Toyota verschifft die ersten Seriengefertigten Brennstoffzellen Fahrzeuge

Wasserstofftechnologie ermöglicht Nullemissionen

Wieder ist es der japanische Autohersteller Toyota, der mit einer neuen und spektakulären Technologie die Serienreife erreicht hat. Bereits im Jahr 2000 stellten die findigen Japaner als erster Volumenhersteller ein in Großserie gefertigtes  Hybridmodell auf den europäischen Boden. Den Toyota Prius. Bis heute eines der Hybridzugpferde unseres Straßenbildes. Adrett, moderat in der Anschaffung und durch die Hybridtechnologie günstig im Fahrbetrieb. Dazu noch Abgasfrei und so leise wie ein schnurrendes Kätzchen.

Toyota Mirai

[box type=normal]Warum mir ein Toyota Prius beinahe das Lebenslicht ausgepustet hätte, findet ihr etwas weiter unten in diesem Artikel![/box]

War der Zielhafen des japanischen Frachters vor 15 Jahren noch Rotterdam, sind es heute zwei andere europäische Seehäfen die zum löschen (entladen) der seltenen Fahrzeuge dienen sollten. Port Bristol und Port Bruges. Einmal Belgien und einmal die große Kanalinsel. Hier wurden innerhalb der letzten 3 Tage insgesamt fünf der auf den Namen Mirai lautenden Großsereinfahrzeuge ausgeladen. Ein historischer Moment, denn die Toyota Mirai (japanisch: Zukunft) sind in der Tat die ersten in Großserie gefertigten Wasserstofffahrzeuge. Zum Antrieb der Limousinen wird dazu Wasserstoff in einer Brennstoffzelle zu elektrischer Energie umgewandelt. Raketenwissenschaft!

Toyota Mirai

Dabei konnte Toyota auf seine vielfältigen Erfahrungen aus der Hybridtechnologie zurück greifen und so die stattliche Leistung von 154 PS ermöglichen.

Laut Executive Vice-President Toyota Motor Europe, Herr Karl Schlicht, sollen die innovativen Fahrzeuge bereits ab September 2015 ausgeliefert werden. Zeitgleich ist der Mirai eines der Messehighlights der diesjährigen IAA (Internationale Automobilausstellung in Frankfurt, 17. – 27. September 2015).

Der Toyota Mirai ist bereits seit Dezember in Japan erhältlich und feierte auf dem Genfer Salon im Frühjahr seine Europapremiere. In Großbritannien, Dänemark und Deutschland folgt anschließend die Markteinführung in Deutschland.

Toyota Mirai

Während der Fahrt stößt das 4,89 Meter lange Auto weder CO2- noch andere Schadstoffemissionen aus, bietet aber eine ähnliche Reichweite und Fahrleistungen wie konventionell angetriebene Fahrzeuge. Auch der Tankvorgang ist mit drei bis fünf Minuten fast genauso kurz wie bei Autos mit Verbrennungsmotor. Höchste Umweltfreundlichkeit trifft so auf bewährte Toyota Zuverlässigkeit und Fahrspaß.

Bei der Entwicklung profitierte der japanische Automobilhersteller von seiner langjährigen Erfahrung in der Hybridtechnik. Mit dem neuen Mirai soll die Akzeptanz für Brennstoffzellenfahrzeuge gesteigert und die Entwicklung der Wasserstofftankstellen-Infrastruktur vorangetrieben werden. Es wäre zu hoffen, dass es mit dieser Infrastruktur besser voran als mit dem armseligen Netz der E-Tankstellen!

[box type=normal]

Auflösung

Hier die Auflösung, wie es ein holländischer Toyota Prius fast geschafft hätte mir das Lebenslicht auszupusten. Wer hier öfter mitliest, weiß das wir als Familie recht viel Zeit in Holland verbringen. Meer, Strand und viel Sonne gibt es dort nach nur wenigen Stunden Autofahrt. Und wie es im urlaub so ist, die Seele kann baumeln und die Gedanken können schweifen.

Toyota Prius

Und genau mit so einem Gefühl der Lebenslust ging es dann irgendwann im Sommer 2012 vom Strand zum Bungalow. Zu Fuß. Auf dem Bürgersteig. Neben mir, von der Bordsteinkante angewandt, meine Frau. Und irgendwann vor uns ein älterer Herr dem ich, Gentleman like, Platz machen wollte. Den dafür nötigen Schritt auf die Straße hatte ich, so wie es nicht gemacht werden soll, akustisch abgesichert. Soll heißen, nach hinten von wo Fahrzeuge kommen könnten, gelauscht. Und da nichts außer dem kühlen Sommerwind zu hören war machte ich den Schritt auf die Straße um im gleichen Moment den rechten Außenspiegel eines Toyota Prius an den Unterarm zu bekommen.

Klatsch – der Spiegel flog ab und mein Arm nach oben. Zuerst gab es viel Geschrei um den kaputten Außenspiegel, aber je mehr mein Arm anschwoll um so ruhiger wurde mein neuer holländischer Freund. Am Ende erhielt jeder die Adresse des anderen und unsere Wege trennten sich. Den Spiegel  ersetzte ich dann von zu Hause. Hier war der Außenspiegel von autoersatzteile.de samt Versand nach Holland um längen günstiger als ein originales Ersatzteil vom freundlichen Toyota Händler.

Merke:
Nur gucken -nie hören!

[/box]

Fotos © Toyota

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Am 13. August 2015 gefunden … | wABss
    14. August 2015 zu 02:59 Antworten

    […] Toyota verschifft die ersten Seriengefertigten Brennstoffzellen Fahrzeuge, gefunden bei der-auto-blogger.de (0.6 Buzz-Faktor) […]

Hinterlasse ein Kommentar