Neuer Porsche 918 Spyder pulverisiert Nordschleifenrekord

Während sich in Frankfurt die gesamte Autowelt trifft und News & Facts zu neuen Modellen präsentiert, ist ein einsamer Autoblogger  daheim geblieben und freut sich über diese und jene Pressemeldung. Besonders wenn es um die heimliche Lieblingsmarke des namentlich nicht näher genannten Autobloggers geht.

Porsche 918 Spyder

Wäre einer der Gänge auf der Messe gewesen, nun gibt es eine schöne Meldung über genau diesen Sportwagen. Porsche hatte die Prototypen des 918 Spyder auf dem Weg zur Serienreife bereits unzählige Runden durch die Grüne Hölle drehen lassen. Das der Wagen mit seinen 887 PS sauschnell war zeigte sich mehr als deutlich. Das er auch den bestehenden Rundenrekord von 7:11 Minuten knacken würde war auch klar. Aber, ja aber packt er auch die unausgesprochene Fabelzeit von unter 7:00 Minuten?

Porsche 918 Spyder

Porsche karrte dafür am 03. – 04.09.2013 Fahrzeuge und Team an den Ring und ging in 4 einstündigen Slots auf Rekordfahrt. Dazu wurde der Ring exklusiv gebucht und war damit frei von Touristenfahrern oder anderen Rennfahrzeugen. Als Piloten traten zur Rekordjagd seine Heiligkeit, der mehrmalige Rallyeweltmeister, Walter Röhrl sowie Timo Kluck (Porsche Testfahrer)  und Marc Lieb (Porsche GT Team) an. Porsche Projektleiter Frank-Steffen Walliser versuchte damit etwas mehr Wettbewerb zu schaffen.

Die Zeiten purzelten

Altmeister Röhrl legt dann vor und fuhr auf Anhieb eine 7:04 nach dem Timo Kluck bereits eine 7:09 und 7:06 auf dem Tablet hatte. An beiden Dienstagsslots wurden dann einheitliche neue Rundenrekorde gefahren, allerdings blieben Zeiten unter 7:00 Mangelware.

Porsche 918 Spyder

Projektleiter Walliser setze alles auf den frühen Mittwochmorgen. Die Sauerstoffreiche Luft der Eifel sollte den letzten Kick bringen. Und so kam es auch, Marc Lieb setzte sich um 7 Uhr morgens hinter das Steuer und legte los. In Stint 1 erzielte er mit dem im Martini Design gehaltenen Spyder 918 auf Anhieb eine 6:59 Minuten Runde. Nach dem Tausch des Wagens erzielte er dann mit dem zweiten Einsatzwagen eine sagenhafte 6:57 Minuten Runde. Wow!

Porsche 918 Spyder

Unspektakulär

So bezeichnete Lieb anschließend seinen Einsatz im Auto. Er fuhr die Runden risikolos und ließ dabei ausschließlich die Performance des Porsche arbeiten. Nach seinem Eindruck war er an jedem Kurveneingang 30 km/h schneller als mit allen anderen Straßenautos die er je am Ring bewegt hatte. Wohl gemerkt, die Zeiten wurden alle mit Serienreifen gefahren. Mit Slicks wären noch bessere Zeiten möglich gewesen. Ausschlaggebend, so Lieb, war jedoch die phänomenale Fahrbarkeit des Wagens trotz der 887 PS und des Gewichtes von 1600 kg.

Nun liegt der Ball bei Ferrari und McLaren. Diese arbeiten ebenfalls an Hybrid Sportwagen und eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit bis beide einen Angriff auf die Rekordfahrten starten.

Porsche 918 Spyder

via sportauto und Porsche Presse | Fotos: © sportauto (2013)

 

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 10.09.2013 › "Auto .. geil"
    11. September 2013 zu 06:07 Antworten

    […] Der-Auto-BloggerNeuer Porsche 918 Spyder pulverisiert NordschleifenrekordWährend sich in Frankfurt die gesamte Autowelt trifft und News & Facts zu neuen Modellen präsentiert, ist… […]

Hinterlasse ein Kommentar