Eröffnung der Bilster Berg Rennstrecke

80 Jahre mussten die (West)deutschen Motorsport Freunde warten bis es eine neue Rennstrecke geben durfte. 1932 wurde der Hockenheimring eröffnet und 5 Jahre vorher der Nürburgring mit seiner legendären Nordschleife. Seit dem 01.06.2013  steht nun eine weitere Renn- und Teststrecke der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Bilster Berg Drive Ressort

… nennt sich die 4,2 km lange Rundstrecke in der Nähe von Bad Driburg. Auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionsdepot der Britischen Rheinarmee gelegen hat kein geringerer als der Architekt Hermann Tilke eine ausgesprochen interessante Streckenführung entworfen. Wer mit dem Herrn Tilke nichts anfangen kann, hier der Link zu Wikipedia; dann machts gleich klick :-)

Bilster Berg Drive Ressort
Der Bilster Berg soll in seiner Hauptverwendung eine Anlage für Automobiltests, Veranstaltungen der Automobilindustrie und Clubsportveranstaltungen sein. Dafür wurden die ehemaligen Munitionsbaracken grundsaniert und sind nun unter anderem auch als Boxen und Stützpunkte für Testfahrten umgebaut. Die Rennstrecke selber ist in zwei Teile gegliedert die sich jedoch mit Streckenspangen zu einem Kurs verbinden lassen. Neben den klassischen Rundstreckenevents bietet sich für Fahrsicherheits- oder Fahrzeugeinweisungen auch eine sogenannte Dynamikfläche zur Nutzung an. Die 200 x 50m große, mit verschiedenen Belägen versehene Fläche, ist bewässerbar und eignet sich somit für diverse Übungseinheiten. Auch für die SUV-Hersteller und Fahrer bietet der Bilster Berg hervorragend an. Ein angrenzender Off-Road Parcours kann hier unter fachkundiger Einweisung und Anleitung unter die Räder genommen werden.

Das Streckenprofil hat es dabei wirklich in sich. Der komplette Kurs ist wellig, mit 44 Kuppen und Wannen und zum Teil hängenden Kurven. Sehr tricky ! Insgesamt werden dabei 102 Höhenmeter gemacht. Neben dem Fahrspaß wurde auch ein hoher Grad an Sicherheitsrelevanten Themen verwirklicht. Dazu wurde auch der Sportkollege Walter Röhrl mit ins Boot geholt. Das Ergebniss kann sich wirklich sehen. Aus dem Office der Race-Control kann die komplette Strecke per Video betrachtet werden. Alle Sektoren der Strecke sind mit elektronischen Signalen versehen, per Knopfdruck kann so jeder gewünschte Streckenabschnitt zum Beispiel unter gelb gesetzt werden. Massive Fangnetze und Prallpolster nach neuesten Anforderungen sichern dabei alle Beteiligten ab.

02.06.2013 – Tag der offenen Tür

Die Eröffnung der Anlage erstreckte sich über mehrere Events. Gestern waren geladene Gäste und die Presse vor Ort und konnten so eine Ansammlung von mehr als 100 GT Rennwagen im Rahmen des Programmes bestaunen. Für die breite Masse war es heute soweit und der Bilster Berg begrüßte die Bevölkerung mit einem Tag der offenen Tür.

Vorbildliche Organisation

Das Motto zur Bewältigung der Anreise hieß “Shuttle-Busse”! Um den Verkehrsdruck zu minimieren war es möglich die finalen Kilometer lässig mit Shuttle-Bussen zu bewältigen. Perfekt – kein Stress mit Parkplatzsuche oder der Suche nach dem Eingang. Damit haben die Veranstalter im Grunde schon alles richtig gemacht, denn es war die Hölle los. Dem Gefühl nach, war komplett Ostwestfalen-Lippe auf den Beinen und stattete mit Kind, Kegel, Oma und Opa dem Bilster Berg seinen Besuch ab. Ein buntes Rahmenprogramm von Open-Air Musik bis zur Hüpfburg für die Zwerge glänzte bei perfektem Wetter. Die Autofreaks bekamen dabei die Gelegenheit in den einzelnen Baracken diverse Autoperlen oder einen Carrera-Bahn Nachbau der Rennstrecke zu befahren. Die Carrera-Bahn auf einer Fläche von 160 m² war klasse aber die gezeigten Wagen der Premiumhersteller deutlich interessanter.

 

AMG – Bentley – Jaguar – Wiesmann – …

 

Die vor Ort anwesenden Premiumhersteller zeigten ihre Boliden in einer sachlichen und lockeren Atmosphäre und belegten mit ihrem Auftreten die Nähe zum Rennsport. Fahrzeugvorführungen auf der Strecke gab es aus Sicherheitsgründen leider nicht aber auf die freundliche Nachfrage wurde auch schon einmal ein von AMG für die VLN aufgebauter Langstreckenrenner gestartet und jeder der diesen ton schon einmal gehört hat weiss wo von ich rede :-)
Die Kollegen von Audi ließen Ihre R8 munter losbrüllen und zeigten was für technische Schmankerl in dem mehrfachen LeMans Sieger steckten. Apropos LeMans, ein wunderschöner GT 40 im legendären Gulf-Design verbarg sich in einer der Fahrzeughallen. Wer genau hinschaute konnte dabei die spezielle Veränderung der rechten Tür bewundern. Hier sollte wohl ein etwas größerer Pilot Platz nehmen und genau dafür wurde die Dachfläche der Flügeltür verändert.

Bilster Berg Open Day_0011

Zwei Hallen weiter in den heiligen Hallen von AMG stand dann auch eine weitere Langstrecken-Ikone. Der original Siegerwagen, pilottiert von Bernd Schneider, Jeroen Bleekemolen, Sean Edwards und Nicki Thiim, des Black Falcon Teams des diesjährigen  41. 24h-Rennen am Nürburgring. Fantastisch!

Siegerwagen 24h Rennen 2013

 

Und nun?

Nun heisst es warten. Warten das sich der Troubel etwas legt und die Betreiber des Bilster Berg Drive Ressort Termine für die sogenannten Open-House-Days präsentieren. Nordschleifen Kenner würden dies als Touristenfahrten bezeichnen, hier heisst es eben so. Diese Termine sind noch nicht näher beziffert und werden jeweils auf der Website des Betreibers ausgeschrieben.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. [Nachtrag] 40.000 Besucher am Bilster Berg | Der Auto Blogger
    3. Juni 2013 zu 12:16 Antworten

    […] Kleiner Nachtrag zu unserem gestrigen Besuch des Bilster Berg. […]

  2. Neuer Mieter am Bilster Berg – Donkervoort zieht ein › Der Auto Blogger
    8. Dezember 2013 zu 14:44 Antworten

    […] kurze Pressemeldung des Bilster Berg Drive Ressort soll auch nicht unbeachtet bleiben. Ich hatte in diesem Artikel über die Eröffnung des Bilster Berg Drive Ressorts berichtet. Auf einem ehemaligen Geländer der […]

Hinterlasse ein Kommentar