News Ticker

Rückblende – Meine Top 3 Testwagen im Jahr 2013

Top 3 Testwagen Audi R8, CX-5, Octavia

Obwohl sich mehr als mein halbes Leben rund um Autos gedreht hat, bin ich erst im Mai diesen Jahres auf den Trichter gekommen darüber zu bloggen. Das Ergebnis seht ihr hier und nennt sich „Der Auto Blogger„. Meine Erwartungen an den Blog waren gemischt, allzu hohe Erwartungen hatte ich nicht beziehungsweise konnte diese auch nicht wirklich beschreiben. Mein Interesse bestand hauptsächlich darin viele verschiedene Autos zu fahren und nach meinem Empfinden zu bewerten. Das sich unter den bereits gefahrenen Autos schon solch eine Perle wie ein Audi R8 Coupe befinden würde hätte ich nie gedacht. War aber so und das Erlebnis hat mich bis heute geflashed, bleibt mir doch fast jeder Meter mit dem handgefertigten Ingolstädter in Erinnerung.

Resümiere ich jetzt meine Testwagen-Perlen des Jahres 2013 tauchen aber auch zwei Fahrzeuge auf die ich hochachtungsvoll „grundsolide“ nennen möchte. Dabei soll das Wort in keinerlei Form aber etwas negatives ausdrücken, nein diese Autos haben einen absolut erstklassigen Eindruck gemacht und die meine Erwartungen an ein Auto mehr als erfüllt. Gerne fasse ich die Wagen noch einmal zusammen und berufe mich dabei auf meinen Wahlspruch

Bist Du’s nicht gefahren, ist es nur Gerede!

Meine Testwagen Top 3 des Jahres 2013

1. Audi R8 Coupe 4,2 TFSI quattro

Spiel – Satz – Sieg heisst es im Sport, ich verwende anstelle Gesehen – Gefahren – Verliebt. Dabei bitte das Wort „Gefahren“ nicht in den falschen Kontext bringen. Ich weiss ehrlich nicht wo ich anfangen soll den Wagen mit all seinen Superlativen zu beschreiben:

  • Rein von der Optik her gefällt mir dieses gewisse Understatement das der Audi R8 mitbringt. Er lässt keinen Zweifel an seiner Sportlichkeit aufkommen, schafft das aber ohne solch einen Designspagat wie die Supersportwagen aus Italien. Die futuristisch drein blickenden Frontscheinwerfer in Verbindung mit dem sportlich wirkenden Kühlergrill sehen einfach geil aus! Audi R8 Coupe 4.2 FSI quattro
  • Der R8 geizt nicht mit Leistung, in der hier gefahrenen Version waren es dezente 430 PS. Es gibt den R8 zwar auch noch einige Ausbaustufen schärfer aber der V8 hat mir super viel Spaß gemacht. Solides Drehmoment schon in unteren Drehzahlen mit einem massiven Leistungsanstieg bei steigender Drehzahl. Das ganze mit einer Geräuschkulisse die mir noch heute in den Ohren summt – Vrrrooooooaaaaaaammmmmmm!
    Audi versteht es dieses Kraftpaket derart zu verbauen, dass es sowohl in der gemächlichen Fahrweise als auch bei Knallgas keinen Grund zur Kritik aufkommen lässt. Eine Differenz zwischen Straßenhaftung und Leistungsangebot wird von den serienmäßigen Fahrassistenten schnell vermittelt und in puren Fahrspaß umgesetzt. Einfach Geil! Audi R8 Coupe 4.2 FSI quattro
  • Die Verarbeitungsqualität des R8 war der Knaller. Handgefertigt, Lederarmaturenbrett, Lederhimmel, Ledersitze, alle mit weißen Ziernähten versehen die an Gleichmäßigkeit nicht zu übertreffen sind. Klasse Ergonomie im gesamten Innenraum, angefangen bei den Sitzen bis hin zu den zahlreichen Bedienschaltern. Echt Carboneinsätze und Aluminium prägen das Ambiente im Cockpit. Und einmal Platz genommen wird sofort klar das der R8 sportlich gefahren werden will. Einfach Geil! Audi R8 Coupe 4.2 FSI quattro
  • Zum Fahrbericht des Audi R8 inklusive umfangreicher Fotostrecke

2. Mazda CX-5 SKYACTIV D-150

Den zweiten Platz bekommt ein Vertreter einer völlig anderen Fahrzeuggattung, kein Sportwagen sondern ein SUV (Sport Utility Vehicle) aus dem Hause Mazda. Mazda brennt bereits seit einigen Monaten ein Feuerwerk an Modellen raus das es mich jedes mal verwundert mit welchem Selbstvertrauen der Hersteller aus Japan hier loslegt.

  • Bei meinem Ausritt mit dem Mazda CX-5 überzeugte mich der gelungene Mix aus Raumangebot trotz kompakter Außenabmessungen. Der CX-5 liess sich dabei, ganz nach Wunsch, entweder als entspannter Cruiser bewegen ohne bei etwas flotterer Gangart an seine Grenzen zu stoßen. Mazda CX-5 SKYACTIV D-150
  • Optisch schmeisst der CX-5 vieles in den Raum was Autos ausmacht: wuchtiges Auftreten, Emotionen, Cleverness. Mazda CX-5 SKYACTIV D-150
  • Der mir zur Verfügung gestandene Mazda CX-5 war mit dem SKYACTIV D-150 Motor bestückt und konnte damit aus ausreichend Hubraum lässig 150 Pferdchen bereitstellen. Ordentliches Drehmoment ohne brummig zu werden und bei zügiger Schaltweise auch flott zu bewegen. Mazda schafft es mit seinen schönen großen Motoren, gemäß des SKYACTIV Konzeptes, die Kraftstoffverbräuche gering zu halten. Sehr gut! Mazda CX-5
  • Zum Fahrbericht des Mazda CX-5 inklusive umfangreicher Fotostrecke

3. Škoda Octavia Combi Sport Edition 2.0 TDI

Wie kann ich meinen ehemaligen Firmenwagen hier nicht nennen? Der Octavia (Modell 2010) ist mir ein echter Kamerad gewesen. Immer zur Stelle und für alles zu haben. Bis auf eine einmalige Elektronikmarotte nie rumgezickt und immer schön auf dem Boden geblieben ;-)

  • Ich hatte den Octavia mit dem 2.0 Liter TDI Motor bestellt. Goldrichtige Entscheidung, der Motor bietet ein solides Drehmoment, geringe Kraftstoffverbräuche und annehmbare Laufkultur. (C) Skoda Octavia Sport 2010
  • Ordentliche Innenraumverhältnisse und clevere Ideen made by Škoda. Sei es der Flaschenkühler im Handschuhfach oder die Haken zum Tüten aufhängen im Kofferraum, der Octavia hat immer überzeugt. Das Fahrverhalten war auch in Extremeren Situationen immer auf der gutmütigen Seite und Seitenwind bei der Fahrt mit Caravan brachte den Combi nie aus der Ruhe.Skoda Octavia Innenraum
  • Ein einziger Kritikpunkt fällt mir ein: die Bremsleistung bei Nässe! Nicht wirklich schlecht, allerdings auch nicht überzeugend. Einfach etwas ruhiger fahren wenn es draußen nass war und es hat dann doch immer gepasst. Ich geben für den Octavia eine bedingungslose Kaufempfehlung ab, zwar ist sein direkter Mitbewerber (der VW Golf Variant) in einigen Designsachen etwas pfiffiger aber dafür auch ne ganze ganze Ecke teurer.
  • Zum Fahrbericht des Škoda Octavia
Anmerkung:
Eigentlich hätte mir die Tage noch ein Nissan GT-R für Testzwecke zur Verfügung gestanden und ich bin mir sicher das er es mindestens auf den 3.ten Platz, wenn nicht besser, geschafft hätte. Leider wurde die Teststellung kurzfristig gecanceled :(

Meine Kollegen aus der Autoblogger Szene haben sich ebenfalls so ihre Gedanken über ihre Highlights des Jahres 2013 gemacht woraus die folgende kleine Auflistung entstanden ist:

Video Footage Powered by

10 Trackbacks & Pingbacks

  1. Die autokarma Top 3 - Testwagen in 2013
  2. Die Autogefühl Top 3 Testwagen 2013 – Thomas Majchrzak | Autogefühl
  3. Das sind meine persönlichen TOP 3 Testwagen in 2013 - NewCarz
  4. Rückblick - Meine Top 3 Testwagen des Jahres 2013 | passion:driving
  5. » Rückschau: Meine persönlichen Top-3-Testwagen 2013 - autoaid.de blog
  6. Top 3 Autos 2013 – Meine und die anderer Auto-Blogger - 1300ccm.de
  7. Meine – total subjektiv gewählten – Top 3 Autos aus dem Jahr 2013 | Auto-Diva
  8. Meine Top 3 Testwagen in 2013! › Motoreport
  9. Im Rückspiegel: Die Top 3 Testwagen 2013 | bigblogg.motoring
  10. Testwagen-Erlebnisse 2013: Meine persönlichen Top 3 > Meinung > Autophorie.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*