Erstes Kräftemessen in Le Mans

Der Countdown läuft: Mit den Testfahrten am vergangenen Wochenende wurde die heiße Phase für die 24 Stunden von Le Mans eingeläutet. Toyota Racing darf sich nach der erfolgreichen Generalprobe Hoffnungen auf den dritten Erfolg in dieser Saison machen: Das Motorsport-Team sicherte sich auf dem traditionsreichen Circuit de la Sarthe nicht nur die beiden schnellsten Rundenzeiten, sondern spulte auch sein Trainingsprogramm ohne Probleme ab.

Die beiden Toyota TS040 HYBRID absolvierten insgesamt 88 Runden und 1.200 Kilometer. Die Fahrer Alex Wurz, Stéphane Sarrazin und Kazuki Nakajima im Fahrzeug Nummer 7 sowie Anthony Davidson, Nicolas Lapierre und Sébastien Buemi in Nummer 8 hatten ein straffes Programm: Am einzigen Testtag im Vorfeld des eigentlichen Rennwochenendes am 14./15. Juni kümmerten sie sich um die aerodynamische und mechanische Feinabstimmung und testeten die Haltbarkeit der Michelin-Pneus.

Toyota TS040 in Le Mans

Foto © Toyota

Das Team analysierte außerdem, wo sich die 480 Zusatz-PS des Hybridantriebs am besten einsetzen lassen. Die 1.000 PS starken Toyota TS040 HYBRID, die mehr Leistung bei bis zu 25 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch garantieren, kommen erstmals in Le Mans zum Einsatz. „Ich bin zufrieden mit ihrer Leistung. Es ist zwar nur ein Test, bei dem nicht alle Karten aufgedeckt werden, aber er gibt uns einen ersten Eindruck davon, was möglich ist“, erläutert Teamchef Yoshiaki Kinoshita. „Wir verlassen die Strecke positiv gestimmt und werden unsere erfolgreiche Arbeit bis zum 24-Stunden-Rennen fortsetzen.“

Toyota TS040 in Le Mans

Foto © Toyota

Wenn am 11. Juni das Rennwochenende mit den freien Trainings beginnt, kehrt Toyota Racing nicht nur mit positiven Testeindrücken, sondern auch mit einem Vorsprung von 48 Punkten in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (World Endurance Championship/WEC) zurück. Das Team konnte bereits die ersten beiden Rennläufe in Silverstone und im belgischen Spa-Francorchamps für sich entscheiden.

via Toyota Presse

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar