News Ticker

SEAT Alhambra 4Kids – Fahrbericht Teil 2

Perfekt konfigurierbarer Familienvan

SEAT Alhambra

Interieur Teil II

Die zweite Sitzreihe besteht nicht aus einer Sitzfläche nebst Rücklehne sondern aus drei einzelnen, Isofix bestückten, Sitzen. Dabei weisen die beiden äußeren Sitze noch einen Clou auf. Hier kann mittels eines gut erreichbaren Hebels, blitzschnell, durch das anheben des Sitzkernes ein Kindersitz geschaffen werden. Wenn jetzt noch die zum Sondermodell 4kids gehörenden Sonderkopfstützen montiert/eingeschoben werden, entfällt die Verwendung einer zusätzlichen Sitzerhöhung aus dem Zubehörshop. Baby und Kleinkinder bis 18kg sollten natürlich in ihren speziellen, körpergerechten, Schalen und Sitzen verbleiben. Der mittlere Sitz weißt leider keine derartige Funktion auf. Die Breite der Sonderkopfstützen verhindert hier die Nutzung einer weiteren, derartigen, dritten Kopfstütze.

[box type=normal]Den ersten Teil des Fahrberichtes und Test des SEAT Alhambra 4Kids findet ihr hier >> klick[/box]

Ist der SEAT Alhambra derartig konfiguriert ergibt sich hinter dieser zweiten Sitzreihe ein gigantisches Gepäckabteil. Dieses Kofferraum zu nennen wäre eine schiere Untertreibung. Hier passen zwei Kinderwägen oder Dreirad und Kinderfahrrad ohne Probleme rein. Entweder quer oder längs. SEAT nennt hier ein Ladevolumen von 809 bis zu 1.339 Litern bei Beladung bis Dachhöhe. Gigantös!

Aber der SEAT Alhambra 4Kids kann auch zum Transport einer Fußballkleinfeld Mannschaft genutzt werden. Neben dem Fahrer finden noch sechs weitere Passagiere Unterkunft im großen Spanier. Zwei einfach zu bedienende, Isofix bestückte und mit Drei-Punkt Gurt ausgestattete, Klappsitze verbergen sich hinter der zweiten Sitzreihe und warten auf den Einsatz. Kinder und Zwerge wie ich mit meinen 1,76 m fühlen sich dabei in der dritten Sitzreihe mehr als Pudelwohl. Größere Personen sollten allerdings versuchen einen weiter vorne etablierten Sitzplatz zu ergattern. Wird der Alhambra als 7-Sitzer genutzt verschlingt er immer noch Gepäck bis zu 267 L (658L bis Dachhöhe).

Fahreindruck

Nach all dem Stühle rücken und Interieur beschnüffeln soll es mit dem 2.0 TDI Alhambra endlich auf die Straße gehen. Trotz seiner Größe von 4,85 m Länge und 1,90 m Breite läßt sich der Spanier entspannt durch die Stadt bewegen, offenbart hier allerdings einen unabdingbaren Mangel. Es fehlt der Totwinkel Assistent. Warum gerade dieses Sicherheitsfeature ausgelassen wurde? Keine Ahnung. So groß der Alhambra auch wirkt, seine maximale Dachhöhe von 1,74 m ist mehr als Parkhaus tauglich.

Aber was sollen wie diesen schönen Van in einem Parkhaus verstecken? Fahren soll er und so beweisen was geht. Hier ermöglicht der 2 Liter Pumpe-Düse Motor ansprechende Fahrleistungen und läßt sich dank des 4Drive Allradantriebes auch flott fahren. Dabei wird über eine elektronisch gesteuerte Haldex-Kupplung je nach Fahrsituation mehr Kraft an die Hinterräder geleitet um die Spitzenbelastungen an der Vorderachse auszugleichen. Besonders bemerkbar machte sich der 4Drive Antrieb bei Kurvenfahrt, wird doch hier die Kraftverteilung so gesteuert das am Kurvenäußeren Rad maximaler Grip erreicht werden kann. Mit Schmackes aus Kurven beschleunigen wäre eines der Anwendungsszenarien.

Apropos Schmackes. Mit seinen 140 PS und 320 Nm ist der Alhambra kein langsames Auto. Wer aber noch etwas Geld im Sparstrumpf hat sollte zum 177 PS Diesel Aggregat greifen. So manch zähere Momente beim Beschleunigen sollten dann Geschichte sein.
Dafür belohnt der 2.0 Liter TDI Motor allerdings mit mageren Verbräuchen. Auf unserer Referenzstrecke (30km Stadtverkehr, 40km Autobahn und 30km Überland) konnten wir mit dem Alhambra realistische 6,8 l/100 km erreichen. SEAT nennt hier mit 6,0 Litern etwas weniger. Nicht schlecht für solch einen Kasten ;-)

Gilt es dann die vegane Fahrweise zu unterbrechen und auf der Autobahn Meter zu machen begnügt sich der Alhambra mit zarten 191 km/h Höchstgeschwindigkeit. Nicht viel, aber für ein Familienreisefahrzeug völlig ausreichend. Schnelle Autobahnkurven meistert der Alhambra ebenfalls relativ unaufgeregt sofern der Seitenwind nicht zu Streichen aufgelegt ist. Auch hier bietet der Alhambra gutes Feedback in Sachen Fahrbahnbegebenheiten ohne, trotz recht steifer Michelin 225/45 R18, unkomfortabel zu wirken.

Fazit

Wenn „normale“ Kombis nicht mehr ausreichen die Familie nebst Freizeitutensilien oder Urlaubsgepäck von A nach B zu transportieren schlägt die Stunde eines Vans. Gerade wenn es dann um den Transport mehrerer Kinder geht punktet der SEAT Alhambra 4Kids. Die inkludierten Sitzerhöhungen der zweiten Reihe zahlen sich auch aus wenn spontan und ungeplant kleinere Passagiere transportiert werden müssen.
Sparsam im Verbrauch und mit soliden Fahrleistungen sollte der SEAT Alhambra bei der Auswahl eines großen Familienwagens in die engere Auswahl genommen werden.

Video Footage Powered by

Über Oli 709 Artikel
Auto verstrahlt seit Kindesbeinen!  Zahlreiche Besuche der Nordschleife mit Eltern, Verwandten und Freunden zu Tourenwagenrennen anno späte sechziger/frühe siebziger Jahre sorgten dafür der Virus Automobil & Motorsport tief in mir verwurzelt wurde und es gab seit Kindesalter nicht einen Sportwagen, dem ich nicht neugierig hinterher schaute. Ich hab Bock auf Autos und teste und bewerte Autos nach meinen eigenen Kriterien. Gerade, raus ohne rumzusäuseln! Dieses ist dann hier im Blog nach zu lesen. Kommentare zu meinen Artikeln sind immer gerne gesehen und wer Fragen hat soll sich einfach per Kontaktformular an mich wenden. Viel Spaß hier wünscht Oli Walther

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*