Neue Reifen für den MINI – Wie, was und wo?

Auch auf die Gefahr hin, dass der eine oder andere Stammleser jetzt mit den Augen rollt, widme ich mich in diesem Blogpost einmal mehr dem MINI. Nachdem zuletzt unter anderem die Zündkerzen im MINI Clubman meiner besseren Hälfte ausgetauscht werden mussten, sind jetzt also die Saisonreifen dran. »Kein Problem«, dachte ich mir: nach MINI-Reifen googeln, auf den Kaufen-Button drücken und voilà: ein Problem weniger. Ganz so unkompliziert scheint die Sache dann doch nicht zu sein.

Testweise suche ich zunächst einmal auf einem der gängigen Reifenportale – der Vettel-Werbung sei Dank fällt mir als erstes Tirendo ein – nach einem passenden 17 Zoll Reifen für das besagte Modell MINI Clubman. Die Suche spuckt unter anderem den MICHELIN Primacy Alpin PA3 aus, der zunächst einmal ob seiner Wintertauglichkeit interessant ist. Gute Traktion und Bremswirkung bei Schnee und Eis, geringer Rollwiderstand und möglichst hohe Laufleistung – eingedenk des für die nächsten Wochen prophezeiten Kälteeinbruchs, der sicher auch morgendliches Blitzeis und andere Überraschungen bereithalten wird, sehe ich für Kompromisse keinerlei Spielraum. Aber Wintertauglichkeit ist ja nur ein Kriterium von vielen.

Eco und Runflat – braucht man das?

Run Flat - nein, danke!

Run Flat – nein, danke!

Einige meiner Leser wissen bereits, dass ich Runflat-Reifen für ausgemachte Spaßbremsen halte. Zwar können sie Pannen durch die mit ihnen mögliche „eingeschränkte“ Weiterfahrt größtenteils vermeiden, doch beim Gros der Modelle muss man immer noch leichte Abstriche in Sachen Komfort und Fahreigenschaften machen. Die Frage nach Runflats stellt sich für mich persönlich nicht.

Zu den Eco-Reifen: Grundsätzlich finde die Verringerung von Treibstoffverbrauch und Schadstoff-Emissionen (und sei sie auch noch so klein) durchaus gut. Und bei den Eco-Pneus ist eben der Rollwiderstand gegenüber herkömmlichen Konstruktionen merklich geringer. Doch sie stehen (zu Recht) im Ruf, dies durch Einbußen bei der Fahrsicherheit auf nasser Straße zu erkaufen. Der Fairness halber sollte nicht unerwähnt bleiben, dass aktuelle Modelle in Brems- und Sicherheitstests zufriedenstellende Ergebnisse erzielen, die gar nicht oder nur minimal von den herkömmlichen Reifen abweichen. Unverbindlich empfehlen möchte ich sie trotzdem nicht.

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Robert Lange
    18. März 2015 zu 10:47 Antworten

    Hallo

    das sehe ich genauso um einer Panne in 10 Jahren vorzubeugen muss man die ganze Zeit auf Komfort und Performance verzichten das macht keinen Sinn finde ich.

    Mfg Robert

Hinterlasse ein Kommentar