Auto-Salon Genf: SUV Studie von ŠKODA mit frischer Optik

Eins vorab, einen ŠKODA Yeti hatten wir als Testwagen noch nicht bei uns. Ein Bild über diesen zu machen, sollte aber zumindest vom rein optischen her gelingen.

Bisher fielen uns die beiden Generationen des ŠKODA Yeti vor allem durch eins auf: optische Kleinbürgerlichkeit.

Wo andere auf mutige Kanten und Sicken setzten oder mutig dreinschauende Fronten präsentierten, behielt der Yeti sein pausbäckiges Grinsegesicht.

Dynamik. Nee, irgendwie nicht. Selbst die aktuelle Generation ist noch um Längen von einem frechen, Spirit verheißenden Auftritt entfernt. Das ŠKODA in Sachen Qualität auf einem anderen Level spielt wissen wir allerdings auch. Mehrere dienstlich genutzte Firmenwagen und das gute Feedback von Kollegen lassen da keinen anderen Schluß zu. Auch in Sachen Optik hat sich endlich, zumindest bei der aktuellen Baureihe von ŠKODA Fabia, Octavia und Superb etwas getan.

ŠKODA VisionS zeigt aufgeweckten PHEV SUV

Nun also nutzt ŠKODA die Bühne des 86. Auto-Salon Genf um dort für Furore zu sorgen. Als Studie wird ein moderner SUV, der auf den Namen VisionS hört, gezeigt der einiges nachholt. Zum einen entspricht dieser SUV nun der aktuellen Designsprache der Tschechen. Alles was bisher fehlte zeigt nun endlich die extrovertierte Studie.

ŠKODA VisionS Concept
Tollen Falzen und Sicken, die bei wechselndem Licht für interessante Schattenspiele sorgen. Eine dynamisch dreinblickende Front zeigt einen bulligen Chromgrill, eingefasst von Scheinwerfereinheiten modernster Bauart. Gut möglich, dass hier muntere LED-Scheinwerfer die Straße ausleuchten sollen. Etwas ungewohnt wirkt dagegen die unterste, von links nach rechts durchgezogene, Lufthutze. Unser Fall ist sie nicht.

Scharfes Heck

Am Heck geht es mit der mutigen Studie weiter. Messerscharf gezogene Linien zeichnen die Studie VisionS aus. Kein Vergleich mehr zu den Pfadfinderhaften Yeti’s die wir kennen.

Wie angeboren fügen sich dort auch die beiden Endrohre in die nach unten abschließende Heckschürze ein. Altbacken war einmal!

ŠKODA VisionS Concept

Neben diesen optischen Innovationen bringt die Studie aber auch weitere Neuheiten mit. Erstmals können in dem Wagen 6-Personen auf 3 Sitzreihe untergebracht werden. Möglich wird dies durch die zusätzlichen Zentimeter des Radstands (2,79 m) die den Wagen länger machen. Bei 4,70 m Länge trägt der VisionS eine Breite von 1,91 m und Höhe von 1,68 m mit sich. Wie zu erwarten, entspringt auch die Studie von ŠKODA dem Modularen Querbaukasten. Konzernübergreifend wird mit dieser MQB-Plattform intensiv an neuen Modellen gearbeitet.

Technisches Highlight soll aber der Plugin-Hybridantrieb sein. Dabei werkelt der bekannte 1.4 TSI Motor als Verbrenner und liefert so 156 PS an die Vorderachse. Unterstützt wird er von einem kleineren 54 PS starken E-Motor. Dieser ist in das 6-Gang DSG Getriebe integriert und stellt allerdings nur den kleineren der verbauten E-Motoren dar.

Auf der Hinterachse sitzt der nächste E-Motor. Dieser leistet 115 PS und liefert ausschließlich an die zweite Achse. Durch diese, unabhängig voneinander arbeitenden, Antriebe besitzt der VisionS einen cleveren Allradantrieb der frei von mechanischen Verbindungsteilen ist. Aus Sicherheitsgründen ist der 12,4 kWh starke Energiespeicher vor der Hinterachse verbaut und so bei den meisten Unfällen gut geschützt.

 Laut ŠKODA sollen dabei bis zu 50 km Elektrisch gefahren werden können.

In Sachen Infotainment greift ŠKODA in die vollen. Große Displays im Fahrzeug erleichtern so die Vernetzung der Fahrer und Beifahrer untereinander und zum Fahrzeug.

Bitte bauen

So ŠKODA, jetzt habt ihr endlich einen SUV parat den ihr gerne bauen dürft. So und nicht anders. Unseren Segen habt ihr!

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Am 17. Februar 2016 gefunden … | wABss
    18. Februar 2016 zu 04:00 Antworten

    […] Auto-Salon Genf: SUV Studie von ?KODA mit frischer Optik, gefunden bei der-auto-blogger.de (0 Buzz-Faktor) […]

Hinterlasse ein Kommentar