News Ticker

NISSAN, Le Mans und die Sportwagen von Nissan

NISSAN erfreut die Fans in Le Mans mit einer fetten Fanmeile

Nissan Oreca Le Mans 2012

Während auf Eurosport gerade die Liveübertragung des Le Mans Qualifyings, hoffentlich wird nicht wieder wegen Unfall abgebrochen, läuft wird immer wieder der Hersteller NISSAN erwähnt. Im ersten Gedanken fällt mir zu NISSAN ein kleiner NISSAN Micra ein. Beim zweiten Gedanken geht es dann in Richtung von Autorennspiele und die fetten NISSAN Skyline. Und dazwischen? Hmm, erstmal nix. Ah ja, STOP; NISSAN ist doch bereits mehrmals ganz ordentlich in LeMans mitgefahren. 1989 mit Martin Brundle – jou; jetzt kommen so langsam noch mehr Erinnerungen und Infos zu NISSAN wieder an die richtige Stelle.

PS Profi JeanPierre Krämer und sein GT-R

PS-Profis sollte eigentlich jeder Auto-Irre kennen und wenn JeanPierre und Sidney nicht irgendwelche Gebrauchtwagen suchen schrauben die beiden an Ihren eigenen Autos. *Achtung – jetzt kommt der Brückenschlag* JeanPierre schraubt an einem heftigen NISSAN GT-R und baute zuletzt munter an anderen Schläuchen für Turbo- und Ladeluftkühler. Doch dazu später mehr – stay tuned. Okay, das ist der Top-Sportwagen von NISSAN und das Vergnügen den 3,8 L V-6 fahren zu können beginnt bei strammen 94.900,- Euro

Für diese Summe gibt es aber auch ordentlich viel Auto. V-6 mit 3,8 L Hubraum, 550 PS / 404 kw und heftige 632 Nm über einen variablen Drehzahlbereich – altobelli! Ziemlich komplette Ausstattung, und diese jetzt hier zu beschreiben soll nicht Sinn des Artikel sein.

Weitere Sportler – NISSAN 370 Z & 370 Z Roadster

Neben dem oben kurz angeteaserten GT-R hat NISSAN noch zwei knackige Sportler im Portfolio – einen mit Dach und einen  ohne bzw mit Stoffdach. Die Rede ist hier vom NISSAN 370 Z den es in zwei Karosserie Varianten gibt. Ich persönlich halte den 370 Z im Vergleich zum GT-R für den gemäßigteren Sportwagen, wobei gemäßigt nichts schlechtes heissen soll. Gemäßigt zum einen im Preis, der NISSAN 370 Z Base (hat nix mit dem Mobilfunkanbieter zu tun – Gott sei Dank) fängt bei entspannten 32.900,- Euro an und stellt auf Anhieb knackige 328 PS / 241 kw bereit. Der 3,7 Liter V-6 Motor wird mit einem manuellen 6-Gang Getriebe bewegt und liefert wirklich sehr ansehnliche Fahrleistungen. Optional können beide Modelle auch mit einem 7-Gang Automatikgetriebe geordert werden.

Die beiden weiteren Ausstattungen des NISSAN 370 Z hören auf die Namen Pack (35.900,- €) und Nismo (44.900,- €). Allerdings ist die Nismo Variante nicht eine wirkliche Sonderausstattung sondern die Sportversion des 370 Z, die aus den Hallen der NISSAN Motorsportabteilung stammt. Der Mehrpreis macht sich aus etlichen, dem sportlichen Charakter gezollten, Veränderungen gegenüber den nicht Nismo Modellen deutlich. Der V6/24V Motor mit 3,7 Liter ist zwar weiterhin die Basismotorisierung des Nismo 370 Z allerdings haben die findigen Konzern-Tuner die Leistung auf 344 PS / 253 kw hochgeschraubt. Der Nismo beschränkt sich in der Wahl der Karosserie auf die 2-Türige Blechdach-Variante ;-)

Leider konnte ich den Wagen persönlich nicht fahren, dafür hatten andere Bloggerkollegen die Gelegenheit den sportlichen Zweisitzer ausgiebig zu testen und über die Ihre Eindrücke zu schreiben:

Sebastian Bauer von passion:driving hatte Gelegenheit den 370 Z Nismo zu fahren und berichtet hier über seine Eindrücke (Link).

Und was ist mit Le Mans gemeint?

Leider hat es in den letzten 90 Jahren nie für einen Gesamtsieg gereicht aber NISSAN ist mit seinen Werks- und Kundenteams eigentlich immer vorne mit dabei und versteht es die Fan Szene zu begeistern. Ich kann mich daran erinnern das Horden von Japanern die Zuschauerbereiche befüllt hatten und wild mit ihren Fähnchen schwenkten und jede Start/Zieldurchfahrt eines Renners „Powered by NISSAN“ frenetisch abgefeiert hatten.

Auch für dieses Jahr hat sich NISSAN wieder etwas für die Fans überlegt. Dabei gibt der Hersteller am Freitag ab 10.30 Uhr die ersten Fahrzeuginformationen über den 2014er LMP1 heraus, und nicht an die Pressemedien sondern zuerst an die Fans. Dabei können die vor Ort anwesenden Fans den Renner in der Garage-56 in natura erleben bestaunen. Zeitgleich wird der Event in den Pressebereich von G-Drive übertragen wo die lauernde Pressemeute nach News lechzen wird.

„Garage 56″ – eine vom Le Mans Veranstalter ACO reservierte Wildcard für alternative Antriebskonzepte.

Unter dem Motto #fansfirst hat das Unternehmen für das Le Mans-Wochenende zusätzlich eine Nismo FanZone eingerichtet – sie öffnet am Donnerstagnachmittag ihre Tore. Das Areal auf dem neu angelegten Gelände einer Kartbahn thematisiert die High-tech- und Erlebniswelt der NISSAN Motorsport- und Performance-Marke Nismo. Von hier aus lässt sich nicht nur das Renngeschehen hautnah miterleben, sondern auch sonst eine aufregende und informative Zeit verbringen. Die Fans können Helikopter-Flüge, Boxen- und Streckentouren sowie zahlreiche Nismo Artikel gewinnen.

Weiterhin stehen den Fans auch Fahrsimulatoren zur Verfügung um dort etwas virtuelles „Racerfeeling“ erleben zu können. Dies dann unter der Unterstützung der vier GT Academy Sieger von 2013. Denn Wolfgang Reip, Mark Shulzhitskiy, Peter Pyzera und Steve Doherty sind nicht nur in Le Mans, um die einmalige Atmosphäre zu schnuppern. Vielmehr sollen sie den Fans Hintergrundinformationen über ihren Aufstieg von PlayStation®3-Spielern zu echten Rennfahrern vermitteln und auch sonst für Fragen und Autogrammwünsche zur Verfügung stehen. Über das gesamte Wochenende lockt die FanZone darüber hinaus mit Live-Rennaction auf der PlayStation®3 und – als weiteres Highlight – dem im Nismo Lab vorgeführten biometrischen System aus dem #jukeride-Projekt. Alles in allem also ein echtes Action-Paket was NISSAN hier aufstellt. Und vielleicht klappt es ja diese Jahr auch mit dem Sieg in der LMP2?

NISSAN Termine in Le Mans

Donnerstag (20. Juni 2013)
13:00-14:00 Uhr Meet the drivers in der Nismo Live Lounge by G-Drive: Michael Krumm, Lucas Ordonez Jann Mardenborough und Roman Rusinov

Freitag (21. Juni 2013)
10:30 Uhr  Enthüllung der „Garage 56″-Nennung für Le Mans 2014
Für Fans: Im Le Mans-Village mit dem Fahrzeug in natura vor Ort
Für Medien: In der Nismo Live Lounge by G-Drive im Hospitality-Bereich des Fahrerlagers – die Enthüllung wird dort live auf Video-Leinwänden übertragen

Samstag (22. Juni 2014)
15:00 Uhr  Start der 90. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans

Fotos: (C) NISSAN

 

Video Footage Powered by

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. GT Academy: Die Erfolgsstory geht auf nunmehr globaler Ebene weiter | Der Auto Blogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*