News Ticker

Vergleichbar? Volvo XC 90 vs Audi Q7

Woche der SUV Dickschiffe

Audi Q7 vs Volvo XC 90

Mann, Mann, Mann was war das eine Testosteron gefüllte Woche. Am Mittwoch durfte ich mir rund um Frankfurt, auf den kleinen Straßen des Taunus, den brandneuen Volvo XC 90 anschauen und fahren, hier geht es zum Artikel.

Zwei Tage später ging es dann mit Audi in die Schweiz wo deren neuer Oberklasse SUV, der Audi Q7, Bloggern und Journalisten vorgeführt und zur Probefahrt übergeben wurde, hier geht es zum Artikel.

Beide Sport Utility Vehicles (SUV) zielen dabei auf das gleiche Fahrzeugsegment. Es geht um die Top-Klasse der Premium-SUV in welcher beide Modelle, bei beiden Herstellern, jeweils das Ende der Fahnenstange aufzeigen.

Kampf um die Objektivität

Als ich dann nach der XC 90 Fahrveranstaltung nach Hause fuhr, ließ ich meine Eindrücke zum schwedischen Top-SUV Revue passieren. Erstklassige Verarbeitung, zahlreiche Innovationen außerhalb und innerhalb des Fahrzeuges, überzeugende Motoren gepaart mit einem erstklassigen Fahrgefühl. Wow!
Schnell kamen mir Bilder zur Verwendung des XC 90 in den Kopf. Der eine Kunde will seine Familie im Alltagsverkehr erstklassig geschützt wissen und mit den Lieben komfortabel in den Urlaub gleiten. Beim anderen ist es *sinngemäß* die Spielerfrau die Thors Hammer aus Statusgründen ausfährt.
Beide Gruppen benötigen dazu einen stattlichen Geldbeutel, denn ein schick konfigurierter XC 90 kratzt schnell an einem sechsstelligen Preis. Dafür läßt dann solch ein Wagen so gut wie keine Wünsche mehr offen.

Schnell war mir und weiteren Bloggern klar geworden, der XC 90 hat das Zeug den anderen Premium Herstellern ordentlich in die Absatzsuppe zu spucken. Eine Kampfansage an Audi, BMW und Mercedes!

Da sitz ich jetzt und grüble

Audi Q7 vs Volvo XC 90

Dann kam der Freitag und damit meine ich nicht den Kumpel von Robinson Crusoe, sondern den Fahr-Event von Audi zu deren SUV-Flaggschiff, dem Audi Q7. Ich muß ehrlich gestehen, dem Q7 gegenüber war ich in Sachen Optik bereits etwas auf die Füße gestiegen. Sowohl beim AutoSalon in Genf als auch bei einem Wagen der im Münchener Flughafen gezeigt wird hatte ich mir schon eine Meinung über das Exterieur zurecht gelegt. Der Q7 ist schick, keine Frage. Aber ihm fehlte irgendwie das letzte Quentchen Individualität. So wie er sich dann auch später in der Schweiz zeigte fehlt ihm irgendwie die gewisse Individualität. Kurz gesagt, er schaut aus wie ein xxl Kombi.

Markiger Schwede vs Stylischer Bayer

Allein auf den ersten Blick wirkt der Volvo massiger als der Audi. Dafür allerdings wiegt der Audi gute 300 kg weniger als der Schwede. So glatt und gestriegelt der Q7 wirkt, so anders kommt der XC 90 rüber. Etwas Pausbackiger mit anderen Konturen. Voluminöser! Als Mann ist für mich natürlich die Länge der Motorhaube ein Kriterium *Ironie* und hier wirkt ebenfalls der XC 90 präsenter, auffälliger. So massig der XC 90 auch wirkt, schauen wir auf das Kofferraumvolumen bekommt der Q7 den Punkt. In der Konfiguration eines 5-Sitzers passen 890 der genormten Literklötzchen in den Ingolstädter, während der Schwede ab 721 Liter Schluckauf bekommt und nicht mehr zulangen kann.

Audi Q7

Hier geht es zur Bildergalerie des Audi Q7

Geht es weiter im Innenraum Richtung Windschutzscheibe verfolgen beide Hersteller ihre eigene Auffassung von Interieur Design. Beides ist schick, beim Audi etwas kühler, beim Volvo etwas heimeliger.
Sind beide Fahrzeuge umfassend konfiguriert, fehlt es weder dem einen noch dem anderen an etwas.
Die Extras die ins Auge fallen sind natürlich die virtuellen Cockpits, die zahlreiche Informationen gut sichtbar in das Kombiinstrument projizieren und so den Fahrer aktiv unterstützen. Beim Volvo fällt noch das Head Up Display positiv auf. Tempo, Navigationsanweisungen und Verkehrszeichen werden hier eingeblendet. Richtig schick in Farbe und Höhe, je nach Fahrergröße, verstellbar.

Einen gewaltiger Unterschied besteht im Bedienkonzept der Fahrzeuge. Audi geht den Standard Weg und pflastert den Innenraum mit unzähligen Knöpfen und Schaltern. Diese sind zwar auch gut platziert und eindeutig in der Bedienung aber eben auch etwas Old School. Da hätte mehr gehen können.

Volvo hat hier einen völlig anderen Ansatz. Ein 9,2 Zoll großes intuitiv bedienbares Display, mittig und sehr weit oben im Armaturenbrett platziert, ersetzt fast alle Knöpfe und Bedienelemente im XC 90. Blendfrei werden hier alle Informationen angezeigt bzw. per Fingertouch aus eindeutigen und flach strukturierten Menüs abgerufen. Leider sieht so ein Touchdisplay recht schnell, Fingertapser sei Dank, unansehnlich aus und will geputzt werden. Gut das Volvo hier einen speziellen Microfaserlappen mitliefert. Schöne Beschäftigung für den Beifahrer: “ … sorg Du dafür, dass das Display ordentlich aussieht!“ ;-)

Volvo XC 90

Hier geht es zur Bildergalerie des Volvo XC 90

Beide fahren erstklassig

So unterschiedlich wie bisher beschrieben, so unterschiedlich sind auch die Motorenkonzepte. Audi setzt auf bewährte V6 Aggregate, die wahlweise als TDI oder als TFSI (Kompressor aufgeladen) erhältlich sind. Beide Varianten sind dabei als 3.0 Liter Motoren ausgelegt und leisten 333 PS beim TFSI oder 272 PS beim TDI.

Volvo dagegen bietet grundsätzlich 2.0 Liter große Vierzylinder an, wahlweise als Benziner oder Diesel. Der T6 Drive-e Benzinmotor leistet dabei 320 Turbo PS und der D5 Diesel immerhin noch 225 PS. Mehrzylindrige Motoren (4+) wären vielleicht nett am Stammtisch, wirklich nötig sind sie nicht. Der T6 schiebt den rund 2,3 Tonnen schweren SUV in 6,5 Sekunden auf Tempo 100 km/h während der Diesel dafür 1,3 Sekunden länger benötigt. Wie auch der Q7 ist der Benziner mit der Effizienzklasse C und der Diesel mit Klasse A abgesegnet.

Zusammenfassend: Tolle, grundverschiedene, Autos

Nach viel Grübelei und Kopfzerbrechen kann ich keinen der beiden vor dem anderen erkennen. Beide SUV Modelle sind top. Der Ingolstädter legt etwas mehr Wert auf Hightech und kühl wirkenden Style wogegen der Schwede mit viel mehr Coolness und Charakter auftrumpfen kann, ohne technisch hinterher zu hinken.
Platz satt haben beide auch und zeigten in den kurzen Fahrzeiten keinerlei Schwächen.

Wer das nötige Kleingeld im Beutel hat und sich nach einem Oberklasse SUV umschauen möchte, sollte sich beide Kandidaten zu Gemüte führen und nicht den Verstand sondern das Herz- und Bauchgefühl entscheiden lassen.

Video Footage Powered by

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Am 6. Juni 2015 gefunden … | wABss

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*