N’tastisch – Hyundai i30 N Performance

N’tastisch – Hyundai i30 N Performance

Es gibt sie, diese Momente wo man als Auto Blogger im stillen Kämmerlein einfach nur heulen und laut schreien möchte. Ausnahmsweise einmal nicht vor Freude sondern darüber, dass eine SD-Karte mit mehreren Stunden Filmmaterial das zeitliche gesegnet hat. Kurz nach dem Dreh und natürlich vor dem Upload bzw der Datensicherung. #heul

Dabei wäre es eigentlich ein Feiertag geworden, den Tag mit dem Hyundai i30 N Performance im herrlichen Sauerland verbracht zu haben. Hyundai i30 N Performance? Ist das …?
Ja das ist er!
Hyundais Kirsche auf dem prall gefüllten Kuchen im Feld der Hot Hatches!

Hyundai i30 N Performance

Auferstanden ist der blaue Renner am Nürburgring, im eigens dafür gebauten Entwicklungscenter unweit der Döttinger Höhe. Vielleicht hat auch genau diese Vollgasgerade zum Fahrspaß des i30 N Performance geführt. Es muß schon sehr inspirierend sein, an der Entwicklung eines Sportwagen zu arbeiten, während andere Boliden in Steinwurfweite im letzten Gang in den Drehzahlbegrenzer rasen und Kondensstreifen in die graue Eifel zaubern.
Out of the Box ein Ringtool par excellence, welches Knallgas zu seiner natürlichen Gangart glorifiziert. Damit der sportliche Fahrer dabei nichts falsch macht und auf einige Reserven vertrauen kann, haben die Entwickler des N munter in die **Best of Raceparts** Kiste gegriffen.

Hyundai i30 N Performance

N Grin Control System

Merkwürdiger Name, aber er umfasst alle Regelsysteme die den Hyundai i30 N Performance so geil (sorry) machen wie er ist. Sei es die elektronische Stabilitätskontrolle die je nach Fahrprofil den Wagen anders abgestimmt auf die Pirelli P Zero bewährten Räder stellt. Oder das herrliche Rev-Matching welches beim runterschalten derart Zwischengas gibt, das die Sportabgasanlage (natürlich mit variabler Klappensteuerung) Passanten und andere Verkehrsteilnehmer am Fahrspass des i30 N Performance beinahe ungefiltert teilhaben lässt.
Aller ehrenwert auch das elektronische geregelte Differentialgetriebe bzw. Diffsperre (N Corner Carving). Fein abgestimmt ermöglicht dieses dem engagierten Piloten, mit Vehemenz und fast durchgedrücktem Gaspedal zielstrebig der nächsten Kurve entgegen zu sprinten. Das dabei die auf 19 Zoll felgen montierten Pirelli P Zero hin und wieder bzw. regelmäßig mit der Melodie des Wheelspin trällern wird den Fahrspaß nicht trüben.

Who is who Liste der feinen Ausstattung

In der Tat hat Hyundai dem i30 N Performance die Sachen mitgegeben die Sportfahrern ein Lächeln ins Gesicht zaubern und nebenbei auch in Puncto Sicherheit ein dickes Plus liefern:

  • Aktiver Spurhalteassistent
  • City-Notbremsassistent m. Kollisionswarner (bis 75 km/h)
  • Fernlichtassistent
  • Verkehrszeichenerkennung [Flensburg wird dies hassen ;-)]
  • 4 Airbagsysteme (Front-, Seiten-, Knie- und ein Vorhangairbag (versteckt im Dachholm)
  • Voll LED-Scheinwerfer inkl LED Tagfahrleuchte
  • Bremslicht mit Notfallfunktion
  • Türentriegelung bei Unfall

Diese Liste ließe sich noch deutlich länger schreiben, bringt der Hyundai i30 N Performance doch auch noch zahlreiche weitere Komfortfeatures mit.

Hyundai i30 N Performance

Kurvenfresser

Eigentlich sagt diese Floskel kurz und knapp wie und wo sich der kompakte Hyundai Sportler am wohlsten fühlt. Abgewandelt nach Walter Röhrl ist die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten bekanntlich eine besser mehrere Kurven. Und so zeigte sich der i30 N Performance bei der flotten Fahrt durchs Sauerland absolut in seiner Wohlfühl Umgebung. Mitverantwortlich dafür zum Beispiel die Art und Weise wie Hyundai die Lenkunterstützung bedient. Hier wird je nach Fahrprofil die fein abgestimmte Unterstützung direkt ins Lenkgetriebe “injiziert”. Das beim Kurvenangasen natürlich die Differentialsperre eine Rolle spielt sollte allen klar sein. Nicht weniger wichtig an dieser Stelle das mit adaptiven Dämpfern ausgestattete Sportfahrwerk. Wird hier im Fahrprofil Performance gefahren, rumpelt der Renner zwar in jedes Loch und jede Rille liefert dabei aber so immens viel Feedback an den Fahrer, dass dieser erkennt ob die überfahrene Münze eine 1 oder 2 nach oben zeigt ;-)
Auch wenn sich auf der Rückbank Isofix Montagepunkte befinden, solltet ihr bei dieser Gangart eure kleinen Kinder zu Hause lassen.

Interieur

Hyundai i30 N Performance

Okay, die ganz feinen Materialien wird man hier vergebens suchen. Viele der im Cockpit verbauten Module kennt man bereits aus anderen Hyundai Modellen wobei auch in Sachen Design noch Luft nach oben ist. Dafür glänzt der Hyundai i30 N mit erstklassigen Sportsitzen, einer perfekten Ergonomie und einer Armee von Ablagen und Staufächern. Die Verarbeitung wirkt gut und gleichmäßig. Der Testwagen verfügte über das Aufpreispflichtige Komfortpaket welches wir ausdrücklich empfehlen.
Auch die Platzverhältnisse im C-Segment Sportler zeigen sich solide. Sind Fahrer und Beifahrer nicht weit über 1,85 Meter können auch groß gewachsene bequem auf der zweiten Sitzreihe Platz nehmen sofern diese ihr Gepäck im 395 Liter großem Kofferraum verstauen.

Wandelbar

Nach all des Lobes vom Sportfahrer sollen Meinungen in Sachen eines Daily Driver nicht fehlen.
Wie schon erwähnt liefert der Hyundai i30 N Performance ab Haus vier Fahrprogramme aus. Lassen wir die genannten Sportprofile (Sport, Sport+/Performance) mal aus verbleiben noch die vorkonfigurierten Settings Eco und Normal. Bei beiden zeigt sich der i30 N Performance wie sich die Rennleitung ein Auto wünscht. Leise, unaufgeregt und brav.
Das Fahrwerk verrichtet in einem sehr komfortablen Bereich seine Arbeit und die Auspuffklappe ist so verschlossen wie die Schatzkammer der Queen. Leise säuselt er dahin wobei die natürlich immer noch vorhandenen 275 PS und 353 Nm Kennfeld gebremst, deutlich aufwendiger abgerufen werden wollen.
Rev Matching ist abgeschaltet und alle Systeme sind auf Komfort gepolt. Wer so unterwegs ist kann entspannt die Kinder zur Kita oder die Einkäufe nach Hause bringen. Auch wird sich der garstige Rentner von gegenüber diebisch freuen, dass der kaputte Auspuff endlich repariert wäre ;-)
Der einzige der an diesem Fahrprofil keinen Spaß haben wird, ist euer freundlicher Tankwart der nun die Zapfpistole erst einmal wieder einstecken darf.
Semmelt sich der im Performance oder Sportmodus gefahrene 2-Liter Turbo Vierzylinder sonst seine 10,5 bis 11,8 Liter Superbenzin durch die Zylinderköpfe sind es im grünen Eco-Mode nur noch schlanke 7,7 Liter. Auf der Autobahn im Schleichfahrtmodus (6. Gang / flach / 120 km/h) geht der Verbrauch noch einmal einen Dreiviertel Liter runter.

Preiswerter GTI Killer

Bei all des Lobes über den i30 N Performance dürfen ein bis zwei Sätze in Sachen Preis nicht fehlen, wobei auch dies keinen Grund zur Klage gibt. Das rundum gelungene Ringtool wird euch der freundliche Hyundai Händler in der Grundausstattung für 32.200 EUR aushändigen. Richtig gelesen, 32.200 EUR bzw einen halben Golf GTI ähnlich ausgestattet. Dabei glänzt der Hyundai mit einer außergewöhnlich hohen Serienausstattung welche den Zukauf von nur vier weiteren Extras zulässt.
Dabei solltet ihr unbedingt 180 EUR investieren und die Domstrebe der hinteren Stoßdämpfer auswählen. Komfortcruiser greifen dann noch zum elektrischen Panorama-Schiebedach (1.100 EUR) und dem schicken Komfort-Paket (1.700 EUR). Ebenfalls nicht Serie ist das Navigationspaket bestehend aus dem 8 Zoll Touchdisplay, DAB Radio, N Performance Driving Data sowie der Apple und Android Smartphone Integration. Eigentlich sollte dieses Paket selbstverständlich sein.
In Sachen Außenlackierung bietet Hyundai den i30 N in sechs verschiedenen Lackierungen an. Preislich geht es dabei von 200 EUR hoch bis 590 EUR vorausgesetzt das Aufpreisfreie Rot gefällt nicht.

Fazit zum Hyundai i30 N Performance

Ihr sucht einen kompakten Viertürer mit Reserven? >> Kaufen
Ihr sucht einen gut ausgestatteten Kompaktwagen mit hoher Serienausstattung? >> Kaufen
Fünf Jahre Garantie ohne Kilometer Begrenzung sind euch wichtig? >> Kaufen
Ihr wollt es richtig krachen lassen und übergewichtige Sportwagen über Rennpisten hetzen? >> Kaufen

Technische Daten 
AufbauHatchbag
TürenVier
SitzplätzeFünf
Motor-BauartVierzylinder Reihe m. Twin-Scroll Turboaufl.
Hubraum 1.998 cm³
max. Leistung202 kW ( 275 PS) bei 6.000 U/min
max. Drehmoment 353 Nm bei 1.450 - 4.700 U/min
Verdichtungsverhältnis9,5 : 1
AntriebsartFrontantrieb
Getriebemanuell, 6 Gang
0 auf 100 km/h 6,1 km/h
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Länge / Breite / Höhe4,33 Meter / 1,79 Meter / 1,44 Meter
Radstand2,65 Meter
BereifungPirelli P Zero 235/35 R19
Leergewicht1.504 kg
Kofferraum-Volumen395 - 1.301 Liter
(-14 Liter bei Verwendung hinterer Domstrebe)
Verbrauch Innerorts l/100 km7,7 Liter (Eco Mode)
Verbrauch Außerorts l/100 km6,8 Liter (Eco Mode)
Ø - Verbrauch l/100 km8,5 LIter (Eco & Normal Mode)
Tankinhalt50 Liter
Ø - CO2-Emissionen 163 CO2 g/km (Herstellerangabe)
EffizienzklasseD
AbgasnormEURO6
Grundpreis32.200 EUR
Testwagenpreis36.520 EUR

© Bilder & Video Hyundai

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. roman
    27. November 2018 zu 19:28 Antworten

    Richtiges Spaßauto! wir haben ihn über das Wochenende probe gefahren. Hammer Sound und Spaß pur!

Hinterlasse ein Kommentar