N24H – TOP 30 – Augusto Farfus stellt den BMW Z4 GT3 auf Pole

Mercedes und Audi konnten der BMW Übermacht, im Kampf um die N24h Pole, nicht wirklich etwas entgegen stellen. Zwischen die vier BMW GT3 konnten sich lediglich ein Mercedes AMG SLS und ein Audi R8 mischen. Auf Platz 9 stellte Titelverteidiger René Rast seinen Audi R8 ab.

Den Z4 GT3 von Marc VDS wuchtete der Brasilianer Augosto Farfus in 8:17, 394 Min um den Eifelkurs. Damit stehen er und die Teamkollegen Jörg Müller, Dirk Adorf und Nick Catsburg auf Pole. Fast eine Sekunde langsamer der erste Nicht-BMW, Yelmer Burmann auf dem Black-Falcon AMG. Der erste Audi markierte eine Zeit für P5, gefahren von Pierre Kaffer auf dem belgischen WRT Audi R8 LMS.

Auch die anderen BMW Z4 GT3 konnten weit vorne im Grid platziert werden. Reihe 2 wird von beiden Schubert-BMW ausgefüllt, dahinter Maxime Martin und Pierre Kaffer. Den ersten Bentley findet man auf Platz 8.

Die Startaufstellung P1 – P10

  1. #26 BMW Z4 GT3 (Marc VDS)
  2. #2 Mercedes AMG GT3 (Black Falcon)
  3. #20 BMW Z4 GT3 (Team Schubert)
  4. #19 BMW Z4 GT3 (Team Schubert)
  5. #29 Audi R8 LMS ultra (Team WRT)
  6. #25 BMW Z4 GT3 (Marc VDS)
  7. #28 Audi R8 LMS ultra (Team WRT)
  8. #84 Bentley Continental GT3 (Bentley Motors)
  9. #1 Audi R8 LMS ultra (Team Phoenix)
  10. #4 Audi R8 LMS ultra (Team Phoenix)

Foto © Stefan Deck Photography

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar