News Ticker

[Fahrbericht] Mazda CX-5 im Sauerland

Rund um den Möhnesee offenbarte der CX-5 seine SUV Qualitäten

Mazda CX-5

Fahrbericht Mazda CX-5 SKYACTIV D-150 | technische Daten | Blogschau | Fotostrecke

Vor einigen Tagen hatte ich durch Zufall die Möglichkeit mich etwas intensiver mit dem neuen Sport Utility Vehicle (SUV) CX-5 aus dem Hause  Mazda zu beschäftigen, einige Stunde mit ihm zu verbringen und durch das schöne Sauerland und rund um den Möhnesee zu fahren. Der Mazda CX-5 ist eines der neuen Mazda Modelle die gemäß dem, hier im Blog schon beschriebenen, SkyActiv Konzept konzipiert wurden und damit mehr als überzeugen können.

Mazda CX-5

Der CX-5 ist in Mazda’s Modellstrategie der kompaktere SUV und erwartet in kürze neben seinem größerem Bruder CX-7 eine weitere Steigerung mit dem USA Mazda CX-9. Allerdings fand ich den CX-5 größenmäßig völlig ausreichend. Ich mit meinem 1meter76 fühlte mich sauwohl, sowohl auf dem Fahrer und Beifahrerseitz als auch auf der Rückbank. Auch mein Beifahrer, Milos von www.trendlupe.de, einen halben Kopf größer fand gut Platz im Fond und zu zweit hatten wir ein klasse Platzgefühl im hinteren Teil des CX-5 ;-)

Die Passagiere im Fond dürfen sich darüber hinaus über eine bequeme und aufgeräumte Unterbringung freuen. Die Gurtschlösser sind in festen Buchten verbaut womit es kein Gesuche und Gefummel geben wird. Apropos Gefummel, auch das umklappen der Rücklehne ist fummelfrei – weil gut gelöst. Die Verriegelung der Rücklehne erfolgt gut erreichbar aus dem Kofferraum, links und rechts befinden sich dazu zwei kleine Hebel, womit sich die geteilte Rückenlehne (1/3 – 2/3) easypeasy umklappen lässt. Um den riesig wirkenden Kofferraum zu beladen, bedarf es allerdings etwas mehr an Kraft bzw. Körpergröße. Bedingt durch die Bauart ist die Ladekante bei dem SUV von Mazda etwas höher.

Der von mir gefahrene CX-5 war mit dem 110 kw (150 PS) starken SkyActiv Vierzylinder Diesel Motor bestückt und ließ sich mit 6-Gängen von Hand perfekt schalten. Die Leistungscharakteristik ist genau so wie es von einem 2,2 Liter großen Dieselmotor zu erwarten ist. Ab Standgas geht das Ding vehement nach vorne, kein Beschleunigungsloch und wer flott die Gänge durchschaltet hat schnell die Höchstgeschwindigkeit von 202 km/h erreicht, dabei lagen nach 9,2 sekunden bereits die magischen 100 km/ an. Aber der Mazda CX-5 macht viel mehr Spaß wenn nicht auf Tempobolzerei gefahren wird. Im schönen Sauerland ließ er sich, wir fuhren die Version mit Frontantrieb, prima in die vielen kleinen Kurven einlenken und zog aus diesen dank seinem Drehmoment von 380 Nm!! erstklassig wieder raus.

Mazda CX-5

Kurvenfahrten machen wirklich Spaß mit dem CX-5, klar ist er kein Sportwagen aber auch kein träger Geländegänger wie es von einem Auto mit knapp 1,7 Tonnen zu erwarten wäre. Genau das hat mich echt positiv überrascht, der SUV von Mazda fährt sich wirklich stramm ohne unkomfortabel zu wirken. Damit meine ich, er wackelt sich nicht durch Kurven, reagiert spontan auf Lenkbewegungen, er absolviert Lastwechsel souverän und selbst bei einer spontanen Vollbremsung nickt er nur kaum merklich ein. Dieses fast sportliche Fahrverhalten hat soviel Freude gemacht, das das Kurventempo immer ein kleines bissl höher wurde bis der CX-5 dann mit etwas Untersteuern nach einer gemächlicheren Gangart verlangte.

Auch Cockpit seitig zeigt der Mazda keine Schwächen. Bequeme Sitze, ein in Höhe und Längsrichtung verstellbares Lenkrad, griffiges Lenkrad und gut erreichbare Bedienelemente liessen eigentlich nicht viel vermissen. Die Innenausstattung machte, bis auf die Plastikblenden im Lenkrad, einen ausgesprochenen hochwertigen Eindruck. Mazda ließ sich auch nicht lumpen und spendierte „echte“ Aluminiumblenden an Türen und Armaturenbrett. Viele Mitbewerber mogeln hier mit silbernen Plastikattrappen.

Die Haptik der Bedienelemente des Mazda CX-5 überraschte mich. Alle Bedienelemente sahen überhaupt nicht mehr nach Japanischem Design aus. Eine klare Linie an Icons und Symbolen liess keine Zweifel oder Funktion aufkommen. Weder an den Beleuchtungsschaltern, noch Bedienung des Entertainmentsystems oder sonstwo. Ich kann mich erinnern als Japanische Autos mit einem Einheitsbrei an langweiligen und „nicht europäischen“ Knöpfen und Schaltern zu bedienen waren. Gott sei Dank ist dies beim CX-5 nicht!

Frische Optik dank KODO

Wer jetzt denkt KODO ist der Hauptcharakter einer Japanischen Zeichentrickserie liegt mehr als daneben. Mazda nennt seine aktuelle Designsprache so, ganz genau „KODO – Soul of Motion“ und hat im Rahmen dieser und des SkyActiv Programmes seine Fahrzeuge komplett überarbeitet und redesigned. Das Ergebnis sind wunderbar eigenständige Designentwürfe und Lösungen.

Mazda CX-5

Um wieder zum SUV CX-5 zu kommen, KODO hat ihm tolle Linienführungen, markante Ecken und Züge gebracht. Steht er irgendwo oder begegnet einem auf der Straße erzeugt er Aufmerksamkeit und wird wahrgenommen.

Ausstattungen und Technische Daten

Mazda bietet den Cx-5 in 3 Ausstattungslinien an, es geht los mit 23.890,- € und der Prime Line, gefolgt mit der Center Line ab 26.290 und on Top der Sports Line mit dem Startpreis ab 33.690,- €.
Je nach Basis stehen entweder 6-Gang Schalt- oder 6-Stufen Automatikgetriebe zur Auswahl genauso wie die folgenden Motorisierungen:

  • 2.2l SKYACTIV-D 110 kW (150 PS) Diesel
  • 2.2l SKYACTIV-D 129 kW (175 PS) Diesel
  • 2.0l SKYACTIV-G 118 kW (160 PS) Benzin

Der von uns gefahrene Center Line mit dem 110 kw Dieselmotor zeigte sich als ausgesprochener Spritsparer. Der Durchschnittsverbrauch lag während der Tour durchs Sauerland bei guten 5 L auf 100 km. Mazda gibt hier Werte von 4,1  l bis 5,4 l/100 km (je nach Verwendung und Fahrweise) an.

Damit ist der CX-5 dank seines 56 Liter Tank ein echter Langstreckencruiser, allein schon dank seiner bequemen Sitze ist er hierfür bestens geeignet. Auch als Familienauto sollte der kompakte SUV keine Schwächen zeigen. Zwei erwachsene und ein Kind sollten mit dem Raumvolumen des CX-5 gut auskommen, falls nicht steht immer noch der CX-7 oder zukünftig der CX-9 zur Auswahl. Genauso ist der CX-5 auch ein tolles Freizeitauto, er bietet ausreichend Platz um für mehrtägige Touren mit Sack und Pack gen Schweden oder sonst wo hinzufahren. Nicht umsonst ist der CX-5 im Jahr der meistverkaufte SUV in Deutschland gewesen.

Fahrbericht Mazda CX-5 SKYACTIV D-150 | technische Daten | Blogschau | Fotostrecke

Video Footage Powered by

7 Trackbacks & Pingbacks

  1. Mazda CX-5 Fahrbericht – kompakt und gut | Autogefühl
  2. Mazda CX-5 2.2 Skyactive-D im Fahrbericht › Motoreport
  3. Mazda CX-5 SKYACTIV – Fotostrecke | Der Auto Blogger
  4. Mazda CX-5 SKYACTIV D-150 – Blogschau | Der Auto Blogger
  5. Die Testwagen Perlen eines Auto Bloggers im Jahre 2013 › Der Auto Blogger
  6. Geht nicht – gibt’s nicht! › Der Auto Blogger
  7. Fahrbericht / Test / Vorstellung: Mazda CX-5 | rad-ab.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*