News Ticker

Interessengemeinschaft droht DMSB mit Boykott

VLN, Langstrecke. Nürburgring

Droht der Langstrecke am Nürburgring der große Knall?

Über Monate hinweg hat sich die vom Deutschen Motorsport Bund (DMSB) ins Leben gerufene Fahrer AG bestehend aus Dirk Adorf, Marc Lieb, Arno Klasen, Altfrid Heger, und Markus Oestreich. In vielen Gesprächen mit Aktiven, Teams, Sportwarten sowie Offiziellen konkrete Vorschläge zu wichtigen Regelungen, unter anderem im Bereich Code-60-Regelung und Nordschleifen-Permit erarbeitet.VLN, Langstrecke. Nürburgring

Nun nach Monaten langer Arbeit plötzlich die 180 Grad Wende des DMSB. Aus absolut unverständlichen Gründen stellt sich der DMSB nun gegen die Vorschläge ihrer selbst ins Leben gerufenen Initiative, zu wichtigen Regelungen im Langstreckensport auf dem Nürburgring, zum Teil mit irritierenden Begründungen.
Stattdessen zeichnet sich bereits jetzt ab, dass der bürokratische Aufwand sowie die Kosten für Fahrer und Teams steigen werden, und die seitens des DMSB’s gewählten Lösungsansätze immer komplexer und schwerer umsetzbar werden.

Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring gegründet

Nachdem sich die Fahrer AG schon vor einigen Tagen ganz klar von den Beschlüssen des DMSB Präsidiums distanziert hatte wurde nun die Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring bestehend aus einigen führenden Motorsport-Teams am Nürburgring gegründet. Die Gründung wurde notwendig, nachdem der DMSB die Vorschläge erfahrener Piloten ignoriert hatte.

Droht der Boykott?

Klare Messege von ILN-Sprecher Olaf Manthey: „Solange es keine Einigung über die Vorschläge der Fahrer AG gibt, werden die Teams nicht starten“ Sollte der DMSB den Vorschlägen der Fahrer AG weiterhin kein Gehör schenken werden die Teams der Interessengemeinschaft Starts bei den Läufen der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring verzichten.

VLN, Langstrecke. NürburgringSowohl der Veranstalter des 24h Rennens der ADAC Nordrhein als auch die VLN haben der ILN bereits ihre Unterstützung zugesagt.

Somit ist der DMSB nun unter Zugzwang. Da sonst ein Boykott droht. Zu den Teams der ILN zählen viele bekannte Namen, u.a. Manthey Racing, Frikadelli Racing, Black Falcon, Car Collection, und Jürgen Alzen Racing, die zusammen über 100 Rennwagen der Starterfelder repräsentieren.

Video Footage Powered by

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Am 30. Dezember 2015 gefunden … | wABss

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*