News Ticker

Ken Block – Fahrer #4 der Castrol #blackout Titanium Trials

Entspannter Hoonigan

Castrol #blackout Driver - Ken Block

In diesem Artikel (und hier und hier ) hatte ich von meinem Erlebnis bei den Dreharbeiten zu den Castrol #blackout Titanium Trials geschrieben. Dort war einige Male die Rede von einem geheimnisvollen Mister X. Einen Namen durfte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht nennen. Ein knackiges Embargo untersagte mir dies. Nun ist das Embargo heute um 13 Uhr abgelaufen und den Namen des Mister X habt ihr bereits gelesen.

Mr. Gymkhana – der Urvater der Hoonigan Bewegung, Ken Block war ebenfalls damals vor Ort und quälte seinen WRC konformen Ford Fiesta über das Flugfeld. Dabei wurde er intensiv gefilmt und nun ist eben alles soweit öffentlich. Ich denke zu Ken Block muss nicht mehr soo viel geschrieben werden, das was er so macht und nicht macht ist hinlänglich bekannt. Interessanter war es den sporadischen World Rallye Piloten im Rahmen eines Interviews dies und das zu fragen.

Obwohl durch die Castrol Verantwortlichen und anwesenden Rennfahrer vorgewarnt, gab sich der Extremdrifter eigentlich ganz Handzahm und beantwortete im grunde alle Fragen der anwesenden Blogger. Die Kollegen aus aller Herren Länder stellten zaghaft ihre Fragen und Ken Block beantwortete diese. Ganz ulkig dabei seinen derben Dialekt zu hören.

Auf eine meiner Fragen, ob er weitere WRC Läufe planen würde und wie er seine Karrierepläne dazu sieht antwortete er erfrischend ehrlich:

Der WRC Zirkus wäre ihm einfach zu anstrengend – zu aufwändig. Viele Testfahrten, Materialchecks, anstrengende Gespräche mit Ingenieuren sind ihm einfach „too much“. Im Moment bevorzuge er sein Leben als Showfahrer. Der Druck dabei wäre nicht so gross, er bestimmt wo es lang geht und kann dies einfach besser in sein Leben einbauen. Etwas leiser kam dann aber auch ein Satz, das es dabei auch nicht die unbedingte körperliche Fitness brauchen würde.

Sagte es und strich sich fast zärtlich über den Bauch. Eigentlich ein ganz cooler Typ!

Fotos vom Dreh

Wie in dem oben erwähnten Artikel schon geschrieben, die Verwendung von Fotoblitzgeräten war an dem Drehtag untersagt. Die Fotos sind demzufolge auch recht dunkel, allerdings passt das ja auch zum Motto: #blackout

Castrol #blackout Driver - Ken Block
Schwierig zu erkennen, Ken Block fährt in dem Lasercage Donuts.

Video Footage Powered by

2 Kommentare zu Ken Block – Fahrer #4 der Castrol #blackout Titanium Trials

  1. Ken Block hat es fahrerisch einfach sowas von auf dem Kasten! Bin mal gespannt was er da wieder produziert hat. Oli, weisst du schon wann die Aufnahmen in etwa veröffentlicht werden?

    Viele Grüße
    Patrick

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*