Hey Suzuki, I’m in love with Jimny

Hey Suzuki, I’m in love with Jimny

Weder ist die Headline ein Schreibfehler noch hab ich meine geschlechtliche Veranlagung gewechselt. Nein! Vielmehr eine echte Liebeserklärung an einen, sauber aufgehübschten, Auto Dinosaurier.

Dauerrenner Suzuki jimny

Schon seit 1998 krabbeln die kleinen Geländewagen aus Japan rund um den Globus, wobei er in Japan selber auch unter dem Label Mazda als AZ-Offroad vertrieben wird.

In Deutschland rappelt der kleinknuffige Geländewagen bereits in der zweiten Generation durch Feld und Straße. Als Standardaggregat der ersten Generation kann der 1,3 Liter Vierzylinder Benzinmotor genannt werden obwohl einige Jimny auch von einem Diesel angetrieben werden. Der genannte Benziner entwickelte sanfte 84 PS und hievte den Suzuki Jimny mit 110 NM auf geschmeidige 135 – 140 km/h, abhängig ob es ein 4-Gang Automatik- oder 5-Gang Handschalter war.

Suzuki Jimny 2018

Einen komplett neuen Wagen liefert uns das Modelljahr 2018. Als Motor steht ein 1,5 Liter Vierzylinder Benzinmotor mit 102 PS ( 130 Nm) zur Verfügung der mit den oben genannten Getriebevarianten gkombiniert werden kann. Das Motorupgrade ermöglicht Höchstgeschwindigkeiten von rund 145 km/h.

Suzuki Jimny 2018

Neben dem technischen Upgrade punktet der neue Suzuki Jimny mit einer tollen neuen Optik. Wie mit dem Lineal gezogene Kanten und eine Kontour die an die G-Klasse von Mercedes Benz erinnert. Schon im Serienoutfit ein toller Auftritt.

Bodykits machen den Suzuki Jimny zur Gelände Ikone

Richtig krass wird der kleine Suzuki Jimny mit den aktuellen Bodykits einiger Tuning Firmen. Grob gesagt wird der jimny dabei mit Kunststoffteilen “beschraubt” und erhält so die Optik zum Beispiel eines Mercedes G oder eines LandRover Defender. GENIAL!

Dabei sind es vornehmlich japanische Tuning Unternehmen die sich dem Suzuki Jimny annehmen. Tuner DAMD liefert beispielsweise zwei Bodykits. Zum einen verwandelt sich der Jimny nach der Montage der Karosserieteile optisch in Richtung eines LandRover Defender. Passender weise nennt DAMD diesen dann Little D!

Suzuki Jimny Little D

Optisch eingeleitet wird diese Verwandlung durch einen passenden Kühlergrill, einen Satz längerer Stoßdämpfer sowie einer veränderten Motorhaube. Die seitliche Silhouette wird dabei nicht verändert, sieht man von der größeren Bodenfreiheit und den geänderten Felgen ab.

Am Heck fällt auf, dass das Reserverad keine Abdeckung hat. Aber warum auch, ist dieses doch auch beim originalen Defender unverkleidet. Auch bei der Stoßstange ist die Ähnlichkeit zum Defender unmißverständlich. Wie beim Vorbild kommen hier runde Leuchten zum Einsatz.

Suzuki Jimny Little D

Soll die Optik eines gepimpten Suzuki in Richtung eines Mercedes G ausfallen, hat Japan Tuner DAMD auch hierfür passendes im Teileregal.

Kotflügel mit den G-typischen geraden Linien und Flächen, die senkrechten Blinker und eine quasi 1:1 Kopie des Kühlergrill. Darin eine kreisrunde Applikation welche auch einen Stern tragen könnte. ;-)

Die letzten Zweifel, wer hier Modell der Kopie gestanden hat, löscht der dreiteilige Stoßfänger welche immens an G 55 und Konsorten erinnert.

Jimny Monstertruck made by WALD

Den sprichwörtlichen Vogel schießt der in Osaka ansässige Tuner WALD ab. Das was er dort aus einem Suzuki Jimny kreiert nennt er Black Bison Edition und lehnt sich optisch an die von BRABUS bekannten Mercedes G500 4×4² an.

Suzuki Jimny by WALD Black Bison Edition

Den Grill dmonieren zehn Längsstreben und die klar strukturierte Trennung zu den Scheinwerfern. Die geänderte Stoßstange mit den vier waagrecht angeordneten LED passt dazu hervorragend ins Bild und ergänzen den Premium Auftritt.

Weitere LED befinden sich am Dach unmittelbar über der Windschutzscheibe welche die Motorhaube mit dem bulligen Lufteintritt beleuchten können.

Das Heck zeigt sich wenig verändert. Ein geänderter Dachkantenspoiler, eine edle Reserveradabdeckung, andere Stoßstangenkappen sind hier die Veränderungen.

Suzuki Jimny by WALD Black Bison Edition

Echte Klopper dagegen sind die montierten Laufräder. Hier sind dicke fette Stollenreifen auf massiven Sieben-Speichen Felgen montiert und mutieren den smarten Jimny zum optischen Monster Truck. I’m in love <3

© Bilder: Suzuki, DAMD, WALD

Hinterlasse ein Kommentar