Meine Fahrt im Audi R8 LMS Ultra Racetaxi

Ich hatte in diesem Artikel über mein Erlebnis geschrieben, einige schnelle Runden mit dem Audi R8 V10 Plus auf der Nürburgring GP-Strecke fahren zu dürfen. Die Audi race experience hat mir dieses einmalige Erlebnis ermöglicht. Hielt ich diesen Event noch für nicht zu toppen, liess sich Audi nicht lumpen und holte einen Audi R8 LMS Ultra aus der Box.
Nicht irgendeinen R8 LMS Ultra sondern den Einsatzwagen mit dem Felix Baumgartner; im Schlepp der Profirennfahrer Frank Biela, Pierre Kaffer und Marco Werner am 24h Rennen in der Eifel teilnehmen wird.

Felix Baumgartner 24hours

Nicht nur das der Wagen für einige Fotos genutzt werden konnte. Nein, es hiess auch in Rennanzüge schlüpfen, Helme anziehen und auf dem Beifahrersitz Platz zu nehmen. Eigens für die kommenden Runden hatte das Team der Audi race experience einen zweiten Rennsitz nebst der dazugehörenden Gurtanlage montiert. Und auf dem galt es dann Platz zu nehmen. Soweit die Theorie.

Sandtler Gr. 56 bitte

Zu meiner aktiven Zeit passte ich noch locker in Rennanzüge der Größe 54 wenn diese von Sandtler kamen. Waren die Anzüge von Sparco hieß es eine Nummer größer zu wählen. Ist ein paar Jahre her, also addierte ich zu meiner gewünschten Größe noch eine Nummer hinzu. Deswegen hiess es dann bei der Vergabe der Rennanzüge von mir: “ Einmal Größe 56 bitte! Sicher ist sicher.“
Bekommen habe ich einen Anzug in Größe 52 :-?
Reingepresst habe ich mich trotzdem ;-)
Die Beweglichkeit schwand zwar knapp über null, dafür hat der Anzug einen enorm schlanken Bauch gemacht :D

Renntaxi Audi R8 LMS ultra

Doof nur, das ich so den Einstieg in den Rennwagen fast nicht hinbekommen hätte, erschwerte doch ein zünftiger Käfig den Einstieg auf den provisorischen Schalensitz. Aber egal, entweder klappts oder es klappt nicht. Sollte heissen, entweder hält der Anzug oder nicht. Gehalten hat er und reingekommen bin ich auch.
Nun erfolgte das Prozedere der Angurterei. Der Kollege der Audi race experience raunzte mir zu, das ich die Luft anhalten sollte während er die Gurte verschloss und spannte. Da saß ich nun. Neben mir Marco Werner, mehrfacher Le Mans Teilnehmer und Sieger, dem das schelmische Grinsen trotz des Integralhelmes anzusehen war und ich, in meinem viel zu engen Rennanzug und von dem 5-Punkt Gurt gnadenlos in den Carbonsitz verspannt. Die Türen des vor sich hin brabbelnden Boliden wurden geschlossen und Marcos Daumen ging nach oben. Meiner auch! Los ging es, mit 60 km/h aus der Boxengasse in Richtung der, die Ausfahrt regelnden, Ampel.

Unfucking fassbar

Marco passierte die Ampel, trat voll aufs Gas und riss bis zum Yokohama-S die Gänge bis in den fünften. Jeden Schaltvorgang quittierte ich mit einem herzhaften Klack. Mein Helm schlug jedesmal an der Nackenstütze an. Das Yokohama-S flog heran und die riesigen Tribünen der Mercedes-Arena füllten die Frontscheibe komplett aus.
„Da vorne waren deine Bremspunkte“ schoß es mir durch den Sinn als ich plötzlich waagrecht im Renngurt hing. Die Vernichtung aller bisher aufgebauten Beschleunigungskräfte feuerte mich gefühlte zwei Zentimeter über den Sitz nach vorne. Fernab meines Einlenkpunktes, wofür standen eigentlich die Pylonen dort, riss Marco am Lenkrad und der R8 flog durch das Yokohama-S.

Renntaxi Audi R8 LMS ultra

Wieder knallte ich mit dem Helm in den Sitz als es in die erste Linkskurve der Mercedes Arena ging. Blitzschnell durchfuhr Marco die folgenden Kurven ohne vorher auf die Bremse zu treten. Mit einem unvorstellbaren Speed ging es Richtung Dunlop Kehre. Auch hier standen die für uns so wertvollen Pylonen nutzlos rum und verschandelten die Gegend.
Der Profirennfahrer traf den Scheitelpunkt der Haarnadelkurve perfekt und flog mit kaum merklichem, kontrolliertem, Übersteuern auf den Kurvenausgang zu. Mein Helm hatte sich wieder an den Sitz angelehnt und irgendwas im Schädel drückte nach Links. Brutal!! Das Michael-Schuhmacher-S zeigte mit welcher Präzision Marco den Rennwagen bewegte. Volles Pfund über die Curbs ging es dann weiter Richtung Warsteiner Kurve. Mein Helm machte wieder kling-klong mit dem Sitz bevor er nach hinten gepresst wurde, der R8 hämmerte Richtung Advan-Bogen. Die Curbs ratterten links-rechts-links während Marco gefühlte 50 km/h mehr auf der Uhr hatte als ich vor wenigen Stunden. Mit brutalem Speed flogen wir bergauf, der NGK-Schikane entgegen. Hier räuberte der Langstreckenspezialist fast geradeaus über die Curbs bevor es in die Zielkurve ging. Dem Kiesbett zum greifen nahe flog der R8 durch die Rechtskurve um auf der Start-Zielgeraden beinahe ausgefahren zu werden. Der V10 Motor, der gefühlt 10 Zentimeter hinter mir brüllte, drehte immer höher und höher bis es wieder ins Yokohama-S ging.

Renntaxi Audi R8 LMS ultra

Die Runde wiederholte sich. Allerdings nahm der Rennfahrer nun vereinzelt, selbst vor dem Kurvenausgang, die rechte Hand vom Lenkrad um Einstellungen an der Bremsbalance vorzunehmen. In der angedeuteten Mittelkonsole befanden sich diverse Drehräder und Knöpfe die verschiedene Faktoren wie z.b. die Traktionskontrolle und Bremsbalance verändern können.

Renntaxi Audi R8 LMS ultra

Routiniert fuhr Marco die Runde zu Ende und liess es sich nicht nehmen mich zum Beginn der Boxengassen noch einmal im Gurt schweben zu lassen, jagte er doch im Renntempo die Boxeneinfahrt entlang um zu Beginn der Tempo 60 Zone die Geschwindigkeit binnen Sekundenbruchteilen zu reduzieren. Wenige Sekunden später öffneten sich die Türen und kundige Helfer öffneten meinen Gurt und hievten mich aus dem Wagen. Marco schaute mir grinsend hinterher und wieder hielt er fragend seinen Daumen hoch. Auch mein Daumen ging hoch. Der nächste bitte!!

Video

Die Kollegen von Autogefühl waren mit mir vor Ort und haben einem Beifahrer eine GoPro Kamera in die Hand gedrückt. Scheibenbefestigung im Rennwagen klappte nicht – weil nur Plexiglasscheiben ;-)
Deswegen wurde die Kamera mit der Hand gehalten, was bei den von mir beschriebenen „Haltungsproblemen“ nicht so einfach war. Geniesst die Runde!!

Renntaxi Audi R8 LMS ultra

PS

Parallel war auch wieder Rahel Frey, die sympathische Rennfahrerin aus der Schweiz, mit einem R8 LMS Ultra als Renntaxi unterwegs. Die Kollegen die dort mitfuhren schauten nicht weniger geflashed als ich daher :D

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Felix Baumgartner im Interview über die Kontroverse um das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring | Autogefühl
    23. April 2014 zu 20:21 Antworten

    […] Unser Kollege Oli Walther hat übrigens in dem Rennauto Audi R8 LMS Ultra eine Mitfahrt gewagt. […]

  2. VLN – 3. Lauf – Kölner Kurs – bunte Mischung › Der Auto Blogger
    26. April 2014 zu 07:40 Antworten

    […] 23. April 2014 in Audi // Meine Fahrt im Audi R8 LMS Ultra Racetaxi […]

  3. Audi Driving Experience – Race Experience mit dem Audi R8 V10 und dem R8 LMS Ultra in der grünen Hölle
    23. August 2014 zu 13:36 Antworten

    […] es dann noch ein kleines Gruppenfoto mit Agnes Happich von Audi, Milos Willing von TrendLupe.de, Oliver Walter von Der-Auto-blogger.de und meiner Wenigkeit. Was natürlich auch nicht fehlen dürfte, war die Urkunde für die […]

Hinterlasse ein Kommentar