Tokyo Motor Show 2013 – Mazda zeigt neue Antriebe für den Mazda 3

In ein paar tagen beginnt im fernen Tokyo die diesjährige Tokyo Motor Show und immer mehr Hersteller lassen immer mehr (keine Meer-) Katzen aus dem Sack. Mazda zeigt für seinen Vertreter der Kompaktklasse den Mazda 3 zwei neue Antriebsoptionen. Neben den in Deutschland bereits erhältlichen Varianten mit SKYACTIV Benzin- oder Dieselmotor – beide werden auch im japanischen Markt eingeführt – stellt Mazda den neuen Mazda3 in der japanischen Hauptstadt als SKYACTIV-HYBRID mit kombiniertem Benzin-/Elektroantrieb sowie als SKYACTIV-CNG Concept mit Erdgasantrieb vor.

Der steigenden Nachfrage nach Fahrzeugen mit Erdgasantrieb wird Mazda mit dem SKYACTIV-CNG Motor entgegentreten. Die Basis dieses Aggregates ist dabei der bekannte SKYACTIV-G Benzinmotor, ist dieser doch sein hohes Verdichtungsverhältnis von 14 : 1 für den Gasbetrieb prädestiniert. Erdgas betriebene Motoren arbeiten mit außerordentlich großen Drücken und benötigen entsprechende Motorbauarten. Daher waren nur wenige Modifikationen notwendig, um den Motor auf den bivalenten Betrieb mit Benzin und Erdgas auszulegen. Erdgasfahrzeuge weisen im Vergleich zu Fahrzeugen mit Benzinmotoren gleicher Hubraumgröße rund 20 Prozent geringere CO2-Emissionen auf.

mazda3_cng_tokyo-motorshow

Als Hybridversion nutzt Mazda den bekannten aber überarbeiteten 2,0 L SKYACTIV-G Benzinmotor in Verbindung mit einem unterstützenden Elektromotor. Der Mazda3 Hybrid wird zunächst in Japan eingeführt, da in diesem Markt Hybridfahrzeuge eine besonders hohe Kundenakzeptanz aufweisen. Darüber hinaus beabsichtigt Mazda, Hybrid-Fahrzeuge auch in anderen Weltmärkten beziehungsweise in Europa anzubieten, wenn ein den Erwartungen der europäischen Kunden entsprechender Hybrid-Antrieb zur Verfügung steht.

via Mazda Presse | Animation: © Mazda (2013)

Ähnliche Artikel