Erfahrungen mit Zeiss Drivesafe Gläsern

Diese Situation kennt wohl jeder Autofahrer. Es ist dunkel und durch Regen oder Schnee sind die Sichtverhältnisse mehr als bescheiden. Haben sich die Augen gerade an diese Umstände gewöhnt, tauchen Leuchtkörper im Sichtfeld auf. Seien es Straßenlaternen, Lichtzeichenanlagen oder die Scheinwerfer von entgegenkommenden Fahrzeugen, Lichtreflexe erzeugen zusätzlichen Stress für die Augen. Brillenträger werden dabei noch besonders gebeutelt, brechen die Sehhilfen zusätzlich die Lichtstrahlen und vervielfachen die Lichtstreuung. Ein bekanntes Problem.

Zeiss Drivesafe Gläser

Diesem Dilemma hat sich, wie in diesem Artikel beschrieben, der Linsenspezialist Zeiss angenommen. Inzwischen ist die im Artikel beschriebene Brille hier und seit vier Wochen im Einsatz. Zeit einen ersten Erfahrungsbericht zu erstellen.

Wie fängt man als Auto Blogger mit einem Brillentest an? Versuchen wir mal nach dem bekannten Testschema. Zuerst außen, dann innen.

Zeiss Drivesafe Autofahrerbrille

Da liegt Sie also vor uns, die mit Zeiss Drivesafe Gläsern bestückte Brille. Auf den ersten Blick fällt die lila schimmernde Beschichtung der Gläser auf. Kunst- und Tageslicht erzeugt hier einen leichten Spiegeleffekt, ähnlich dem von polarisierenden Sonnenbrillen. Beim weiteren betrachten der Brille fällt eine leichte Tönung auf. Der Test mit einem reinweissem Blatt Papier bestätigt diesen Eindruck. Die Brillengläser haben einen minimalen Tönungsfaktor, der leicht ins bräunliche geht. Allerdings für das bloße Auge so gut wir nicht wahrnehmbar.

Bei einem Autotest würden wir nun über die Seitenansicht reden. Bei Brillengläsern wird das schwer ;-)

So soll dann aber die Dicke der Gläser begutachtet werden. Auch schwierig, hier einen verbindlichen Eindruck zu gewinnen. Je nach Intension der Sehstärke wird die Dicke der Gläser wohl unterschiedlich sein. Für uns hier, wo es um eine Unterstützung der Nahsicht gehen soll zeigen sich die Gläser als angenehm leicht, obwohl sie in einer respektablen Größe geordert wurden. Logischerweise handelt es sich natürlich um nicht mineralische, also Kunststoff, Gläser. Aus Sicherheitsgründen sollte dies schon als Plus gewertet werden, wobei mineralische Gläser auch schwerer auftragen würden.

Nun aber schnell hinter das Lenkrad bzw. die Drivesafe Gläser die hier als Gleitsicht Gläser ausgelegt sind. Zeiss offeriert mit den Drivesafe Gläsern eine Generation von Gläsern, die nicht als reine Speziallösung zu verstehen sind. Die Drivesafe Gläser sollen sowohl im Alltag als eben auch im Auto unter widrigen Lichtverhältnissen zu nutzen sein. Und so werden diese Zeilen hier bereits mit der neuen Brille getippt. Wie bei allen Gleitsicht Gläsern bedarf es einiger Eingewöhnungszeit im Umgang mit der Nah- und Fernsicht. Gerade im Büro und am Bildschirmarbeitsplatz zeigen sich schnell eventuelle Veränderungen oder gar Einschränkungen.

So auch mit den Zeiss Drivesafe Gläsern. Aber stimmt der Winkel und Abstand zum Monitor zeigen sich die Spezialgläser als gute Alternative zur Bürobrille. Selbst die geringe Tönung fällt hier nicht negativ auf.

Unterwegs bei Nacht und Regen

Aber die Drivesafe Gläser sollen sich nicht im hellen und Lichtdurchfluteten  Büro sondern im Regen und bei Nacht beweisen. Die aktuelle Jahreszeit ist dazu ideal. Draussen schiebt sich ein Schauer hinter den anderen, und Punkt 17 Uhr ist die Sonne weg und es ist dunkel. Und da es um diese Zeit für viele mit dem PKW nach Hause geht, ziehen sich die Teilnehmer der Rushhour wie ein weiß-roter Lichtwurm durch das Straßenbild.

Zeiss Drivesafe Autofahrerbrille

Rushhour im Regen

Der Nieselregen tut sein übriges dazu. Die Sicht durch die Windschutzscheibe ist, trotz neuer Wischerblätter, mehr als bescheiden. Wie rote Kristalle glühen die Rückleuchten der vorausfahrenden Fahrzeuge und ermahnen zu Vorsicht. Sind diese roten Signallichter im trockenen gut konturiert zu erkennen, werden sie nun zu roten Lichtsternen. Die auf der Scheibe befindlichen Wassertropfen bzw. die aufgewirbelte Gischt der vorausfahrenden Fahrzeuge bricht das Licht und verzerrt so Konturen und Abstände.

Ist dies noch einigermaßen gut zu händeln, mischen nun die Lichter der entgegenkommenden Fahrzeuge das Lichtspektrum noch mehr durcheinander. Das Ergebnis ist ein optischer Brei von weißem, roten sowie dem leicht blauen Licht der Xenon gewappneten Fahrzeuge des Gegenverkehrs. Stress für die Augen!

Dies waren die Eindrücke von einer einfachen Gleitsichtbrille, die ohne Beschichtungen gefertigt wurde. An der nächsten Ampel erfolgt dann der Wechsel auf die Zeiss Gläser.

Wow – ein spür äh sichtbarer Unterschied. Die Zeiss Gläser vermögen es zwar nicht, die dunkle Nacht aufzuhellen oder den Regen auszublenden aber sie liefern ein völlig anderes Seherlebnis.

Dort wo eben noch die Streulichter der roten Bremsleuchten quasi ineinander verschwommen sind, sind nun zwei deutliche Konturen der Rücklichter zu sehen. Ein Lichtstreuung ist zwar immer noch zu sehen, aber diese ist deutlich geringer als bei der Brille mit einfachen Gläsern. Die Abstände der vorausfahrenden Fahrzeuge sind so viel eindeutiger wahrzunehmen.

Zeiss Drivesafe Autofahrerbrille

Das zweite wow ertönt, als die ersten Fahrzeuge entgegenkommen. Auch hier das gleiche Bild. Die Streuungen der Scheinwerfer sind viel geringer als mit der anderen, einfacheren,  Brille. Formen und Konturen der entgegenkommenden Fahrzeuge sind so viel angenehmer wahrzunehmen. Besonders deutlich werden die Vorzüge der Drivesafe Gläser aber, wenn Fahrzeuge mit Xenon Leuchteinheiten als Gegenverkehr auftauchen. Sorgten diese vor kurzem noch für Ärger durch die Blendwirkung nebst der speziellen Lichtfarbe, erscheinen sie nun als kompakte Lichtquellen die ohne große Lichtstreuungen wahrzunehmen sind.

Als kurzes Zwischenfazit ist es schon erstaunlich, ansehen zu können, mit welchem relativ geringem Aufwand eine deutliche Verbesserung der Sichtverhältnisse zu erzielen ist.

Besondere Anforderungen

Aber nicht nur die oben genannten Anforderungen muss ein Fahrer bewältigen. Mit der puren Beobachtung des Straßenverkehrs ist es leider nicht getan. Instrumente zur Anzeige von Geschwindigkeit, Motordrehzahl, Kühlwassertemperatur sowie des Tankinhaltes sind hier nur einige Blickfänge die zusätzlich und regelmäßig betrachtet werden müssen. Daneben fällt der Blick immer öfter auf die Bildschirme der Navigations- und Infotainmentsysteme.  Hier soll mit einem kurzen Blick das Maximum an Informationen erzielt werden. Unmöglich, wenn die Gleitsichtfunktionen der Brille nicht gut sind.

audi_Q7-20150529-37-5

Sind die Hauptarmaturen oft ca 60 cm vom Auge entfernt, sind es bei den in der Fahrzeugmitte angebrachten Displays meist einige Zentimeter mehr. Wieder muss das Auge diese neu fokussieren und Träger von Gleitsichtbrillen benötigen eine weitere Unterstützung. Laut Zeiss sollen die Drivesafe Gläser auch hierfür besonders geeignet sein, was wir nicht völlig unterschreiben können.

Ob durch eine fehlerhafte Ermittlung der Sehstärken oder wodurch auch immer, diese Anforderung ist bei unserer Testbrille nicht einwandfrei. Gerade die Anzeigen im Bereich der Mittelkonsole sind nicht wirklich scharf zu erkennen. Nur durch eine deutliche, seitliche, Überdrehung des Kopfes erscheinen diese scharf und konturiert?

Dazu wird es eine Überprüfung der Brille nebst der festgestellten Sehstärke in den nächsten Tagen geben. Stay tuned.

Vorab Fazit

Auch wenn unsere Testbrille in einem Punkt schwächelt, die Unterschiede der Zeiss Drivesafe Gläser zu herkömmlichen Linsen ist mehr als deutlich. Lichtreflexe werden deutlich reduziert und selbst das schwierige Licht von entgegenkommenden Xenon Scheinwerfern wird deutlich angenehmer empfunden.

Die Diskrepanz der Gleitsichtbeeinträchtigung wird Thema eines folgenden Artikels werden.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Am 7. Februar 2016 gefunden … | wABss
    8. Februar 2016 zu 04:07 Antworten

    […] Erfahrungen mit Zeiss Drivesafe Gläsern, gefunden bei der-auto-blogger.de (0 Buzz-Faktor) […]

  2. niels rebien
    9. Februar 2016 zu 00:20 Antworten

    Danke für den tollen Bericht und die Bestätigung dessen, was auch wir als Feedback bekommen. 2 Dinge: Wie gut eine Universalgleitsichtbrille am Monitor funktionieren KANN, hängt zunächst an der individuell benötigten Stärke, eine spezialisierte Brille für diese Sehaufgabe ist sicher immer besser. Ich weiss nicht, was oder wieviel eine deutliche Kopfdrehung für die Mittelkonsole ist, aber eine prinzipielle Kopfdrehung ist einfach systembedingt. Was meine Kunden beschreiben, ist aber vor allem ein ganz deutlich grösserer seitlicher Bereich, dh. weniger Kopfdrehung als bei ihren bisherigen Gläsern. Das hängt aber eben immer vom bisher verwendeten Glas und der individuellen Stärke ab.

Hinterlasse ein Kommentar