Golf Update: Mehr Kanten, mehr Turbo, mehr autonomes Fahren

Golf Update: Mehr Kanten, mehr Turbo, mehr autonomes Fahren

Nun st er also bald unter uns, der neue VW Golf. Allerdings kein wirklich neuer Golf sondern, schaut man mal in die Sparte der Apple Smartphones, eher ein Golf 7s. Aber warum soll auch „nur“ ein Update nicht begeistern können.

Richtig schick

Jawohl, er schaut richtig schick aus. Logisch wie ein Golf, und zwar wie der dynamischste Serien Golf der mir je unter die Augen gekommen ist. VW zeigte während des Live Streams fast ausschließlich einen Golf mit R-Line Exterieur. Richtig schick. Das leuchtende Gold-Metallic mit den schwarzen R-Line Hutzen und Flaps wirkt dabei wie aus einem Guss.

Deutliche Kanten zieren dabei den neuen Bestseller aus Wolfsburg und betonen die flachen Hauptscheinwerfer in denen, auf Wunsch, Voll-LED Technik die Nacht zum Tag macht. Dabei betonen markante Lufteinlässe die sportlichen Ambitionen des Allrounders. Besonders gut gefallen hat mir das LED-Lauflicht in den Rückleuchten. VW nutzt dieses Highlight um die Blinklichter abzubilden. Kommt zwar von Audi ist aber trotzdem sehr schick.

VW Golf Update 2017

Neuer 1,5 TSI Motor mit variabler Turbinengeometrie

Einen neuen Volumenmotor namens EA 211 Eva hat der neue Golf auch bekommen. Abweichend von der Dieseltradition der Wolfsburger ist dies ein 1,5 L Turbobenziner mit Commonrail-Benzindirekteinspritzung und Zylinderabschaltung.  150 PS leistet dieser Motor und toppt dabei den 1,4 L TSI sowohl in Sachen Leistung als auch in Sachen Verbrauch (+ 0,2 L/100km). 250 Nm sind dabei bereits ab 1.500 U/min verfügbar. Ebenfalls neu ist die BlueMotion Variante dieses Aggregates, welches 130 PS stemmt und laut Hersteller nur 4,6 L/100 km verbrauchen soll. Möglich macht dies eine Prozedur, die beim Rollen ohne Last sowohl den Motor abschaltet als auch das Getriebe in den Leerlauf schaltet.

Auch beim sportlichen Vertretern der Golf Modelle, dem Golf GTI gibt es Neuerungen zu vermelden. Während der Standard Golf GTI ein Leistungsupdate auf 230 PS bekommen hat, stehen beim Golf Performance nun satte 245 PS zur Verfügung, wobei für diesen das neue 7-Gang DSG Getriebe bereit steht. Auf dieses Getriebe darf nur noch der 150 PS TDI zugreifen. Das dies gut ist zeigen unsere Testberichte zu den 150 PS VW-Dieseln im VW Sharan und der Tochtermodelle Seat Leon und Ateca. 7-Gang DSG sollte auch dort Pflicht werden.

VW Golf Update 2017

In Sachen der alternativen Antriebe spielt der Golf GTE auch mit neuen Trümpfen auf. Highlight bei dem Elektriker ist die Anhebung der rein elektrischen Fahrleistung von 190 km auf 330 km sowie die Leistungssteigerung um 21 PS auf 136 PS.

Interieur

Neben den Änderungen beim Exterieur wurde aber auch beim Interieur fleissig verändert. Am auffälligsten dabei wohl die neuen Displays für Navi- und Infotainment. Beim Discovery Pro Package ist das Display bis auf 9,2 Zoll (Bildschirmdiagonale) angewachsen und schmettert dabei 1280 x 640 Pixel auf selbigen. Die Basisgeräte verfügen dabei über ein 6,5 Zoll Display mit 800 x 400 Pixeln wogegen es beim Discover Media ein 8 Zoll Display geben wird.

VW Golf Update 2017

Wie schon beim VW Passat kann gegen Aufpreis nun auch der neue Golf ein virtuelles Cockpit bekommen. Neben der zentralisierten Sicht der Instrumente kann der Fahrer das 12,3 Zoll grosse Display auf seine Wünsche anpassen.

Hightech bildet den Rahmen des Discovery Pro wenn es um die Bedienung geht. Anstelle von Drehreglern für An/Aus und Lautstärke lässt sich das große Infotainmentsystem per Gestensteuerung bedienen und bietet gegen Aufpreis auch die Möglichkeit an, Smartphones induktiv aufzuladen. Schade, dass Apple dies bei seinen Produkten noch nicht umgesetzt hat und so kommen nur einige wenige, dem QI-Standard folgende, Android Smartphones in den Genuss des selbigen.

VW Golf Update 2017

Auch in Sachen Fahrassistenzen hat der neue Golf zugelegt und meistert Staufahrten bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h Teilautonom nach Klasse 2 wobei der Fahrer die Hände am Lenkrad lassen muss. Eine verbesserte Notbremsassistenz namens Emergency Assist erkennt nun Fußgänger noch zuverlässiger und bremst den Golf eigenständig ab, sofern der Fahrer nicht auf Warnsignale reagiert.

Fazit

VW Golf Update 2017

VW hat es mit dem Update des Golf 7 geschafft neue Werte zu definieren. Die neue Designsprache mit den scharfen Kanten wird dabei sowohl junge Leute faszinieren als auch der Oma gefallen, die einen Wagen für die Sonntägliche Kaffeefahrt benötigt. Technisch wie immer 1a hat VW neue Features umgesetzt und dem Volumenmarkt zugeführt. Betrachtet man die gezeigten Modelle wirkt alles ungemein stimmig und wie aus einem Guss.

Der neue – upgedatete – Golf sieht wieder aus wie ein Golf und das ist gut so.

Fotos & Video: VW

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar