News Ticker

Très chic – Peugeot 308 Allure BlueHDI

Ein Löwe der Golf sein kann

Peugeot 308 Allure BlueHDI

Seit einigen Tagen befindet sich ein Löwe unter uns. Nicht gefräßig und laut sondern vornehm und angenehm leise. Peugeot greift in der Kompaktklasse alle Mitbewerber mit dem neuen Peugeot 308 an und sammelt in diesem Zusammenhang fleißig Pluspunkte. Tolle Optik, einfach zu bedienen und durch Gewichtsreduzierung viel Spaß auf der Straße.

Klar strukturiertes Design

Peugeot hat sich zu einem klaren und eigenständigen, fast schnörkellosem, Design für den Vertreter der Kompaktklasse entschieden. Endlich verzichtet der französische Hersteller auf die maßlos nach hinten gezogenen Frontscheinwerfer und das übertrieben große Löwenmaul der Vorgänger. Dezent und fein ausgearbeitet präsentiert sich die Front des Peugeot 308. Die Chromleisten erscheinen in Verbindung zu den neu gestalteten Leuchtelementen sehr stimmig und fügen sich in das Design der Fahrzeugfront ein als wären sie aus einem Guß. Die beim Tagfahrlicht verbauten LED-Leisten erzeugen ein markantes Erscheinungsbild und unterstreichen den stämmigeren Eindruck den der Franzose hinterläßt.

Interieur – weniger ist alles

Sehr hell und aufgeräumt präsentiert sich der uns zum Test überlassene 5-Türer in Sachen Interieur. Durch den mit weißen Ledersitzen und hellgrauem Himmel sehr hellem Innenraum macht sich nach dem Einsteigen recht schnell ein Gefühl des Wohlbefindens breit. Ein, optional erhältliches, Glasdach wäre nett aber in diesem Punkt nicht nötig. Ebenfalls unnötig sollte auch der Blick in das umfangreiche Handbuch des Peugeot 308 sein. Alle Bedienelemente sprechen eine, durch ihre Icons und Symbole dargestellte, klare Sprache und lassen in Sachen Bedienung kaum Fragen aufkommen. Generell übt sich der Peugeot 308 hier in deutlicher Zurückhaltung, vergleicht man sein Cockpit mit dem einiger Mitbewerber. Opel und Ford battele’n sich wer mehr Knöpfe und Schalter anbietet, VW dagegen übt sich in gefühlter jahrzehntelanger  Tristesse, Schalter und Knöpfe nicht zu verändern.

Ganz anders dagegen der Peugeot 308. Auf den ersten Blick sieht man – nix – und das ist gut so! Per Griff aus dem Teileregal des PSA-Konzern wurde dem 308 ein Multifunktionsdisplay verpasst, welches es in sich hat und auch schon im Citroen C4 Cactus und anderen Modellen verbaut wurde. Durch die Verwendung des 9,7″ Zoll großen, Seidenmatt schimmerden, Touchdisplay bedient der Chauffeur sage und schreibe sieben Funktionsbereiche.
Per leichtem Antippen lassen sich so

  • Klimaanlage, Heizung und Lüftung
  • alle Fahrzeuginternen Assistenten (Spurhalte, Abstand- und Totwinkelassistent)
  • Radio und Multimediakomponenten
  • Navigation
  • diverse Einstellungen
  • Internetbasierte Zusatzdienste
  • Telefonbuch und Listen

Peugeot 308 Allure BlueHDI

easypeasy bedienen. i-Cockpit nennt es sich und wer jemals ein Smartphone oder Tablet bedient hat wird sofort damit klarkommen. Allerdings weisst das Bedienkonzept ein größeres Manko auf. Es fordert dem Fahrer einiges an Aufmerksamkeit ab. Einstellungen an Temperatur und Lüftung sind klassische Bedienvorgänge die ein Fahrer meistens nicht im Stand vornimmt sondern während der Fahrt durchführt. Der praktische Ablauf mit dem Touchdisplay erfordert hier mehrere Blicke auf das Display. Dabei kann die Straße nicht mehr im Fokus des Fahrers sein. Beispiel gefällig:

Wechsel von den Audio Settings auf die Temperatureinstellung

  1. Blick aufs Display – wo ist der Button
  2. Der Finger wandert Richtung des gewünschten Buttons und wird intuitiv von einem weiteren Blick begleitet
  3. Neuer Blick aufs Display – was soll geändert werden – wo ist der Button
  4. Wieder muss der Finger, durch einen Blick aufs Display, geführt werden
  5. Wieder geht der Blick zum Display – sind meine Settings korrekt oder fehlt noch was

So toll die Idee ist ein Touchdisplay zu verwenden, hakelt es in der Praxis. Die Bedienkonzepte anderer Hersteller mit Drucksensitiven Drehrädern in der Mittelkonsole sind hier deutlich praxisnäher da die Handbewegungen nicht optisch begleitet werden müssen. Die Bedienhand ruht auf dem Bedienelement und kann dort schalten und walten.

Peugeot 308 Allure BlueHDI

Dadurch wirkt die Mittelkonsole des Peugeot 308 extrem aufgeräumt. Nur noch ein Drehknopf für die Lautstärke, ein Druckschalter für Warnblinker und die beheizbare Front- und Heckscheibe sind hier neben dem Schlitz des CD-Players zu finden. Trés chic!

Ins Staunen versetzt aber auch das Design des restlichen Armaturenbretts. Das oben erwähnte Display befindet sich neben zwei Lüftungsdüsen in einem Aluminiumrahmen dessen Form sich auch rund um den Tachometerbereich wiederfindet. Beides wirkt so sehr stylisch und aufgeräumt. Außergewöhnlich auch das Konzept der gegenläufigen Nadeln von Tacho und Drehzahlmesser – sehr cool gelöst, endlich mal was anderes! Das Peugeot für die Tank- und Kühlwassertemperaturanzeige ebenfalls klassische Instrumente verwendet, ist ein toller Kontrast zu dem ultramodernen Bediendisplay.

Die hier zur Verfügung stehende Allure Ausstattung zeigt sich als gelungener Mix der für Bequemlichkeit und Langstreckentauglichkeit sorgt. Die dazu gehörigen Ledersitze lassen sich elektrisch einstellen, besitzen eine Memory Funktion für zwei Fahrer und massieren auf Knopfdruck den Lendenbereich – lecker! Optisch bietet das Allure Interieur zahlreiche Details und einen großzügiges Raumgefühl. Die aus Voll-Aluminium hergestellten Accessoires können allerdings in Sachen Praxis nicht auf der ganzen Linie überzeugen.

Der nach Coca-Cola Sprache „gut greifbare“ Aluminium Schaltknauf ist bei sommerlich höheren Temperaturen knalleheiß , nicht nur in seinem Design. Dieses massive Stück Aluminium speichert derart viel Wärme das die ersten Schaltvorgänge bewußt schnell durchgeführt werden müssen, die Hand auf dem Schalthebel verweilen zu lassen – unmöglich!

Top Motor mit EURO6 Schadstoffnorm

Das Peugeot es versteht Dieselmotoren zu bauen sollte sich rumgesprochen haben. Mit dem hier verbauten 2.0 L Diesel haben sich findigen Franzosen selbst übertroffen. Flott gestartet ist der 110 kW (150 PS) starke Motor im Leerlauf fast nicht zu hören, erst sanftes tippen auf das Gaspedal macht auf den laufenden Motor aufmerksam. Nach dem Einkuppeln legt sich Peugeot`s neueste Dieselkreation dann ordentlich ins Zeug. Bereits bei 2.000 U/min stellt der EURO6 konforme Motor sein maximales Drehmoment von 370 Nm bereit. Wer die 6 Gänge des manuellen Schalthetriebes zackig durchschaltet erreicht nach knapp 9 Sekunden die 100 km/h Marke. Das ganze gestaltet sich sehr souverän und unaufgeregt. Ganz anders geht der unter 1,4  to wiegende Franzose nach vorne wenn das Sportprogramm aktiviert wurde.

Die Farbe der Instrumentenanzeige wechselt von weiß auf rot, die Lenkung wird etwas schwerer und ein leichtes Streicheln des Gaspedals lässt die Drehzahl hochschnellen. So umgeschaltet legt der Peugeot 308 Allure BlueHDI eine gewisse Hektik an den Tag, perfekt um im hektischen Großstadtgewimmel àla Paris (und weiterer Metropolen) nicht unterzugehen.

Fazit

(Sorry, das muss ich jetzt so schreiben) Gut gebrüllt Löwe :D
Peugeot hat mit dem 308 Allure BlueHDi ein heißes Eisen im Feuer der Kompaktklasse. Den Branchenprimus Golf wird er wohl in Sachen Zulassungszahlen nicht jucken, andere Mitbewerber werden seinen heißen Atem im Nacken bemerken. Wer Wert auf ein stylisches Design mit eigenständigen Lösungsansätzen sucht sollte sich den Peugeot 308 anschauen. Das tolle Touchdisplay erfordert einiges an Aufmerksamkeit was zu Lasten der Sicherheit geht.

In einem folgenden Artikel erfolgt eine Kaufberatung zum Peugeot 308.

Hier geht es zu den technischen Daten des Peugeot 308 Allure BlueHDI

Peugeot 308 Allure BlueHDi

Peugeot 308 Allure BlueHDi
8.1

Komfort

9/10

    Exterieur

    8/10

      Interieur

      9/10

        Fahreindruck

        8/10

          Preis

          6/10

            Pro

            • - EURO6 Motor
            • - Exklusives Design
            • - i-Cockpit
            • - Kofferraumvolumen
            • - Verbrauch

            Contra

            • - Aluminium Schaltknauf
            • - Bedienung i-Cockpit

            Video Footage Powered by

            4 Trackbacks & Pingbacks

            1. Kaufberatung Peugeot 308 Allure BlueHDi › Der Auto Blogger
            2. Technische Daten Peugeot 308 Allure BlueHDI › Der Auto Blogger
            3. Fahrbericht: Peugeot 308 - Angriff auf den Golf - NewCarz
            4. Peugeot 308 Test mit dem 130 e-THP Turbobenziner – Eleganz im Kleinsten der Kompakten | Autogefühl

            Kommentar hinterlassen

            E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


            Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

            *