Bau gutes und machs besser – Skoda Octavia RS 245 Update

Bau gutes und machs besser – Skoda Octavia RS 245 Update

Skoda hat sich angeschickt, die beiden sportlichsten Modelle der tschechischen VW-Tochter upzudaten. Und so erstrahlen nun also sowohl der RS-Combi als auch die RS-Limousine nicht nur rein optisch in neuem Glanz. Neben den augenscheinlichen Veränderungen an der Optik hat sich auch unter der Motorhaube einiges getan. Die heute aktuelle Leistungssteigerung macht den Benziner (Skoda Octavia RS 245) zum schnellsten und stärksten Skoda aller Zeiten.

Leider hält dieser Status aber nicht wirklich lange, weswegen sich der überarbeitete Octavia RS nur kurz als stärkster Skoda aller Zeiten feiern darf. Bereits Ende Juni 2017 werden die Leistungswerte von 230 PS (169 kW) getippt. Die neue Bestmarke lautet dann 245 PS (180 PS) welche den Einsatz einer elektronisch geregelten Differentialsperre Vorderachs-Quersperre im Octavia RS 245 vonnöten macht. Dazu gibt es ein neues Siebengang-DSG Getriebe welches in dieser Kombination den Sprint auf 100 km/h in 6,6 Sekunden ermöglicht. Oben heraus kneift der TSI befeuerte Octavia RS bei abgeregelten 250 km/h, genauso wie sein Diesel-Kollege.

Skoda Octavia RS 245

Leider hält sich Skoda in Sachen des Preises beim Octavia RS 245 noch bedeckt, wogegen es dann aber reichlich über die Leistungswerte  zu lesen gibt. Knackige 350 Newtonmeter übergibt die Kurbelwelle an den folgenden Antriebsstrang. Ungewöhnlich für einen Benziner, dass diese bereits ab 1.500 U/min bereit stehen, geht doch die komplette Leistungsentfaltung bis hin zu 4.600 U/min weiter. Auch wenn es ein optionales Sechsgang-Schaltgetriebe gibt würde unsere Wahl immer auf das DSG-Derivat fallen. Bei Vergleichsfahrten sind die Kundenzeiten so immer einen Tick schneller (siehe unseren Artikel zum VW Golf R).

Wenige Änderungen werden dagegen beim 2.0 L Diesel von Skoda verbucht. Auch wenn dieser über stattliche Leistungswerte von 184 PS (135 kW) verfügt, reichen die 380 Nm (bei 1.750 U/min) nur für einen 0 – 100 km/h Sprint von 7,9 Sekunden. Leider gibt es nur beim Selbstzündenden Aggregat die Möglichkeit über Allrad zu verfügen. Dazu nötig wäre der Verzicht auf das Sechsgang-Handschaltgetriebe und der Griff zum DSG Getriebe.

Üppige Ausstattungen beim Skoda Octavia RS 245

Fahrwerkstechnisch lässt Skoda nichts anbrennen. Alle RS-Modelle sind so 1,5 Zentimeter tiefer als die vergleichbaren Octavia Modelle wogegen auch die Spur der Hinterräder 3 Zentimeter breiter ist als bei den Nicht-RS Modellen. Für den Fahrbahnkontakt sorgen 18 Zoll Leichtmetallfelgen mit einer Bereifung von 225/40 wobei optional auch auf 19 Zoll Felgen zugriffen werden kann. Schnelle Kurvenfahrten möchte eine adaptive Fahrwerksregelung unterstützen. Dabei regeln elektrisch betätigte Ventile die Dampfercharakteristik wobei Fahrprofile auch einen Sportmodus bereitstellen.

Skoda Octavia RS 245

Charakteristisch für die Skoda RS Modelle ist auch die gute Ausstattung des Interieurs. Ordentliche Sportsitze mit integrierter Kopfstütze lassen Papa vom Nürburgring träumen während sich die Mama über die kuschelige Ambientebeleuchtung und den obligatorischen Schminkspiegel in der Sonnenblende freut. Logisch, das Skoda hier auch alle aus dem VW-Teilelager bekannten Infotainment und Navigationssysteme anbietet.

Auch äußerlich legt der Octavia RS 245 ordentlich zu. Voll-LED Scheinwerfer, ein adaptives Lichtsystem sowie Nebellampen in LED-Technik zeigen den hohen technischen Anspruch des sportlichen Tschechen wobei dieser von einem stattlichen Wagengitter an der Front dominiert wird.

Skoda Octavia RS 245

Wie es sich inzwischen gehört, schließt das Heck des Combi mittels einem Dachkantenspoiler ab. Die Limousine verfügt an dieser Stelle über eine dynamische wirkende Spoilerlippe. Beiden gemeinsam ist der Abschluss der Auspuffanlage mittels Edelstahl-Endrohren.

Käufer des Skoda Octavia RS 245 Combi freuen sich darüber hinaus über den stattlichen Kofferraum von 610 Litern (VDA Messung) beziehungsweise 1.740 Liter wenn die Rückbank umgeklappt ist.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar