Seat Ateca 2.0 TDI – spanischer SUV mit Excellence

Seat Ateca 2.0 TDI – spanischer SUV mit Excellence

Um auf den Punkt zu kommen, Das Exterieur Design des spanischer SUV hat uns mal so richtig vom Hocker gehauen. Messerscharfe Kanten und Sicken, wie mit dem Lineal gezogen, geben dem ersten SUV der Spanier richtig Kontur. Wo sich andere SUV noch mit weichen Rundungen und lieb aussehenden Wellen abgeben zeigt der Ateca Kante.

Egal wohin der Blick wandert, überall begegnen spitze Winkel und mutiges Design. Kein Wunder, dass der SUV der spanischen VW-Tochter zum echten Eye-Catcher avanciert. In City-Nähe abgestellt verdreht der neue so manchem den Kopf und Mamas schieben gleichzeitig Kinderwagen und Kindsvater schnell vorbei.

Hingucker: Spanischer SUV

Ehrlich, der Seat Ateca wirkt so ausgesprochen dynamisch wie lange kein anderer Sport Utility Vehicle vor ihm. Bei der Designsprache knüpft Seat an die neuen Designs von Ibiza und Leon wobei der Ateca diese natürlich durch seinen voluminösen Auftritt toppt.
Leider setzt sich dieses extravagante Design im Interieur nicht genauso konsequent durch. Optisch zwar klar als aktueller Seat zu identifizieren, fehlen ihm hier die Ahh- und Ooh Details.
Auch in Sachen Materialanmutung ist noch etwas Luft nach oben. Das soll nicht heißen, dass die verwendeten Kunststoffe schlecht wirken würden aber edle Materialien finden sich so gut wie gar nicht. In Sachen Innenraumvolumen spielt der Ateca eine solide Rolle und muss sich weder vor anderen Kompakt-SUV noch kompakten Kombis verstecken.

Intuitives Bedienkonzept

Dafür punktet der Seat Ateca, genau wie seine Markenbrüder, durch sein intuitives Bedienkonzept “Powered by Volkswagen”. Lenkrad, Tacho, Klimakonsole und viele weitere Bauteile sind bekannt aus anderen Modellen des VW Konzern. Auch wenn diese Uniformität von einigen bemängelt wird erweist sich diese Bekanntheit als Glücksgriff. Sowohl für die Umsteiger von anderen Volksmarken als auch für die Entwicklungskosten die ja in letzter Instanz der Kunde trägt. Warum also das Rad neu erfinden?

Agil und präzise zu fahren

Die Agilität des Ateca kommt nicht nur von dem kräftigen Vierzylinder Turbodiesel. Ist das Turboloch bei etwas 1.500 U/min überwunden marschiert der Ateca wie ein spanischer Stier nach vorne. Dabei schaltet das im Testwagen verbaute 7-Gang DSG Getriebe gewohnt flott und präzise was einen manuellen Eingriff mittels der am Lenkrad verbauten Schaltpaddles unnötig macht.

Auf der Bremse ist der Ateca ebenfalls sehr präzise zu fahren und animiert auch durch sein spontanes Einlenken zu sportlicher SUV-Fahrweise. Schön das dabei sogst wie gar keine Rollbewegungen des Aufbaus stattfinden.  Alles in allem ist Seat hier ein echt toller SUV gelungen der dem Klassenprimus VW Tiguan wohl einige Male die Stierhörner zeigen wird.

Auch zum Seat Ateca ist ein feines Video produziert worden. Schaut es euch an und erfahrt darin zahlreiche weitere technische Details und Features zu dem temperamentvollen SUV von Seat.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar