Blancpain GT 2014 Nürburgring 1000: Die zweite Rennhälfte

Um es vorweg zunehmen, beim Zieleinlauf und der anschließenden Siegerehrung zeigte auch das Wetter seine Ehrerbietung und belohnte alle teilnehmer und Zuschauer mit einigen wärmenden Sonnenstrahlen. Nicht unverdient nach mehr als 5 stündigem Powerregen!

Zu Beginn der zweiten Rennhälfte ging es Mercedes Sternenkrieger Hubert Haupt ans Fell. Dieser konnte der über mehrere Runden anhaltenden Druckphase von Christopher Mies nicht standhalten und gab die führung an den WTR-Audi mit der #1 ab. Um Platz drei wurde zwischen dem dem niederländischen Piloten Nick Catsburg (TDS-Racing BMW Z4 GT3) und dem ART-McLaren Fahrer andy Soucek ausgefochten wobei der Niderländer die bessere hand haben sollte.

Blancpain GT 2014

Aufgrund des Fahrerwechsel beim erstplazierten WRT-Audi, Laurens Vanthoor sitzt nun am Steuer, erbt Hubert Haupt im Black-Falcon Mercedes SLS erneut die Führung. Lange hält die Führung nicht und vor dem geplanten Fahrerwechsel auf Abdul Aziz Al Faisal sucht der erfahrene Mercedes Fahrer Haupt explizit eine Regenlinie um seine Regenreifen bei abtrocknender Strecke nicht zu überhitzen. Jaa, der Regen ist weniger geworden und manche Bereiche der Strecke trocknen bereits ab.

Das Klassement sieht nach beinahe 4 Stunden wie folgt aus:

  1. Laurens Vanthoor / Audi R8 / WRT-Racing
  2. Abdul Aziz Al Faisal / Mercedes AMG SLS / Black-Falcon
  3. Sergei Andrejewitsch Afanassjew / Mercedes AMG SLS / HTP-Motorsport

Kèvin Estre setzt als erster wieder auf profillose Reifen um nach wenigen Kurven mit kalten Gummies von der Strecke zu rutschen. Es ist allerdings nur noch eine Frage der Zeit wann Slicks die bessere Reifenwahl sein werden. Erneut aufkommender Regen zerstreut alle Pläne das Rennen auf Slicks benenden zu können.

45 Minuten vor Rennende kommen sowohl Vanthoorn als auch Al Faisal in die Box. Einmal Trockenreifen und volltanken, bitte. Beide Fahrer bleiben in den Fahrzeugen und absolvieren einen Doppelstint. Die abtrocknende Strecke hält eine weitere Überraschung parat. Die bisher unsichtbaren Bentley-Boys drehen auf und stürmen nach vorne. Regen hat den Engländern wohl nicht gefallen.

Eine halbe Stunde vor Schluß schiebt sich der HTP-SLS mit Dusseldorp am SLS von Black-Falcon vorbei, Al Faisal kann das Tempo des jungen Niederländers nicht mitgehen. Bentley Pilot Steven Kane feuert den Boliden mit den aktuell schnellsten Rundenzeiten durch Feld und behauptet Gesamtrang neun.

Nachdem alle Teams inzwischen die Regenreifen verstaut haben, blitzen die ersten Sonnenbrillen hier und da auf. Die Eifel gibt alles um den Anwesenden sonnige Gedanken zu machen.

Der letzte Lauf zur Blancpain Endurance Series 2014 geht dem Ende zu. Laurens Vanthoorn sichert sich den Fahrertitel, sein Team WRT gewinnt die Teamwertung.

Gewinner der PRO-AM Wertung Meisterschaft sind Andrea Rizzoli und Stefano Gai im Villorba-Corse-Ferrari während die Meister der Gentlemen-Trophy Peter Mann und Francisco Guedes im Ferrari von AF Corse werden.

Was für ein Jahr für Audi! Sieger in Le Mans, Sieger beim N24h am Nürburgring und in Spa-Franchorchamps und auch an diesem Wochenende bei der WEC in Austin/Texas sowie den ADAC GT-Masters am Sachsenring. Wenn es jetzt noch zum Silberplatz in der DTM Meisterschaft reicht – Herz was willst Du mehr.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar