News Ticker

VLN – Black Falcon entscheidet Saisonhöhepunkt für sich

Bewährtes GT3 Material bestimmt das Rennen

ROWE AMG SLS

#Mercedes-AMG SLS dominieren das Rennen

Und wieder sorgte ein 6h-Rennen für Furore in der Eifel. Jagten vor knapp einer Woche noch die LeMans Prototypen über die Grand-Prix Strecke des Nürburgrings, so waren es heute 167 VLN Starter.

ROWE AMG SLS

Exakt 167 Fahrzeuge waren zum Saisonhöhepunkt der VLN, dem Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, gemeldet. Neben dem fast schon gewohnten GT3 Starterfeld strahlten einige Rennwagen besonders hervor. Zum einen der Pole-Setter vom Team Farnbacher Racing. Den wunderschön anzuschauenden LexusRC-F GT3 (#55) konnten die Fahrer Farnbacher / Farnbacher / Yoshimoto mit der Zeit von 8:19.068 somit in Startreihe 1 platzieren. Daneben der Falken Porsche (#4). Startreihe zwei teilten sich der ROWE SLS (#7) neben dem Porsche 991 GT Cup America (#62) von Frikadelli Racing.

Glickenhaus SCG003

Punkt 12 Uhr ging die wilde Hatz dann los und das Feld startete das 6h-Rennen mit gemischten Reifen Setups. Entgegen dem Großteil des Feldes setzte das Team von Black Falcon auf ein Setup für nasse Bedingungen und fuhr damit früh auf P1. Dabei hatten Hubert Haupt, Abdulaziz bin Turki Al Faisal, Adam Christodoulou und Yelmer Buurmann längere Zeit einen Markenkollegen als engsten Kontrahenten. Christian Hohenadel und Klaus Graf im Rowe-Flügeltürer hatten sich ebenfalls vorgenommen, von P3 aus, in die Spitze des Feldes zu fahren. Ein technischer Defekt (Schaden an der Aufhängung) sorgte allerdings früh dafür, dass Rennen zu beenden.

Black Falcon AMG SLS

Platz zwei ging an die Truppe von Falken Racing. Wie gewohnt glänzten die beiden Stammfahrer Wolf Henzler und Alexandre Imperatori mit schnellen und unauffälligen Runden. Platz drei ging an den Audi R8 LMS ultra der Busch Brüder. Diese hatten sich zur Verstärkung den Audi und Nordschleifenspezialisten Marc Basseng mit ins Auto geholt.

Audi R8 LMS ultra

Polesetter Lexus RC-F wird durchgereicht

Bereits kurz nach dem Start sollten die Erfolgschancen des Lexus GT3 Renners gegen null reduziert werden. Ähnlich wie beim Falken Porsche vergeigten hier die Einsatzteams, das passende Reifensetup zu montieren. Schnell wurden beide bis ins Mittelfeld der Startgruppe 1 durchgereicht.

Lexus RC-F GT3

Besser, weil mit Regengummis ausgestattet, waren hier die beiden Mercedes-AMG SLS von Black Falcon und ROWE Racing unterwegs und konnten so die Führung des Rennens übernehmen. Allerdings waren nach zwei Runden diese Reifen so verbraucht, das beide Wagen die Box ansteuern mussten. Besser lief es nun für die Teams die mit Intermediates unterwegs waren. Bei ROWE waren das Nico Bastian und Marco Engel die so schnell die Führung übernehmen konnten.

Mit dem ablaufen der ersten Rennstunde zeigte sich über die komplette Strecke eine trockene und gut fahrbare Spur. Anlass für alle Teams, ab jetzt auf Slicks zu wechseln. So auch die um die Führung kämpfenden Flügeltürer von Black Falcon (Haupt, Al Faisal, Christodoulou und Buurmann) und ROWE-Racing (Hohenadel/Graf).

Porsche 911 GT3

Leider hat diese SLS Doppelführung um 15:21 Uhr ein Ende. Mit gut einer halben Minute Vorsprung auf den zweiten SLS muss die Mannschaft um Graf/Hohenadel das Rennen beenden. Wieder hat ein Aufhängungsschaden einem Mercedes-AMG SLS das Ende bereitet. P1 ging damit an Black Falcon, den die Mannschaft bis zum Ende des Rennens nicht mehr abgab.

Porsche 911 Gt3

Fast unauffällig robbte sich der Falken Porsche wieder in die Spitzengruppe und nistet sich dort auf Platz zwei ein. Nach dem verwachsten Start und dem Fehlgriff bei den Gummis eine sensationelle Leistung. Im Rückspiegel des Falken Porsche, die schnellste Frikadelle der Welt. Das Team von Frikadelle Racing lag bis zwei Runden vor Schluß auf P3 mussten jedoch auf Grund eines Leitplankentreffers das Rennen quasi in der letzten Runde abbrechen. Somit durften sich ROWE Racer Bastian und Engel über Platz drei freuen. Leider nicht allzulange, denn eine Stop & Go Strafe kurz vor Schluß hebelte den Twin-Busch R8 auf Platz drei.

Noch mehr Infos und Ergebnisse sind wie immer unter www.vln.de zu finden

Alle Fotos © Michael Perey

Video Footage Powered by

Über Oli 708 Artikel
Auto verstrahlt seit Kindesbeinen!  Zahlreiche Besuche der Nordschleife mit Eltern, Verwandten und Freunden zu Tourenwagenrennen anno späte sechziger/frühe siebziger Jahre sorgten dafür der Virus Automobil & Motorsport tief in mir verwurzelt wurde und es gab seit Kindesalter nicht einen Sportwagen, dem ich nicht neugierig hinterher schaute. Ich hab Bock auf Autos und teste und bewerte Autos nach meinen eigenen Kriterien. Gerade, raus ohne rumzusäuseln! Dieses ist dann hier im Blog nach zu lesen. Kommentare zu meinen Artikeln sind immer gerne gesehen und wer Fragen hat soll sich einfach per Kontaktformular an mich wenden. Viel Spaß hier wünscht Oli Walther

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Am 6. September 2015 gefunden … | wABss

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Abgabe von Kommentaren, die einen gewerblichen Hintergrund tragen, wird hiermit ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt und ziehen rechtliche Konsequenzen nach sich!

*