Neuer Ford Focus ST (2019) – mehr PS und Performance

Neuer Ford Focus ST (2019) – mehr PS und Performance

Ford greift dem schon ohnehin nicht unter Leistungsmangel leidenden Ford Focus ST unter die Haube und spendiert dem HotHatch eine neue Top-Motorisierung. Satte 2,3 Liter Hubraum bringt der kompakte Sportler in Form eines Vierzylinder-Turbobenziners so beim Launch im Sommer 2019 mit, wodurch die Leistung um 17% auf knackige 280 PS und 420 Nm steigt. Laut Ford reicht dies um den 100 km/h Sprint in weniger als 6 Sekunden zu absolvieren.

Neben dem Benzinmotor kommt der Focus ST wahlweise auch mit einem 2,0 Liter Turbodiesel mit 190 PS; Fünf PS mehr als beim Vorgänger. Bei den Antrieben kann wahlweise ein Sechs-Gang-Schalt oder ein Sieben-Gang-Automatikgetriebe angeschraubt werden. Wie gewohnt wird es den Ford Focus auch als Kombi und/oder Fünf-Türen geben.

2019 Ford Focus ST HotHatch

Elektronisches Differential

Nachgelegt hat Ford auch bei der Kraftübertragung. In unserem Test des Vorgängers zeigt sich das mangelnde Sperrdifferential als Spaßbremse. Der neue Ford Focus ST hingegen bekommt nun beim Benziner ein neues, elektronisch geregeltes Sperrdifferential (e-LSD – electronic Limited-Slip-Differential).
Dieses leitet im Bedarfsfall 100 % der Antriebsleistung auf das Rad mit mehr Grip und soll so das Ausbrechen des Vorderwagens verhindern und für besseren Antritt sorgen.
Beim Ford Focus ST mit Diesel Antrieb sorgt eine Torque-Vectoring Variante für die Zügelung der Ausbruchsversuche.

Neu auch der selektive Fahrmodus-Schalter, welcher bis zu vier Fahrprogramme anbietet. Das Performance Programm “Sport” kann dafür unmittelbar vom Lenkrad aus aktiviert werden. Die weiteren Parameter der Fahrmodus Einstellung können seperat über den “Mode”-Schalter eingestellt werden.

2019 Ford Focus ST HotHatch

Motoren Details

Ford hat sich bei der Entwicklung des 2,3-Liter Benzinmotors nicht lumpen lassen. Das Voll-Aluminium-Aggregat liefert bei 5.500 Umin das Leistungsmaximum von 280 PS, während das maximale Drehmoment von 420 Nm zwischen 3.000 und 4.000 Umin bereit steht.
Neu beim Focus ist die aus dem WRC Fiesta, Ford GT und Ford Raptor bekannte Anti-Lag Funktion. Diese bewirkt im “Sport” oder “Track” Modus, dass die Drosselklappe beim Hochschalten etwas geöffnet bleibt damit der Ladedruck nicht absinkt. So bleibt der Turbo in seinem optimalen Drehzahlfenster und spricht bei Beschleunigung schneller an.

Die Leistung von 190 PS liefert der Diesel motorisierte Ford Focus schon bei 3.500 Umin. Auf dem Weg dahin stellt der Vierzylinder bei 1.500 Umin bereits 360 Nm zur Verfügung während ab 2.000 – 3.000 Umin das Maximum von 400 Nm anliegt.

2019 Ford Focus ST HotHatch

Pflichtausstattung Performance Paket

Jeder der den Focus ST artgerecht bewegen möchte, dass sind wir ja wohl eigentlich alle, sollte bei der Konfiguration des 2,3-Liter Turbo-Benzinermit manuellem Sechs-Gang-Schaltgetriebe, dass optionale Performance-Paket unbedingt mitbestellen.
Wie beim Ford Mustang kümmert sich auch im Focus ST eine automatische Drehzahlanpassung um optimierte Gangwechsel. So wird per gezieltem Gas-Stoß der Drehzahlunterschied beim herunterschalten ausgeglichen, wodurch die Gangwechsel harmonischer gelingen und der Wagen neutraler bewegt werden kann. Inklusive einer visuellen Schaltpunktanzeige sind beide Features nur beim Benzinmotor angetriebenen Ford Focus ST verfügbar.
Unnötig zu erwähnen, dass im Performance-Paket natürlich eine Launch-Controll qualifizierte Ampel-Sprints unterstützt ;-)

Umfangreiche Ausstattung beim Ford Focus ST

Wie schon beim Vorgänger muss sich die Ausstattung des Ford Focus ST nicht verstecken. Das Fahrwerk ist 10-Millimeter tiefer während die neuen Recaro-Sportsitze nicht mit Seitenhalt geizen. Digitale Instrumente, im 4,2 Zoll großen TFT-Display visualisiert, zeigen Öldruck- und Temperatur sowie den Ladedruck an. Wie beim Vorgänger untermalt ein Sound-Generator den sportlichen Vortrieb des Ford Focus ST. Unvergeßlich wie mein kleiner Bub, im Kindersitz angeschnallt, mit dem früheren Testwagen um die Wette gröllte <3 :D

Exterieur des Ford Focus ST (2019)

Insgesamt sieben Außenfarben stehen dem Kunden des Ford Focus ST zur Auswahl:
* Ford Performance-Blau
* Tropical-Orange
* Frost-Weiß
* Magnetic-Grau
* Race-Rot
* Ruby-Rot
* Iridium-Schwarz

2019 Ford Focus ST HotHatch

Damit dem Ford Focus ST nicht der Atemtod blüht, hat Ford die vorderen Kühlergrills überarbeitet. Größere Öffnungen sorgen hier für eine bessere Zufuhr von Frischluft. Im vorderen Stoßfänger integrierte Luftleit-Flügel sorgen so für eine bessere Anströmung und verbessern so die Aerodynamik des HotHatch.

2019 Ford Focus ST HotHatch

Im Heck verrichtet ein steil aufgestellter Flügel seine Arbeit und verhilft dem Ford Focus ST so zu mehr Abtrieb und Stabilität. Der Diffusor umschließt die beiden charakteristischen Auspuffendrohre und sorgt so für die unverwechselbare Optik am Heck.
Für den Sportfahrer unvorstellbar, aber im Modelljahr 2019 kann der Ford Focus ST mit einer Abnehmbaren Anhängerkupplung bestellt werden.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar