News und Fakten zum neuen Volkswagen Golf Variant VII

Die Autobauer aus Wolfsburg haben sich mit einigen Informationen zum neuen Golf VII Variant gemeldet. Zum Golf VII muss ich ja wohl nicht viel sagen, die folgenden Blogger-Kollegen haben dazu schon eine Menge geschrieben und diese Infos sollen quasi als Basis dienen wenn ich gleich etwas vom Golf Variant zum Besten gebe:

Alles gestandene Auto Blogger die verschiedene Gölfe fahren konnten und ihre Bewertungen dazu geschrieben haben :-)

Nun aber die Fakten zum neuen Volkswagen Golf Variant in der 7. Generation. VW baut den Variant auf der MQB-Plattform (modularer Querbaukasten) um so in den Genuss diverser Gewichts- und Größenvorteile, Sicherheitsmerkmale und neuer Fahrwerkstechnologien zu kommen. Weiterhin ermöglicht die MQB-Bauweise auch die Verwendung von mehr Motorenkonzepten als jemals vorher. Zu dem optional erhältlichen Fahrwerksassistenten DCC, inklusive Fahrprofilauswahl, besitzt der Variant ab Werk die elektronische Differenzialsperre XDS+ die maßgeblich die Kurvenfahrten beeinflussen soll.

VW Golf VII Variant

Foto © VW AG

Sieben neuentwickelte Turbodirekteinspritzer

Bei der Markteinführung im August stehen sieben neu entwickelte Benzin- (TSI) und Dieselmotoren (TDI) Motoren zur Auswahl und decken eine Range von 63 kW/85 PS bis 110 kW/150 PS ab. Allen gleich ist das Start/Stop-System und die Umwandlung von kinetischer in elektrische Energie (Rekuperationsmodus). Mittels 5- und 6-Gang Getriebe kann der Golf manuell geschaltet werden oder optional, gegen Aufpreis) mit 6- bzw 7-Gang DSG Getrieben. Die 4Motion Allrad.Kraftübertragung steht bei zwei TDI Modellen zur Auswahl. Im Detail lassen sich die Motoren in Sachen Leistung so klassifizieren:

TSI-Motoren

  • 63 kW/85 PS
  • 77 kW/105 PS
  • 90 kW/122 PS
  • 103 kW/140 PS

TDI-Motoren

  • 77 kW/105 PS
  • 81 kW/110 PS
  •  110 kW/150 PS

Bei einem Fahrzeug dieser Gewichtsklasse, ich tippe mal so um die 1.300 kg, sollten sich akzeptable Fahrleistungen eigentlich nur mit den jeweiligen beiden stärksten Motoren einstellen.

VW TDI Motor

Mehr Ladevolumen und Details von einer Tochter

Der VW Golf Variant VII bietet ebenfalls ein aufgewertetes Ladevolumen von zusätzlichen 100 L an. Damit bietet er mit aufgestellter Rücksitzlehne inzwischen 605 L Ladevolumen an, in der Umzugskonfiguration (bis hinter die Vordersitze und bis unters Dach beladen) 1.620 Liter (Vorgänger: 1.495 Liter). Neben dieser Variabilität besitzt der Golf Variant auch einen in der Höhe verstellbaren bzw ausbaubaren Ladeboden. In diesen lässt sich zum Beispiel die neue, zweistufige, Laderaumabdeckung verstauen. Bei der Konzerntochter Skoda  haben sich die VW-Ingenieure nun endlich auch die versenkbaren Laderaumhaken abgeschaut. Die Dinger sind Bombe! Tüten und Taschen lassen sich prima im Kofferraum einhängen und die Einkäufe fliegen nicht mehr durch den Laderaum. Nettes Gimmick ist auch das die Rücklehne nun bequem vom Kofferraum entriegelt werden kann, unsinniges Gefummel zur Entriegelung entfällt.

Und sonst?

Der Golf ist mit 4.562 mm der aktuell längste Golf und knappe 30 cm länger als der „normale“. Optisch bis zur B-Säule identisch geht es erst dahinter mit den Variant spezifischen Veränderungen los. Die Ausstattungslinien werden Trendline, Comfortline und Highline heissen; bitte die genauen Ausstattungsdetails beim freundlichen … erfragen. Erstmals wird der neue Variant auch über die neue Multi Collision Brake (sie verzögert das verunfallte Fahrzeug automatisch nach einem Erstaufprall) verfügen. Einige Highlights der Trendline Serienausstattung sind

  • sieben Airbags
  • elektrisch einstellbare Außenspiegel
  • Außentemperaturanzeige
  • ECO-Tipps in der Multifunktionsanzeige
  • elektronische Stabilisierungsprogramm
  • Höheneinstellung für den Fahrersitz
  • rundum elektrische Fensterheber
  • Klimaanlage
  • elektronische Parkbremse mit Auto-Hold-Funktion
  • das XDS+
  • Reifenkontrollanzeige Plus (RKA)
  • asymmetrisch teil- und klappbare Rücksitzlehne
  • Tagfahrlicht

Zusätzliche Sicherheitsdetails gegen Aufpreis

Bei aller Liebe zum Geld sollte bei der Konfiguration des neuen Autos auch ein Blick auf die neuen Hightech-Sicherheitsoptionen geworfen werden. Wenn es geknallt hat ist dafür zu spät. VW bietet für den Golf Variant ein proaktives Sicherheitssystem an, welches je nach Fahrzustand die Gurte vorspannt oder im Falle des unmittelbar bevorstehenden Abflugs das Dach und die Fenster schließt. Hmm – heisst das, dass im manuell herbeigeführten Drift die Fenster geschlossen werden? Mal sehen ob ich dazu eine Antwort finde.
Zu den weiteren neuen Ausstattungsdetails gehören unter anderem der Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion, die automatische Distanzregelung ACC, der Spurhalteassistent Lane Assist, die Müdigkeitserkennung, die Verkehrszeichenerkennung, ein Ergonomiesportsitz (ergoActive Sitz) und eine neue Generation der Info- und Entertainmentsysteme.

 

Volkswagen hat nach meiner Ansicht ein weiteres klasse Auto für die heiss umkämpfte Kompaktklasse. Ob sich der Golf, ob des zu erwartenden Preises, gegen den neuen Skoda Octavia durchsetzen wird …? Abwarten

Quelle: VW Presse Dienst | Fotos: (C) VW

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Daten und Fakten zum VW Golf R | Der Auto Blogger
    20. August 2013 zu 15:38 Antworten

    […] 25. Juni 2013 in Volkswagen // News und Fakten zum neuen Volkswagen Golf Variant VII […]

Hinterlasse ein Kommentar