schlauen Buch über visionäre Maschinenbauer und Entwickler. Passt aber auch auf das Thema des Einparkens von Fahrzeugen. Warum selber schief parken, wenn es doch eine Maschine viel besser kann? Warum nicht einfach aussteigen und den Wagen alleine einparken lassen? Ja, warum eigentlich nicht? Audi kann dies bereits!

Vorsprung durch Technik.

Audi demonstrierte dieses Meisterstück der Ingenieurskunst während eines Bloggerevents. Dafür wurden in ein Testfahrzeug vier Kameras, zwölf Ultraschallsensoren und ein Laserscanner verbaut. Nun kann der Fahrer sein Auto verlassen und mittels einer App aus seinem Smartphone den Audi alleine einparken lassen. Die Vorteile liegen hier auf der Hand. Der Wagen eckt nirgends an und es können Parklücken genutzt werden, in denen sich keine Tür mehr öffnen ließ. Für den Fall, dass sich ein bewegliches Hindernis wie Fußgänger oder Tiere in die anvisierte Parkzone begeben, reagiert das System natürlich und hält das Fahrzeug an.

Audi Pilotiertes Parken

Generell sieht Audi ein enormes Potential beim Thema des „pilotierten“ Fahrens. Eines der Szenarien, die hiermit bedient werden sollen, wären die klassischen Stausituationen, bei denen das Fahrzeug alleine dem Stop & Go Verkehr folgt. Aber auch das wirkliche Fahren beherrschen die Ingenieure aus Audis Ideenkeller bereits. Die Serienreife soll in ca. 3 – 5 Jahren erreicht sein, um hier dann Fahrzeuge der Oberklasse zu bedienen.

Audi RS 7 Hotlap im Renntempo

Passend zum DTM Finale am Hockenheimring, wird ein Audi RS 7 Conceptcar eine Hotlap absolvieren. Das angepeilte zeitliche Ziel liegt dabei knapp über 2:00 Minuten. Ein professioneller Fahrer würde nur wenige Sekunden weniger benötigen.

Dieser Demo Event wird seitens Audi Media TV live übertragen. Geschmack dazu soll das folgende Teaser-Video machen.

[box type=event]Live-Übertragung am Sonntag, 19. Oktober, ab 12.45 Uhr [/box]

Der Audi Ideenschmiede entstanden, ist unter anderem auch das Infotainment Mehrwertdienste Arrangement Audi connect. In Good Old Germany noch in den Anfängen, ist Audi connect in den USA bereits ein ziemlicher Erfolg.
Ebenfalls schon in Fahrzeugen aus Ingolstadt verbaut, hier speziell in den Kundensportwagen Audi R8 LMX, das Laser-Fernlicht. Dieses leuchtet mit ungewohnter Intensität die nächtliche Fahrbahn aus, erkennt den Gegenverkehr, um dann diesen Bereich quasi auszuklammern, dem Fahrzeugführer aber trotzdem ein Maximum an Lichtausbeute zu bieten.

Auf der anderen Seite ist in Audi’s Entwicklungsstube auch so ein Gimmick entstanden, wie ein riesiges virtuelles Warndreieck. Dieses wird im Fall der Fälle durch ein spezielles Rücklicht auf die Straße geworfen und soll den folgenden Verkehr aufschrecken. Laut den Audi Ingenieuren ein psycholgischer Sonderfall, denn kein Mensch würde über so einen Warnhinweis leichtfertig drüber fahren. Was unsere Freunde vom Kraftfahrtbundesamt dazu sagen ist ein anderes Thema, wahrscheinlich werden wir dieses Gimmick in natura nicht erleben.

Audi Induktiver Smartphone Ladezyklus

Oder wie wäre ein komplett durch organische LED’s und OLED illuminiertes Fahrzeugheck? Hier könnten durch geschickte Programmierungen natürlich Richtungshinweise als Blinker Ersatz angezeigt werden, wie auch Textbotschaften, die auf zu dichtes Auffahren hinweisen. Vielleicht würde dann am Heck eines Audi R8 die Botschaft „Catch me if you can!“ auftauchen. Ein wärmendes Feuer darf es aber auch sein. ;-)

Audi OLED Concept

Angriff auf Apple und Samsung?

Bereits zu Ende entwickelt, allerdings noch ohne Verkaufsmodell, ist ein eigenes Audi Tablet àla Ipad & Co. Dieses wird im Auto eingeklickt und zeigt dort alles an, was in Sachen Info- und Entertainment zu steuern und zu betrachten wäre. Während Beifahrer und Fondpassagiere dieses während der Fahrt bedienen, stehen tiefere Funktionen dem Fahrer nur in Pausen zur Verfügung. Die Mobilität wird durch den Formfaktor des Tablets etwas eingeschränkt. Entwickelt, um auch gegen Hitze, Kälte und Stöße zu bestehen, fällt dieser etwas größer aus und niemand wird dieses Tablet jemals Leichtgewicht nennen.

Audi snap-in Tablet
Weiteres zu dem Audi Bloggertag zum Motto #vernetzt ist bei Autogefühl, Motoreport, NewCarz, iMedia und der trendlupe nachzulesen.

Alle Fotos © Audi

Video Footage Powered by

Über Oli 708 Artikel
Auto verstrahlt seit Kindesbeinen!  Zahlreiche Besuche der Nordschleife mit Eltern, Verwandten und Freunden zu Tourenwagenrennen anno späte sechziger/frühe siebziger Jahre sorgten dafür der Virus Automobil & Motorsport tief in mir verwurzelt wurde und es gab seit Kindesalter nicht einen Sportwagen, dem ich nicht neugierig hinterher schaute. Ich hab Bock auf Autos und teste und bewerte Autos nach meinen eigenen Kriterien. Gerade, raus ohne rumzusäuseln! Dieses ist dann hier im Blog nach zu lesen. Kommentare zu meinen Artikeln sind immer gerne gesehen und wer Fragen hat soll sich einfach per Kontaktformular an mich wenden. Viel Spaß hier wünscht Oli Walther

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Audi connect, autonomes Fahren & mehr: Blick in die Zukunft | Autogefühl

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*