Renault Espace 160 dCi Initiale Paris – Luxuriöser Crossover

Fast zeitgleich wie ich hier die Gelegenheit hatte, dem neuen Renault SUV Kadjar auf den Zahn zu fühlen, konnte ich auch erste Eindrücke vom neuen Renault Espace gewinnen. Renault ist bereits bei der 5. Generation des Großraumwagens angekommen. Waren die ersten Generationen schnell als klassische Familien Vans zu identifizieren, erscheint diese Einstufung bei der neuesten Kreation deutlich schwerer, fallen doch die Proportionen ungewohnt anders aus.

Renault selber möchte den Espace auch nicht mehr als die klassische Lösung eines Familien Van sondern als Brückenschlag zwischen den Welten der Van/Grossraumlimousinen und SUV sehen. Der Crossover wirkt so deutlich gedrungener und optisch länger als seine Vorgänger, was sich aber beim Vergleich der Datenblätter als Trugschluss erweist. Wurde der zuletzt seit 2003 angebotene Vorgänger in der, optionalen, langen Version geordert, war dieser genau wie der aktuelle Renault Espace exakt 4,86 Meter lang. Die weiteren Maße des Renault Espace sind deshalb nicht ungewöhnlich für ein Fahrzeug dieser Klasse. Die Höhe von 1,67 Meter macht keine Probleme in Parkhäusern und selbst die Breite von 2,12 (Spiegel inklusive) ist hier nicht neu.

Renault Espace 160 dCi Initiale Paris

Renault bietet den Espace mit drei Motorisierungen an.

  • ENERGY TCe 200 EDC Turbobenziner mit 200 PS (147 kW), 7-Gang EDC Doppelkupplungsgetriebe
  • ENERGY dCi 130 Turbodiesel mit 130 PS (96 kW), 6-Gang Handschaltung
  • ENERGY dCi 160 Turbodiesel mit 160 PS (118 kW), 6-Gang EDC Doppelkupplungsgetriebe

Renault Espace 160 dCi Initiale Paris

Als Testwagen stand mir der letzt genannte 1.6 L Turbodiesel zur Verfügung welcher, wie schon der Renault Kadjar, rund um den Nürburgring gefahren wurde. Aufgrund der kürze der Testzeit möchte ich hier keine qualifizierten Angaben zum Verbrauch des Fahrzeugs machen.

Ungewohnte Designlinien!

Beim ersten Gang um den Espace fallen sofort einige ungewohnte Linien im Exterieur Design des mächtig erscheinenden Franzosen auf. Gemäß der aktuellen Renault Designsprache sucht das Auge verzweifelt nach geraden, nicht gekrümmten, Kanten oder Sicken. Der Espace wirkt rund und beruhigend in seiner Form wobei er trotzdem eine gewisse Dynamik ausstrahlt. Beim betrachten der Front greifen die Hände schnell an die scheinbar offen stehende Motorhaube um diese  vollständig verschließen zu wollen. Wirklich offen ist die Haube natürlich nicht, steht aber frech einen Zentimeter nach oben wodurch dieser Eindruck erweckt wird. Generell wirkt der neue Espace deutlich frecher und frischer als all seine Vorgänger zusammen und fügt sich gut in die neue Designsprache des Renault Chef Designer Laurens von Acker ein.
Weit öffnend laden die vier Türen zum entern des großen Crossover ein. Parkplatzfreundliche Schiebetüren werden leider nicht angeboten.

Renault Espace 160 dCi Initiale Paris

Innovatives und luxuriöses Interieur

Sofort nach dem Platznehmen fallen dem Fahrer zahlreiche neue Features und innovative Änderungen auf. Schnell findet der Blick das 8,7 Zoll große R-Link Multimedia Display welches per Fingertouch zahlreiche Funktionen bedienen lässt. Angenehm und intuitiv lässt sich hier zum Beispiel der Easy Park-Assistent starten. Genau wie beim Renault Kadjar parkt sich der Wagen entweder parallel, im rechten Winkel oder schräg zur Fahrbahn ein. Ist die gewünschte Methode vom Fahrer gewählt und der Vorgang gestartet, steht auch der große Espace binnen weniger Sekunden 100% akkurat in der Parklücke.

Renault Espace 160 dCi Initiale Paris

Der mit dem Ausstattungspaket “Initiale Paris” top ausgestattete Testwagen ließ es an keinem Extra mangeln und besitzt ua. das EFA genannte Adaptive Fahrwerk welches auf die Allradlenkung “4Control” setzt. Hier lenken die Hinterräder je nach gewähltem Fahrprogramm zwischen 1° – 3,5° mit unterstützen so die Fahrdynamik des Renault Topmodell. Apropos Fahrprogramm, bei dieser fünften Generation des Espace bietet Renault ein solches erstmal an. Je nach Wunsch kann der Fahrer über vier fest programmierte Programme verfügen oder nach eigenen Vorlieben selbst erstellen. Je nach Einstellung des Fahrdynamikprogramms ändert sich auch die Ambientebeleuchtung diverser Innenraum-LEDs wobei der Fahrer diese aber auch manuell wählen kann.

Renault Espace 160 dCi Initiale Paris

Nettes Gimmick des Testwagen ist die nahezu komplett elektronische Konfigurierbarkeit der Sitzlandschaft. Dazu kann vom Multimediadisplay, oder einer Schaltkonsole im Kofferraum, jeder Sitz der zweiten und dritten Sitzreihe automatisch eingeklappt werden. Dabei werden zuerst die Kopfstützen eingefahren, bevor mit einem satten Rumms die Rücklehnen einklappen. Herrlich ;-)

Aber der Espace hat nicht nur Gimmicks sondern auch ein gelungenes Paket von Assistenzsystemen an Bord. Die wichtigsten zum Aspekt der Sicherheit von Fahrer und Passagieren wären die Extended Grip Control, der Totwinkel Assistent, Kollisionen erkennender Abstandswarmer, Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung mit adaptivem Tempopiloten, Fernlichtassistent sowie der Notbremsassistent.
Vielmehr geht eigentlich nicht.

Renault Espace 160 dCi Initiale Paris

Alle manuell zu bedienenden Schalter und Systeme sind gut vom Fahrersitz zu erreichen und man merkt das Renault hier Wert auf die Ergonomie gelegt hat. Hierzu soll auch das neue Head-Up Display zählen, welches allerdings nicht wirklich elegant ausgefallen ist. Beim Start des Espace fährt eine kleine, senkrecht stehende, Scheibe aus dem Armaturenbrett auf dem der Fahrer Geschwindigkeit und Navigationsanweisungen ablesen kann. Die Idee ist schön nur die Umsetzung nicht. Wie es gehen kann zeigt Cadillac, hier werden die Informationen für den Fahrer unmittelbar auf die Windschutzscheibe projiziert. Der Effekt ist der gleiche, es sieht halt nur eben deutlich schicker aus.

Renault Espace 160 dCi Initiale Paris

Einen gelungenen Kompromiss bieten die auf 10-Wegen, elektrisch, einstellbaren Sitze an. Die Ledersitze können dabei in Neigung, Höhe und Intensität der Lendenwirbelunterstützung perfekt eingerichtet werden und laden so zum Kilometerbolzen ein. Auch in Sachen der Verarbeitung der Materialien kommt mir der neuen Renault Espace sehr wertig und edel vor. Akkurate Spaltmaße und Ziernähte der Lederausstattung lassen auf hohe Standards in der Fertigungsqualität schließen.

Sportlicher Cruiser mit Langstreckenambitionen

Der neue Renault Espace ließ sich rund um den Nürburgring durchaus etwas flotter und sportlicher fahren als erwartet. Enge Kurven und Serpentinen gehen mit der “4Control” Allradlenkung leicht und gut kontrollierbar von der Hand, während sich auf Geradeauspassagen der lange Radstand von 2,88 Meter angenehm bemerkbar macht. Wenn es über unbefestigte Wege gehen soll, hat der Espace mit 16 cm eine stattliche Bodenfreiheit zu bieten die ihn natürlich nicht zum Geländefahrzeug macht.

Renault Espace 160 dCi Initiale Paris

Soll es auf die große Reise gehen, bietet der Espace die erwartet üppigen Platzverhältnisse an. Haben sich Fahrer und Beifahrer eingerichtet, bleibt auch den Passagieren auf Sitzreihe viel Platz für die Füße und einzig wenn größere Mitfahrer auf Sitzreihe 3 Platz nehmen könnte es dort etwas enger werden. Üppig auch das Kofferraumvolumen. Wird nach VDA gemessen kann der Espace als 5-Sitzer 680 Liter bei Beladung bis Fensterkante bzw. als 7-Sitzer noch 280 Liter aufnehmen. Sind die Sitzreihen 2 und 3 umgeklappt wird der Espace zum 2.101 Liter fahrenden Edeltransporter. So konfiguriert kann die Ladefläche auch als gut 2,0 Meter langer Schlafplatz genutzt werden.

Fazit

Der neue Renault Espace hat bis auf den Namen nichts mehr mit seinen Vorgängern gemeinsam. Obwohl immer noch ein großes Fahrzeug mit Platz bis zu 7 Personen läßt er sich flott und agil fahren. Zahlreiche Assistenten und Fahrprogramme unterstützen den Fahrer entspannt und sicher ans Ziel zu kommen. Der 160 PS Diesel erscheint als beste Antriebsvariante für die lange Reise die er mit guten Durchzugswerten und ruhigem Lauf fördert. Bei umgeklappter 3ter Sitzreihe erscheint das mögliche Ladevolumen fast unendlich und untermauert den Eindruck eines komfortablen Kilometerfresser wenn es mit Familie in den großen Urlaub geht.

Renault Espace 160 dCi Initiale Paris

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar