News Ticker

Mit dem Volvo V40 CrossCountry T5 AWD durch die Alpen

Endlich verfügbar: Drive-E mit Allrad beim V40

Volvo V40 Cross Country T5 AWD

Gut Ding will Weile haben! Haben wir alle schon einmal irgendwo gehört. Passt auch auf den einen oder anderen Zusammenhang mehr oder weniger gut. In Bezug auf einen der neueren Geniestreiche von Volvo passt es dagegen zu 100%. Endlich ist der aktuell kompakteste Volvo, der V40 Cross Country, mit den neuen Drive-E Motoren und Allrad zu erhalten und setzt damit neue Maßstäbe in seinem Segment. Was und vor allen Dingen wie gut er dies kann durfte ich während einer ausgiebigen Testfahrt durch die tief verschneiten Alpen erleben. Volvo hatte zu den Volvo Winter-Testfahrten durch das Berchtesgadener und Salzburger Land eingeladen.

Volvo XC60 T6

Volvo Winter Testfahrten 2015

Während bei uns im Ruhrpott Schnee eine echte Mangelware ist und bei Mengen über 0,5 cm zum Verkehrskollaps führt, sah es bei den Volvo Winter-Testfahrten ganz anders aus. Schon bei der ersten Etappe vom Münchener Flughafen zum Chiemsee führte mich die Strecke über gut verschneite Nebenstraßen, putzige kleine Dörfer und Flurnebenstrecken.

Hier war das Reisegefährt meiner Wahl der Volvo XC 60 T6 R Design. Sicherer lässt es sich wohl nicht über stark wechselnde Straßenverhältnisse reisen als mit dem schwedischen Premium-SUV. Der 2.0 Turbo Benziner liefert als T6 stramme 306 PS und stemmt über seine 8-Gang Geartronic satte 400 Nm auf den schlüpfrigen Untergrund. Auch wenn bei Knallgas und Ampelsprints die serienmäßigen Michelin Pneus an ihre Traktionsgrenzen gelangen, wird es im XC60 T6 nicht ungemütlich. Schnell greift das ESP ein und regelt in Verbindung mit der Haldex Kupplung blitzschnell den Kraftfluss.

So schön wie die Gegend auch sein mag, wir waren zum fahren da und im Nu war auch die zweite Etappe, vom Chiemsee nach Berchtesgaden, abgehakt. Frisch und erholt konnte so der erste Tag der Winter-Testfahrt abgehakt werden.

Volvo XC60 T6

Highlight – Eis Drift mit dem V40 CC

Nach einem Vorabendlichen Briefing durch den Volvo Deutschland Geschäftsführer Thomas Bauch und einem ausgiebigen Frühstück ging es früh morgens auf die nächste Etappe. Vom Hotel Intercontinental Berchtesgaden sollte für mich ein Volvo V40 CC T5 AWD als Testobjekt herhalten. Äußerlich irgendwie ein geschrumpfter V60 glänzte der kleine Volvo im Innenraum mit ordentlichem Platz und machte auch diese Fahrt zu einer sehr angenehmen Erfahrung. Was sofort auffiel, der V40 ist ausgesprochen agil und sehr präzise zu fahren. Klar, hier spielt natürlich der Allradantrieb eine große Rolle, aber generell ließ sich der aktuell kleinste Volvo sehr zügig bewegen. Toll.
Auch diese Etappe zum Übungsparcours nach Hintersee flutschte und ließ sich trotz enger Straßen und flotterem Tempo easypeasy bewerkstelligen.

Volvo V40 Cross Country T5 AWD

Dabei geht der V40 CrossCountry T5 AWD wirklich gut nach vorne. Auch hier war wieder einer der Drive-E benannten Turbo Benzinmotoren verbaut, welcher als T5 ordentliche 245 PS bei einem Drehmoment von 350 Nm bereitstellt. Die Kraftübertragung erledigt das gleiche 8-Gang Geartronic Automatikgetriebe wie bei den größeren Volvos. Zur Realisierung des Allradantriebs wird hier ebenfalls auf eine Haldex Kupplung gesetzt die unauffällig ihren Dienst verrichtet und einen Gewinn an Traktion darstellt.
Durch einen schleichenden Plattfuß trennten sich jedoch am Übungsgelände unsere Wege und ich durfte hier auf einen weiteren V40 CC T5 AWD umsteigen, der mich seiner herrlichen Ocean Race Ausstattung empfing. :D

Volvo V40 Cross Country T5 AWD

Mit diesem ging die Post dann richtig los. Auf dem bestens präparierten und komplett in weiss getauchten Übungsgelände hiess es nun die Volvo V40 in Grenzsituationen zu erleben. Rutschen und driften auf Eis und Schnee. Zu geniessen würde allerdings eher passen, den auch hier verblüfften mich die kompakten Fahrzeuge des schwedischen Gremium-Herstellers enorm. Die Verwendung der Begrifflichkeit Fahrmaschine wäre zum greifen nah, was jedoch etwas übertrieben wäre. Fahrspaßgenerator wäre allerdings mehr als zutreffend, denn nach einer kurzen Einführungsrunde durften wir die Fahrzeuge in gewisserweise Zweckgerecht bewegen.

Volvo V40 Cross Country T5 AWD

Fahr quer – sieh mehr

Und so hieß es dann als erstes ESP Off. Schließlich haben wir, die nach Fahrspaß im Schnee lechzenden Flachländer, ja jede Menge nachzuholen. Und so kam es dann auch recht schnell zu herzerfrischenden, querdynamischen, Momenten in denen die Windschutzscheibe zum Seitenfenster avancierte. Das die hier montierten Michelin Alpin A4 schnell an ihre Grenzen kamen war dem Fahrspaß mehr als zugänglich. Deutlich besser mit den Verhältnissen kam der auf einem Fahrzeug montierte Nokia Reifen mit den Bedingungen zurecht. Nokia ist ein schwedischer Reifenhersteller der mit anderen Gummimischungen und Profildesigns sein Angebot auf diese Straßenverhältnisse ausgerichtet hat.

Blogger Kollege Fabian Meßner von Autophorie war ebenfalls bei den Volvo Winter-Testfahrten. Seinen Artikel findet ihr hier. Viel Spaß beim Lesen.

Volvo V40 Cross Country T5 AWD

Aber wir waren ja nicht zum Vergnügen sondern zum Arbeiten (Scherz) hier. Deshalb schnell wieder in den Michelin bereiften T5 zurück und weiter. Von Runde zu Runde wurden die Drifts auf den Eisflächen länger und so mache Pylone flog im hohen Bogen den begrenzenden Schneewänden entgegen. Mit jeder weiteren Runde auf dem etwas über 1 km langen Eis & Schneeparcours verblüffte mich die Agilität der V40 mehr.

Ähnliche Eindrücke hat auch Blogger Kollege Matthias in seinem Blog Motoreport niedergeschrieben und mit schicken Fotos gewürzt.

Der schon auf der Straße gewonnene Eindruck bestätigte sich. Schnell und präzise einlenkend, machte es einen Heidenspaß den Moment abzuwarten in dem die Hinterachse, nach Grip suchend, mit einem beherzten Gasstoß Richtung Kurvenaußenseite geschleudert werden kann. Ab hier ist das Gaspedal Chef beim Lenken. Mit mehr Wheelspin schiebt sich der Wagen mehr in Richtung Kurvenaußenseite, weniger Schlupf an den Rädern lässt den Wagen etwas mehr zur Kurveninnenseite ziehen.

Volvo V40 Cross Country T5 AWD

Allerdings offenbart sich hier das ESP, obwohl vermeintlich abgeschaltet, als Spaßbremse. Auch wenn im Fahrzeugmenü der Haken bei ESP Off gewählt ist, wacht dieses Helferlein immer noch. Zwar greift es nun nicht mehr sofort ein, unterbricht aber bei wirklich längeren Drifts den Kraftfluss sehr dezent und feinfühlig. Schade, aber verständlich aus Sicht des Herstellers.

Zusammenfassend nach zwei Tagen in den Alpen am Steuer verschieden, Drive-E motorisierter, Volvo Fahrzeuge erlaube ich mir ein Fazit zu ziehen. Drive-E nennen sich die modernen und zeitgemäßen Turbobenziner des schwedischen Herstellers. Drive-S für Fahrspaß würde besser passen ;-)
Tolle Motoren, ordentlich was im Kreuz, angenehm laufruhig und erstklassig zu fahren.
Gut gemacht Volvo!

Volvo XC60 T6

Fotos: Volvo / WGM Foto

Video Footage Powered by

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Am 8. Februar 2015 gefunden … | wABss
  2. Auf Eis gefahren: Volvo V40 Cross Country T5 AWD › Motoreport

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*