Zurück in die Zukunft – Erinnerungen an meine Automobilen Kindheitsträume

Zurück in die Zukunft anno 1972 und dank Lego projektierte Autoträume

Genau heute ist wieder so ein Datum welches den gewissen Nerdfaktor besitzt.
Der 21. Oktober 2015.
Nicht irgendein Tag sondern genau der Tag an dem Marty Mc Fly aus dem Jahr 1985 in die Zukunft reist, um in dieser Zukunft einiges in Ordnung zu bringen und anzupassen. Natürlich ist hier das Reisemittel der berühmteste DeLorean DMC-12 aller Zeiten. Und so startet eine Aktion einiger deutscher Auto Blogger rund um den Slogan „Zurück in die Zukunft“.

DeLorean DMC-12

Flux Kompensator DeLorean DMC-12

Blogparade: Wie habe ich mir die automobile Zukunft vorgestellt?

Um diese Frage nun hier zu beantworten, muss ich etwas ausholen.Als Kind der 60er und 70er Jahre waren es VW Käfer, Opel Kadett’en A & B sowie Opel Kapitäne die neben einigen Hanomag Lieferwagen das Straßenbild meiner Kindheit prägten. Um den Porsche eines Mineralölhändlers anfassen und in Ruhe betrachten zu dürfen, bedurfte es einiger Anschleichmanöver in Indianerart. Aber der Zweck heiligte die Mittel :D

Das Maß aller Dinge war allerdings der Ford Taunus 17M, den unser Opa in seiner Garage hatte und für die Sonntagsfahrt den kleinen Enkel Oli in den Fond des Kölners stopfte. Mächtiges Auto und mit einem Kühlergrill versehen der kleine Kinder schlucken könnte. Grandios!

[box type=normal]Wie das bei Jens Stratmann ausgesehen hat, beschreibt er in seinem Blog. Interessant zu lesen, trennen unsere Kindheit doch 15 Jahre.[/box]

Den Blick in die weite Welt der Autos ermöglichten die Auto-Magazine im örtlichen Kaufmannsladen, die ich als kleiner Bub vorsichtig durchblättern durfte. Da waren sie dann zu sehen, die Autos die quasi unerreichbar für uns kleine Pänz nur in Magazinen ersichtlich waren. BMW CSI, rote Ferraris und solche Schönheiten wie der Volvo P60.
Den Blick in die Zukunft gab es schon damals, auch in Heftform. Und jetzt bitte nicht lachen. In den MickyMaus Heften waren oft ein oder zwei Doppelseiten die einen Blick in die Zukunft warfen und zum Träumen anregen sollten.

[box type=normal]Das auch Mädchen sich Gedanken über die Automobile Zukunft gemacht haben, beweist der Artikel von Auto-Diva Nicole. [/box]

Träumereien aus gepimpten Matchbox Autos und wilden Legebasteleien

Wohl schon in jungen Jahren war die Werkelei ein Teil von mir. Durch Sandkastenspiele ramponierte Matchbox Autos erhielten Flügelschwingen aus Pappe und Klebstoff, die wilderen Phantasien wurden jedoch mit Lego aufgebaut. Ganz Oldschool – aus dem Kopf, mit dem was der aus Pappmaché bestehende Legokoffer so hergab.

[box type=normal]Auch Tom Schwede von 1300 ccm hat sich als Kind der 70er Gedanken über die automobile Zukunft gemacht. Was daraus geworden ist steht in seinem Blogartikel.[/box]

Lego Auto der 70er

Und so entstanden Sie dann, die Autos die ich als kleiner Bengel in der Zukunft sah.

– Sportwagen die Flügelschwingen seitlich ausfuhren konnten um so die Erde zu verlassen und durch die Luft zu rasen!

– Geländefahrzeuge die für das befahren von den steilsten Rampen dieser Welt geschaffen waren. Diese verschossen in Fahrtrichtung Spreizanker um sich dann mittels Seilwinden daran hochziehen zu können.

Den größten Teil meiner Lego Mobile machten aber eher universelle, geländegängige, Autokonstruktionen aus. Im Grunde waren dies Geländewagen mit steil stehenden Windschutzscheiben, mal als 2 Achser aber auch als 3 Achser gebaut, die sowohl hochbeinig im Gelände fahren konnten oder als flache Flunder für die Straße perfektioniert waren. Die hierzu nötige Tieferlegung wurde durch das entfernen einiger Legoplatten realisiert ;-)

[box type=normal]Auch Bloggerkollege Bjoern Habegger hat sich natürlich auch als kleiner Bengel seine Gedanken über das gemacht, was Autos der Zukunft mitbringen. Ob er damals ahnte das er heute, wie alle anderen Blogger auch, einen prominenten Auto Blog betreibt?[/box]

Autonomes fahren war schon damals das Ziel

Komfort war wohl das erklärte Ziel was schon damals, im Sinne des autonomen Fahrens, in meinem Kinderkopf herumgeisterte. Auch hier kam der zündende Gedanke aus einem MickyMaus Heft. Ein Foto dort zeigte einen Fahrer der mit der Zigarette in der Hand, Rauchen war damals die Hauptbeschäftigung aller Erwachsenen, den Fahrersitz nach innen verdreht Zeitung las. Währenddessen wurde der Wagen wie von Geisterhand gefahren. Zauberei anno 1972.

[box type=normal]Thomas von Autokarma lässt uns ebenso an seiner Kindheit teilhaben und postet hier seine Automobilen Kindheitsträume.[/box]

Eine weitere Träumerei war, dass meine Automobile der Zukunft quasi Emissionsfrei waren. Warum mir diese Träumerei wichtig war? Anno 1970 hatten 5 an einem Stop Schild stehende Pkw, Abgasbedingt, das Potential einen 4 jährigen bewußtlos zu machen. Abgaswerte, Schadstoffausstoß – wtf …!

Bei meinen Autos war das anders, hatten diese doch keinen speziellen Motorentyp sondern sollten nur frei von Abgasen sein und niemals tanken müssen. Ob letzteres durch die damals aufkeimende Ölkrise mit in meine Phantasien schwappte wie Heizöl durch damalige Dieseltanks, …?

Treppenlift – eine Erfindung von mir

Das was körperlich gebeutelten Rentnern heute in der ADAC Motorwelt als Treppenlift verkauft wird, ist quasi eine Erfindung von mir. Im weitesten Sinne :D

[box type=normal]Moritz Nolte hat sich als Jungspund ebenfalls so seine Gedanken gemacht und gibt diese hier zum besten. [/box]

Meine Autos der Zukunft wurden niemals draussen geparkt. Nein, ihr beheiztes Plätzchen war immer unter dem Haus und vor der Teilnahme am Straßenverkehr galt es jeweils eine Rampe zu befahren. Diese war natürlich im Winkel zu verändern und realisierte so auch den Start in dem Flugmodus. Viel wichtiger war aber, wie der Fahrer in sein Auto bzw. Fluggerät kam. Niemals per pedes, sondern nur mittels aufwendiger Rutschen und Liftkonstruktionen. Quasi im Fernsehsessel sitzend sich in das Auto der Zukunft bringen lassen. Treppenlift òle!

[box type=normal]Heute schreibt Christian Stampfer ausschließlich englische Texte in seinen Blog. Ich könnte schwören, dass seine Automobilen Zukunftsträume in deutsch  ersonnen wurden ;-)[/box]

Zusammenfassend

Wenn ich mir nun, anlässlich der Blogger Aktion, mal so betrachte was ich mir in meinem jungen Kopf so ausgemalt habe kann ich schon einige Treffer reklamieren.

Okay, fliegende Autos gibt es momentan nur in Hollywood. Dafür haben sich meine universellen Geländewagen in Form unserer heutigen SUVs in gewissem Maß realisiert. Nutzbar wenn es etwas holprig wird und trotzdem flott auf der Straße zu fahren.

Emissionen sind ein Thema geworden und die Thematik des Tankens bzw. der Nutzung alternativer Kraftstoffe bestimmt heute unserer automobiles Denken. Wieder ein Treffer!

[box type=normal]Zuguter letzt präsentiert Kai was ihm als junger Bursche in Sachen Autos so durch den Kopf gegangen ist. Seinen Artikel dazu findet ihr hier.[/box]

Schon fast in meiner Zukunft angekommen ist der große Bereich des autonomen Fahrens. Gerade die großen aber auch kleinen Premiumhersteller wie zum Beispiel #Volvo zeigen hier schon sehr gut auf, wohin die Reise geht.

[box type=infobox]

Hinweis

Leider habe ich als junger Bursche natürlich nie daran gedacht, Fotos meiner Werke zu erstellen. Schade. So muß ich mir Bilder von Wikipedia für den Artikel ausleihen. Copyright aller Fotos © Wikipedia.

[/box]

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Am 21. Oktober 2015 gefunden … | wABss
    22. Oktober 2015 zu 02:58 Antworten

    […] Zurück in die Zukunft ? Erinnerungen an meine Automobilen Kindheitsträume, gefunden bei der-auto-blogger.de (0 Buzz-Faktor) […]

  2. How I imagined the Automobile Future - Driving Obsession
    20. November 2015 zu 22:55 Antworten

    […] Another look into the future is provided by Nicole at her blog at Auto-Diva, by Oliver at Der-Auto-Blogger and by Moritz on his Automobil-Blog. Thomas let us know on his blog Autokarma how he imagined the […]

Hinterlasse ein Kommentar