Paris 2016: Mercedes-AMG GT Roadster in zweifacher Ausführung

Paris 2016: Mercedes-AMG GT Roadster in zweifacher Ausführung

Die Weltpremiere des neuen Mercedes-AMG GT Roadster war Höhepunkt der Mercedes-Benz Media Night am Vorabend der „Mondial de l’Automobile 2016“ in Paris (–16.10.2016). Der offene Zweisitzer ist ab Marktstart im Frühjahr 2017 in zwei Versionen verfügbar: Im Basismodell leistet der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbo 350 kW / 476 PS). Der noch dynamischere und optisch eigenständige Mercedes-AMG GT C Roadster verbindet eine Spitzenleistung von 410 kW / 557 PS mit einer besonders exklusiven Ausstattung. Das Verdeck öffnet und schließt bei beiden Varianten in elf Sekunden bis zu einem Tempo von 50 km/h.

Mit seiner Leistung und einem maximalen Drehmoment von 680 Newtonmetern rangiert der AMG GT C Roadster zwischen AMG GT S und AMG GT R. Von letzterem stammen einige Karosseriemerkmale – vom „Panamericana“-Grill bis zum kraftvollen Heck. Zu den Besonderheiten zählen das AMG-Ride-Control-Sportfahrwerk mit breiterer Spur an der Hinterachse, aktiver Hinterachs-Lenkung und elektronisch gesteuertem Hinterachs-Sperrdifferenzial. Diese Kombination noch höhere Kurvengeschwindigkeiten und beste Traktion. Die Fahrprogramme umfassen zusätzlich den Modus „Race“. Für authentischen V8-Sound sorgt im AMG GT C Roadster die schaltbare Performance-Abgasanlage. Zur exklusiven Innenausstattung des GT C Roadster gehören Leder Nappa, Performance-Lenkrad und die optionale Kopfraumheizung Airscarf.

Im weltbekannten Pariser Schwimmbad Piscine Molitor gab Mercedes-AMG zudem einen Ausblick auf das neue GLC 43 4Matic Coupé, das seine Weltpremiere auf dem Automobilsalon hat.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar