Paris 2016: La Ferrari Topless

Ferrari La Aperta

Ferrari La Aperta

Ferrari nutzt die Bühne des Pariser Automobilsalon um den Edelsportwagen La Ferrari oben ohne zu zeigen. Der mit einem Softtop ausgestattete Wagen hört auf den Namen Aperta und stellt wahlweise die Order eines Carbonfaser-Hardtops in Aussicht.

Ferrari La Aperta

Ferrari La Aperta

Als Antrieb dient der bewährte 6,3 Liter V12 Motor der neben seinem 800 PS (588 kW) starken Verbrennungsmotor noch einen 163 PS (120 kW) zählenden Elektromotor zur Seite hat. Diese Kombination katapultiert den Sportwagen so innerhalb von 3,5 Sekunden auf Tempo 100 km/h, um von dort bis auf 350 km/h weiter zu preschen. Der Sprint auf die 200 km/h Marke in 7,1 Sekunden spricht hier Bände!

Ferrari La Aperta

Ferrari La Aperta

Um diesen Fahrleistungen gerecht zu werden haben die Italiener die gleichen Torsions- und Biegesteifigkeitswerte realisiert wie sie auch beim Coupe anliegen. Dabei wurden auch die nach vorn öffnenden Schmetterlingstüren überarbeitet. Neue Anlenkpunkte erzeugen dadurch neue Türscharniere die Veränderungen an Kotflügel und Geometrie der Flanken mitbringen.

Ferrari La Aperta

Der Veränderungen der Aerodynamik zu Dank, kann der Fahrer bei geöffnetem Dach und hochgefahrenen Fenstern sich wie im Coupe fühlen ohne dessen erstklassigen Luftwiderstand zu missen. Ein spezielles Wind-Stopp-System verhilft dabei den Innenraum auch bei Top-Speed angenehm leise zu halten.

Ferrari La Aperta

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Auto6.de
    3. Oktober 2016 zu 10:05 Antworten

    Ein wunderschönes Auto. Ich freue mich schon, wenn wir diesen mal wieder durch Zufall auf der Straße sehen.

Hinterlasse ein Kommentar