Powered by VW Golf GTI – Bilster Berg Blogger Day 2016

Das war wieder einer dieser Tage die in der Erinnerung bleiben! Bloggerkollege Jens Stratmann hatte in Zusammenarbeit mit der VW Driving Experience und dem Team vom Bilster Berg, den Bilster Berg Blogger Day 2016 ausgerufen.

VW Driving Experience

Ausgehend vom Erfolg des letztjährigen #BBBD sollte es eine Fortsetzung geben. Und so kamen mehr als 27 Auto Blogger und Automobilfreaks zusammen um

  • Den Bilster Berg kennenzulernen
  • Den 40ten Geburtstag des Golf GTI gebührend zu feiern
  • Zu Netzwerken, fachsimpeln und um Reifen zu vernichten

Schon der erste Punkt ist eine einzelne Story wert. War der Bilster Berg früher Heimat eines Munitionsdepot der Britischen Rheinarmee, bekam das Gelände im Anschluß einen völlig neuen Verwendungszweck.

Als Idee des Grafen von Oeynhausen wurde durch den bekannten Rennstreckenarchitekt Herman Tilke eine spektakuläre Rennstrecke entwickelt. Entgegen vieler üblichen Rennstrecken ist der Bilster Berg dabei keine grüne Billardplatte mit einem Topfebenen Streckenverlauf geworden.

Bilster Berg

Nein, das 4,2 km lange Asphaltband schmiegt sich quasi an die Topografie und bildet so eine der spektakulärsten Rennstrecken Europas. Buckel, Wellen, nach außen hängende Kurven und die berühmte Mausefalle bilden so das Menü für anspruchsvolle Runden. 19 Kurven sind es die sauber durchfahren werden wollen. Viele davon nicht wirklich einzusehen und schon trennen sich hier die Jungs von den Männern. Big Balls sind gefragt!

Aber neben dem Fahrerlebnis gibt es noch mehr vom Bilster Berg zu berichten. Aus der Grundidee eines automobiles Countryclubs für Highspeedfanatiker wurde eine professionelle Begegenungsstätte für Industriefahrten sowie Fahr- und Presseevents.

Bilster Berg

Passend dazu auch der Imagewechsel. Weg vom Bilster Berg Drive Ressort zu Bilster Berg Driving Business. Die warmen, erdigen, Farbtöne wichen daher den klassischen Farben der Zielflagge einer Rennstrecke – schwarz und weiß.

Hot Hatch Showdown – Powered by VW

Passend zu den bei den genannten Farben, lieferte VW noch einige Farbkleckse hinzu. Vorzugsweise im klassischen Rot. Moment, da war doch was? Klar, Weiss, Rot und Schwarz sind die Standardfarben der Golf GTI Baureihen.

VW Golf GTI Clubsport

Und schon sind wir beim zweiten Punkt der kleinen Aufzählung. Dem 40ten Geburtstag des Golf GTI. Dieser schickt sich in zwischen in der siebten Generation an, den Spagat zwischen Alltagstauglichkeit  und High-Performance zu meistern.

Zur Veranschaulichung hatte Volkswagen deswegen zu einen eine Crew der VW Driving Experience sowie eine bunte Mischung potenter Hot Hatches mitgebracht. Angefangen beim 192 PS starken VW Polo GTI über den 4Motion bewährten und 300 PS starken Golf R bis hin zur Frontangetrieben Pistensau, dem VW Golf GTI Clubsport. Letzterer schöpft dabei zwar nur aus 265 PS, legt aber dank seiner vehement Tracktauglichen Ausstattung mehr Performance an den Tag als das Papier hergibt.

VW Driving Experience

Damit die herrlichen Fahrzeuge knitterfrei den Tag erleben konnten, traten die Instruktoren der VW Driving Experience nach vorne. Angeführt vom TCR Shootingstar Benjamin Leuchter wurde dabei kurz und knapp etwas Theorie zu Kurvenfahrten und Blickverhalten vermittelt. Benny ist übrigens der Pilot, der mit einem serienmäßigen (okay, die Rückbank wurde entfernt) GTI Clubsport S (Limitierte Serie) den Rekord der schnellsten Nordschleifen Runde, für Frontangetriebene Fahrzeuge, inne hält.

Klassischerweise wurde dabei auf der Göttinger Höhe (Devils Diner) gestartet, wo nach nach 7:49 Minuten der weisse Golf wieder abgewunken wurde. Wow!

Neben seiner Tätigkeit als Instruktor bei VW ist Benjamin als professioneller Rennfahrer im Team Racing One unterwegs. In der neuen TCR Rennserie ist er dabei sowohl der schnellste deutsche Pilot als auch der beste VW Fahrer. Aktuell ist sein roter TCR Golf beim 24h Rennen am Nürburgring zu sehen.

Ruhe und Racing fangen mit R an

Nach der kurzen Einweisung in die Fahrzeuge sollte es dann endlich mit dem fahren losgehen. Der erste Wagen den mein Bloggerkollege Daniel und ich uns teilten war ein Polo GTI mit Sechsgang Getriebe. DSG hätten wir gerne gehabt, war aber vergriffen.

VW Polo GTI

Schnell stellte sich heraus wie schnell und wieselflink der kleinste GTI sein kann. Egal ob es durch die nach außen hängende Kurve Richtung Nieheimer Senke oder den Warm-up Slalom ging. Der kompakte Sprinter meisterte alle Anforderungen mit Bravour und ließ keinen Grund für Kritik aufkommen.

VW Polo GTI

Nach diesem Warm-up wurden die Fahrzeuge gewechselt und der Golf R war an der Reihe. Wow, 108+ PS sind schon eine feine Steigerung gegenüber dem Polo GTI. Nicht lumpen liess sich der Golf R auch in Sachen Ambiente. Sei es die üppige Ausstattung oder das muntere Grollen der offen Auspuffklappen. Bei der harten Gangart, von Start Ziel über die Esses bis hoch zur Westschleife zeigte gerade der 4Motion Antrieb seine Vorzüge und bot mit Serienreifen unerhört viel Grip.

VW Golf R

Die Krönung des Tages waren allerdings die Momente im Golf GTI Clubsport. Als Gewichtsoptimiertes Tracktool zauberte er blitzschnell ein wohliges Grinsen in unsere Gesichter. Die leicht verminderte Leistung machte dieser Wagen mit einer unerhörten Agilität und Leichtigkeit wieder wett. Egal ob beim schnellen Lastwechsel oder beim Anbremsen und Durchtauchen der Mausefalle, der Clubsport verweist die beiden anderen Kandidaten deutlich in die Schranken. Der Fairness halber muss hier auf die montierten Semi-Slicks hingewiesen werden :D

VW Golf GTI Clubsport

VW Golf GTI Clubsport

Keine wirkliche Zeit zum Netzwerken

Die fehlte leider massiv, genau wie die Zeit um mit der Kamera und dem 300er um den Track zu marschieren und eigenes Fotomaterial zu schiessen. So bleiben allerdings die Momente und Fahrerlebnisse auf dem Bilster Berg länger in Erinnerung.

Bleibt zu hoffen, dass es im Jahr 2017 einen weiteren #BBBD geben wird und Jens Stratmann sein feines Gespür für die Teilnehmer Klientel behalten wird und es dann nicht zu einem Schaulaufen von Mode- und Sockenbloggern ausartet.

Andere Blogger und der BBBD 2016

Vau-Max

Automativ

Ubi-testet

mein-auto-blog

nenalisi

Jens Stratmann

Lets drive

mancve

autophorie

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Am 29. Mai 2016 gefunden … | wABss
    30. Mai 2016 zu 03:00 Antworten

    […] Powered by VW Golf GTI ? Bilster Berg Blogger Day 2016, gefunden bei der-auto-blogger.de (0 Buzz-Faktor) […]

  2. Voll auf Anschlag: Bilster Berg Blogger Day zusammen mit der VW Driving Experience | passion:driving
    2. Juni 2016 zu 19:50 Antworten

    […] der-auto-blogger.de – Powered by VW Golf GTI: Bilster Berg Blogger Day 2016 […]

  3. #BBBD2016 - Bilster Berg Blogger Day 2016 bedeutet Fun pur! - Ubi Testet
    2. Juni 2016 zu 21:36 Antworten

    […] Oli Walther war so begeistert, dass er kaum zum Foto machen kam, war aber trotzdem hell auf begeistert vom #BBBD2016 […]

Hinterlasse ein Kommentar