Paris 2016: Mercedes-AMG GT Roadster in zweifacher Ausführung

Paris 2016: Mercedes-AMG GT Roadster in zweifacher Ausführung

Die Weltpremiere des neuen Mercedes-AMG GT Roadster war Höhepunkt der Mercedes-Benz Media Night am Vorabend der „Mondial de l’Automobile 2016“ in Paris (–16.10.2016). Der offene Zweisitzer ist ab Marktstart im Frühjahr 2017 in zwei Versionen verfügbar: Im Basismodell leistet der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbo 350 kW / 476 PS). Der noch dynamischere und optisch eigenständige Mercedes-AMG GT C Roadster verbindet eine Spitzenleistung von 410 kW / 557 PS mit einer besonders exklusiven Ausstattung. Das Verdeck öffnet und schließt bei beiden Varianten in elf Sekunden bis zu einem Tempo von 50 km/h.

Mit seiner Leistung und einem maximalen Drehmoment von 680 Newtonmetern rangiert der AMG GT C Roadster zwischen AMG GT S und AMG GT R. Von letzterem stammen einige Karosseriemerkmale – vom „Panamericana“-Grill bis zum kraftvollen Heck. Zu den Besonderheiten zählen das AMG-Ride-Control-Sportfahrwerk mit breiterer Spur an der Hinterachse, aktiver Hinterachs-Lenkung und elektronisch gesteuertem Hinterachs-Sperrdifferenzial. Diese Kombination noch höhere Kurvengeschwindigkeiten und beste Traktion. Die Fahrprogramme umfassen zusätzlich den Modus „Race“. Für authentischen V8-Sound sorgt im AMG GT C Roadster die schaltbare Performance-Abgasanlage. Zur exklusiven Innenausstattung des GT C Roadster gehören Leder Nappa, Performance-Lenkrad und die optionale Kopfraumheizung Airscarf.

Im weltbekannten Pariser Schwimmbad Piscine Molitor gab Mercedes-AMG zudem einen Ausblick auf das neue GLC 43 4Matic Coupé, das seine Weltpremiere auf dem Automobilsalon hat.

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Benjamin
    13. Oktober 2017 zu 09:29 Antworten

    Ein Traumhaftes Auto der AMG GT. Aber jetzt auch noch der Roadster… Wirklich einfach ein Traumwagen. Ich versuche demnächst mir in Kassel vielleicht mal einen anzuschauen im Mercedes Autoahaus. Werde berichten!

    Lg Benni

Hinterlasse ein Kommentar