News Ticker

Karriere im Motorsport – Traumberuf Pressesprecherin

im Interview - Jasmin Müller

Jasmin Müller - GT Academy

Anläßlich meines Besuches des N24h durfte ich die Pressesprecherin der GT Academy, Jasmin Müller, kennen lernen. Jasmin betreute vor Ort die jungen Piloten der Nissan GT Academy, die neben ihren Einsätzen im Auto auch noch jede Menge PR machen sollten, und wuselte stets unter Volldampf durch Fahrerlager, Hospitality und Pressezentrum. #workaholic

Gut bekannt und mit vielen Teamchefs, Fahrern und anderen Teammates befreundet, war jeder Gang von stetigem „Hallo“ und winken erfüllt. Toll zu sehen wie hier jemand seinen Beruf lebt und für mich Grund genug Jasmin und ihre Arbeit vorzustellen. Und falls ein Teamprincipal noch eine kompetente Pressesprecherin benötigt, auch hier wird Jasmin eine Lösung finden!

Jasmin Müller, Michael Krumm GT Academy
Jasmin Müller & Michael Krumm während des N24h (Foto © bql4acs….Mike Perry)

Traumberuf Pressesprecherin

1. Wie kam es zu Deiner Entscheidung eine Karriere im Motorsport einzuschlagen?

Wir wohnen nicht weit von Hockenheim entfernt und als ich 13 Jahre alt war, sind meine Eltern mit mir zum Freitagstraining der Formel 1 an den Hockenheimring gefahren. Das war 1996 und damals gab es bekanntlich noch die alte Strecke. Als wir die erste lange Gerade durch den Wald in Richtung Jim-Clark-Schikane liefen um an unseren Tribünenplatz zu gelangen, da war es um mich geschehen. Der Sound, dieses Gefühl, dieser Speed – ich weiß noch als wir nach dem Tag zurück zu unserem Parkplatz gelaufen sind, sagte ich zu meinen Eltern ich möchte im Motorsport arbeiten. Danach habe ich meine Schulrichtung und dann mein Studium genau geplant, dass ich eines Tages meinen Traum erfüllen könnte.

2. Magst Du Deine Karriere kurz beschreiben?

 Gleich nach meinem Studium im englischen Bath wurde ich Pressesprecherin der Britischen Formel 3 und GT Meisterschaft sowie Medienassistentin bei der FIA GT Serie bei SRO. Das war natürlich ein wahnsinnig toller Einstieg und ich konnte extrem viel lernen. Danach war ich bei David Richard´s Firma Prodrive, bis ich nach knapp zwei Jahren über eine Agentur die Pressearbeit für Vauxhall´s VX Racing Team in der Britischen Tourenwagenmeisterschaft geleitet hatte. Über die Jahre in England bis zu meiner Rückkehr nach Deutschland 2009 habe ich bei vielen namhaften Events mitgewirkt, wie etwa bei den World Superbikes in Donington Park oder habe auch beim Williams Formel 1 Team gearbeitet. 2009 wurde ich dann PR und Eventmanagerin bei Bavaria Yachtbau und nach zwei Jahren wagte ich schließlich den Schritt in die Selbständigkeit. Seitdem arbeite ich viel für Nissan, vor allem für die GT Academy, und ich bereue meinen Schritt keinen Tag. Seit gut 12 Jahren arbeite ich nun schon im Motorsport und es gibt so viele unvergleichbare Erlebnisse, es macht mir einfach riesigen Spaß und ich bin immer wieder dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte, mein Hobby zu meinem Beruf zu machen.

3. Du bist heute als Pressesprecherin für die Nissan GT Academy tätig. Was ist das Besondere daran, eine Horde wilder Kerle „medial“ zu betreuen.

Im ersten Jahr der deutschen GT Academy ahnten die Jungs teilweise noch nicht wirklich, was auf sie zukommen würde. Da war es schon etwas schwierig, sie im Zaum zu halten, gerade was das Verbreiten von Informationen auf Social Media Channels anging. Seit dem zweiten Jahr ist die Vorbereitung der Finalisten schon um vieles besser geworden, natürlich auch dank der Sendung bei RTL. Ich habe im Prinzip dann mit den jeweiligen Gewinnern immer wieder erst richtig nach deren Ausbildungsprogramm zu tun, und dann wurden sie bereits auch einem umfangreichen Medientraining ausgesetzt, und das merkt man. Nach drei Monaten steht dann auf einmal ein wirklich professioneller Rennfahrer vor einem, der weiß was er kann und will, und das macht die Arbeit für mich dann natürlich leichter.

Jasmin Müller N24h
Jasmin beim N24h (Foto © Alok Paleri / Rennworks)

 4. Die GT Academy sucht weltweit Talente um diese zu fördern und in die verschiedenen Rennteams zu integrieren. Wie gelingt es Dir die verschiedenen Sprachen der Jungs alle unter einen Hut zu bringen?

 Da ich speziell nur für das PR Management für die deutsche GT Academy zuständig bin, habe ich mit den meisten anderen Gewinnern nur wenig Kontakt. Jedoch ist die Hauptsprache bei der GT Academy Englisch, und wer das von vorn herein nicht mitbringt, hat schlechte Karten – denn das ganze Ausbildungsprogramm wird auch in Englisch vollzogen. Englisch ist nun mal die Sprache im Motorsport und das ist auch bei der GT Academy nicht anders.

5. Neben der Arbeit für die GT Academy betreust Du noch andere Motorsportler, welche?

 Aktuell arbeite ich mit Rent4Ring Racing in der diesjährigen VLN Meisterschaft und bin für das nächste Jahr in Gesprächen für ein paar weitere Fahrerbetreuungen.

 6. Du bist viel unterwegs und mal hier und mal dort zu treffen. Wie kriegst Du das Leben aus dem Koffer hin. Gibt es einen typischen Tagesablauf bei Dir?

 Um ehrlich zu sein bin ich nichts anderes gewöhnt. Seit ich im Motorsport arbeite gehört das Leben aus dem Koffer zu meiner Routine. Früher war es allerdings extremer wenn ich teilweise in drei verschiedenen Meisterschaften gleichzeitig arbeitete, da fragte ich mich schon ab und zu, in welchem Land oder in welcher Stadt wache ich eigentlich gerade auf. Einen typischen Tagesablauf gibt es bei mir überhaupt nicht und als Selbständige muss man sowieso extrem flexibel sein, weil jeden Tag ein neuer Auftrag oder ein neues Projekt spontan hereinkommen kann. Sagen wir mal so, die typische Deutsch-strukturierte Arbeitsweise von 09.00 bis 17.00 Uhr kenne ich nicht und um ehrlich zu sein, will ich sie auch gar nicht kennen. Ich liebe meinen Beruf und da ist es mir egal, wann die Arbeit gemacht werden muss, und wenn das an einem Sonntagnachmittag ist, dann ist es ebenso.

 7. Gibt es eine bestimmte Aufgabe die Dich speziell reizen würde? Eine bestimmte Rennserie, ein bestimmter Pilot oder ein besonderes Team?

 Eine der wenigen Serien in der ich noch nie gearbeitet habe, ist MotoGP. Seit Jahren bin ich sehr fasziniert und es wäre ein riesen großer Traum von mir, eines Tages ein Team in der MotoGP betreuen zu dürfen. Sehr reizen würde mich auch mal die Erfahrung einer Boxengassenreporterin, für Funk oder Fernsehen. Die Spannung und das Adrenalin in der Boxengasse während eines Rennens, das ist einfach Gänsehaut – und darüber berichten zu können wäre mal klasse!

Jasmin Müller
Geburtstag: 28.02.1983
Wohnort: Würzburg

Kontaktdaten: Tel. 09331 9800120, Email: jasminmueller@twenty8twomedia.de

Diplom in Medienwirtschaft

Seit 2011 Twenty8Two Media mit PR, Event und Marketing Management
Jahrelange Erfahrung in der internationalen Motorsportszene

Betreut seit 2012 Nissan und die GT Academy Deutschland

Das Interview wurde via E-Mail durchgeführt während Jasmin an verschiedenen Rennstrecken tätig war.

 

 

Video Footage Powered by

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Latest News! | Twenty8Two Media

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*