#spa24h – Regnerischer Auftakt

Audi, McLaren, Bentley und BMW in Top 10 bei #spa24h

Als wenn es so geplant wäre und Teil der Show sein sollte. Pünktlich zum Beginn des Warmup’s

öffnete der Himmel seine Schleusen. Wasser und noch einmal Wasser.  Eifelwetter eben. Für die teilnehmenden Teams hiess die Devise Regenreifen. Und selbst damit spielten sich einige Haarsträubende Szenen ab. Auf den aus der berühmten Eau Rouge Kurve herablaufenden  Sturzbächen galt es nicht die Kontrolle über den Rennwagen zu verlieren. Ein vorsichtiges Gasfüsschen war angesagt. Dem einen gelang es besser, anderen nicht so gut.

Spa24h

Allen Umständen zum Trotz waren es wieder die Audi Piloten die der Session ihren Stempel aufdrücken konnten. Allen voran feuerte Marcel Fässer seinen Audi R8 LMS, Team Phoenix,  um den anspruchsvollen Ardennenkurs. Aber auch die Truppe um die lebende Rennlegende Alex Zanardi konnte in der Session Zeichen setzen. Die Besonderheit hier ist, der BMW Z4 GT3 wurde vom Team Royal Motorsport so umgebaut, dass der Beinamputierte Italiener sich den Wagen mit den “Fußgängern” Bruno Spengler und Timo Glock teilen kann.

 

Superpole für Audi

Vorausgegangen war gestern das auch die Superpole an Audi ging. Das heimische Belgien Audi Club WRT Team #2 setzte hier auf Frank Stippler der mit einer 2:18.130 auf Superpole fuhr.

Die Plätze 2 und 3 gingen an den McLaren 650 S GT3  #58 mit Kevin Estre am Steuer vor Andrea Piccini

 im Ferrari 458  #11 von Kessel Racing.

P4 #59 Alvaro Parente – McLaren 650 S GT3 (Ryan Racing)

P5 #8 Maxime Soulet – Bentley Continental GT3 (Bentley M-Sport)

P6 #1 Laurence Vanthoor – Audi R8 LMS (Belgian Audi Club WRT)

P7 #46 Nick Catsburg – BMW Z4 GT3 (Team Marc VDS)

P8 #84 Vincent Abril – Bentley Continental GT3 (Bentley Team HTP)

P9 #7 Steven Kane – Bentley Continental GT3 (Bentley M-Sport)

P10 # Maxime Martin – BMW Z4 GT3 (Team Marc VDS)

Fotos ©Stefan Deck Photography & Michael Perey

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar