Neues Top-Modell: DS7 Crossback kommt nach Genf

Neues Top-Modell: DS7 Crossback kommt nach Genf

DS der Premium Ableger von Citroen stellt mit dem DS7 Crossback sein neues Top-Modell vor. Der im kommenden Jahr auch als Plug-in-Hybrid erhältliche Wagen, setzt dabei auf bewährte Motoren nebst Plattform vom Peugeot 5008.

PSA stellt den Highender der DS Sparte im Rahmen des Genfer Autosalon (09. – 19.03.2017) auf die Präsentationsfläche. Der DS7 Crossback wird mit Preisen von über 30.000 Euro in den Handel kommen. Ziel soll sein, die bekannten Platzhirsche aus Ingolstadt, München und Stuttgart zu piesacken und den einen oder anderen Käufer umstimmen.

DS7 Crossback

Preislich soll er im Bereich der Kompakt-SUV der drei deutschen Premiumhersteller liegen. In Sachen Fahrzeuggröße erreicht er allerdings die Abmessungen eines Audi Q5, BMW X3 oder Mercedes Benz GLC.

Extravaganzen hat DS dem DS7 Crossback reichlich mitgegeben. Neben einer mechanischen Uhr die sich aus dem Cockpit dreht sind ausgefeilte Bedienschaltern nur zwei Highlights.

Moderne Technik im DS7 Crossback

In Sachen Fahrsicherheit verfügt der DS7 Crossback über LED-Scheinwerfer die drehend die Kurven ausleuchten.  Anno der 60er Jahre war dies das Mega Feature des legendären DS Pallas. Der Fahrer wird sich über das digitale Cockpit sowie ein Nachtsichtsystem freuen welches darüber abgebildet wird. Zusätzlich sorgt ein adaptives Fahrwerk für die nötige Bodenhaftung welches dank einer Kamera frühzeitig auf Bodenwellen und Schlaglöcher reagieren kann.

DS7 Crossback

Wie oben erwähnt greift DS dabei sowohl auf die Plattform als auch weitere Komponenten des Peugeot SUV 5008 zurück.

Aus dieser Verbindung leiten sich auch die zum Launch verfügbaren Motorisierungen ab. Dies wären drei Benzin Motoren mit Leistungen zwischen 130 PS (96 kW) und 230 PS (169 kW) sowie zwei Diesel mit 130 PS (96 kW) und 180 PS (132 kW). Anders als beim Peugeot 5008 kann beim DS7 Crossback eine Achtgang-Automatik gebucht werden was dem Premiumaspekt des Ds sehr entgegen kommen wird.

DS7 Crossback

Im Jahr 2018 soll der DS7 Crossback dann als erster PHEV des PSA-Konzernes neue Käufer finden. Aus der Kombination eines Benzin-Motors mit zusätzlichen E-Motoren soll dabei eine elektrische Fahrleistung von rund 60 km generiert werden. Sind die Akkus voll verfügt der DS7 Crossback sowohl über Allrad als auch eine Systemleistung von 300 PS (222 kW).

Den DS4 Crossback als kleinen Bruder des DS7 Crossback hatten wir erst kürzlich zum Test hier, woraus dieses Video entstanden ist.

Hinterlasse ein Kommentar