News Ticker

NAIAS – Supersportler FT-1 von Toyota

Ein Traum von GT-Sportwagen - made in Japan

Toyota FT-1

So langsam grummelt es in mir, wieder wird ein wirklich knackiger Sportler in Detroit gezeigt der augenscheinlich an Good Old Germany vorbeisausen wird. Der hier und hier beschriebene Sportwagen von Kia mit dem treffenden Namen GT4 Stinger soll ebenfalls nur dem amerikanischen Markt vorbehalten sein. Der Kracher von Toyota mit der Modellbezeichnung FT-1 ebenfalls.
Liebe Freunde des Automobilbau aus Fernost – Hallo, wir sind es die Deutschen mit „German Autobahn“ – hier kann mit Genuß und Freude im letzten Gang auch einmal Anschlag gefahren werden!! Bitte, bitte gebt uns diese Fahrzeuge!!
Toyota GT 2000

Inspiration vom GT 2000

Die Designer und Entwickler der aktuellen Toyota Sportwagen Studie liessen sich durch den Toyota GT 2000 inspirieren! GT 2000 kennt ihr nicht, ich auch nicht. Der Hobel war anno 1967 eine ziemlich heisse Karre und sah dem Jaguar E-Type schon ein bissl ähnlich. Markige Zeichen waren bei beiden eine laaange Motorhaube, eine Fahrgastzelle mit steil stehenden Fenstern und ein relativ kurzes, stummeliges Heck. Im Grunde ein relativ zeitloses Sportwagen Design welches bis in die heutige Zeit anwendbar ist.

Der Toyota FT-1

Toyota FT-1

Ich möchte meinen Ausruf fast nicht zitieren, der mir über die Lippen rutschte als ich die ersten Bilder der Pressemeldung vom neuen Toyota FT-1 gesehen hatte. Schön im Cafè sitzend, das iPhone in der Hand und durch die E-Mails blätternd, entfuhr mir ein herzhaftes:

Ach du Schei.., wie geil ist der den?

Hinter mir wurden Hälse lang und länger um zu sehen worum es ging aber ich hatte nur Augen für diesen roten Wagen auf den Pressebildern von Toyota. An GT 2000 hab ich im Leben nicht gedacht, ein bissl E-Type wurde im Unterbewusstsein schon registriert. Laaange Motorhaube, Fahrgastzelle wie oben beschrieben und ein kurzes stummeliges Heck. Aber das ganze viel viel geiler als in den 60ern! Nach dem ersten, positiven, Schreck habe ich mir dann auch den Text der Pressemeldung durch gelesen.

Toyota FT-1

Das Toyota FT-1 Coupè wurde in den USA vom Calty Designzentrum, einem Ableger von Toyota, entworfen und jetzt ratet mal was die Kollegen dort auch, allerdings vor guten 46 Jahren entworfen haben? Richtig den GT 2000! Das Ziel welches das Calty Designteam anläßlich ihres 40 ten Geburtstages (vorher hiess die Truppe anders und war unterschiedlich aufgestellt) sollte ein kompromissloser und begeisternder Sportwagen sein! Ziel erfüllt – aber so was von!!

Toyota FT-1

Heraus gekommen ist ein Hecktriebler der feinsten Sorte, extrem dynamische Linien, fette fette Luftein- und Auslässe, ein verstellbarer Heckflügel und ein Diffusor der so aussieht als wenn er in LeMans von einem Tourenwagen abgeschraubt worden wäre – fett fett fett! Die Calty Designer legten großen Wert auf die Fahreigenschaften und die Rückmeldung des Wagens bei sportlicher Gangart, die aerodynamischen Helferchen und das nach hinten versetzte Cockpit ermöglichten dies durch bauliche Vorteile in der Gewichtsverteilung.

Toyota FT-1

Im Innenraum herrscht ebenfalls Rennwagenatmosphäre. Ein ergonomisches, auf den Fahrer zugeschnittenes Cockpit mit tiefem Schwerpunkt und ins Lenkrad integrierte Bedienelemente sprechen da eine deutliche Sprache. Im Sinne eine besseren Übersicht geschuldet wurde auch die A-Säule weiter nach hinten gesetzt und in der klassischen Sicht nach vorne unterstützt den Piloten ein Head-up-Display.

Mehr gibt die erste Pressemeldung leider nicht her, dafür jede Menge tolle Fotos. Sobald sich die Details zum Wagen klären geht es hier weiter.

 

Videos

Hier ein paar Sekunden wo der Wagen auf der NAIAS veröffentlicht wurde, manche Kollegen von der Presse sprangen so schnell wie seit den letzten 30 Jahren nicht mehr auf um einen Blick zu erhaschen!

via Toyota Presse | Fotos © Toyota (2014) | Video © NAIAS

Video Footage Powered by

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Toyota FT-1 – spannende Toyota-Studie in Detroit - 1300ccm.de
  2. 24h Rennen – Toyota tritt in der Eifel an › Der Auto Blogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*