Starthilfe richtig geben – so gehts

Eben klingelte eine Bekannte an ob wir Strom für sie hätten?

“Häää, wie ob wir Strom hätten?”

“Na für das Auto!”

“Ach Du brauchst Starthilfe?”

“Nee, nur die Batterie ist leer!”

*pfft* Frauen ;-)

Schneller als bei den Außentemperaturen zu ahnen hat uns also das Thema Autobatterien und Kaltstarteigenschaften eingeholt, wohl gemerkt noch ohne Nachtfrost und richtig tiefe Temperaturen. Was wohl in ein paar Wochen los sein wird …?

starthilfeIch bin dann schnell zum Ort des Geschehens, einem VW Polo von 2008, hingefahren um die ersehnte Starthilfe geben zu können. Wie geahnt, war nicht das Alter des Akku Grund für die Misere sondern ein angeschalteter Verbraucher der mit zwei Lampen vorne und hinten munter die Batterie über Nacht leer gelutscht hat. Mitten in einem Wohngebiet wäre das früher nicht passiert. Irgendein, aus dem Fenster hängender, Nachbar oder Rentner hätte schon gekräht: ” LICHT an!” oder hätte später geklingelt um auf die Festbeleuchtung hinzuweisen. Tja, das früher unserer Kinder ist unser heute – anderes Thema!

Schnell den MINI vor den Polo gestellt und die Hauben auf waren die nächsten Schritte von mir bevor ich noch einmal den Polo nach weiteren angeschalteten Verbrauchern überprüfte Während dessen stand die Bekannte zwischen den Autos und untersuchte das Starthilfekabel welches ich mitgebracht hatte.

“Was suchste?”

“Eine Reihenfolge!”

“Wie Reihenfolge??”

“Na wie die Dinger, sie hielt eine der Klemmen hoch, angesteckt werden müssen!”

Das Überbrücken / Starthilfe geben ist keine große Sache, werden die Überbrückungskabel* allerdings in der falschen Reihenfolge angeklemmt kann es zu Kurzschlüssen und Spannungsbrücken kommen. Möglicherweise gehen dann diverse elektronische Bauteile über den Jordan.

Simple Reihenfolge

Deshalb hier die kurze Reihenfolge mit Hinweisen was zu tun ist.

  1. Bei beiden Fahrzeugen die Batteriepole zugänglich machen und von groben Schmutz befreien (Taschentuch/Lappen oä)
  2. Das rote Überbrückungskabel vom Pluspol Spenderfahrzeug an den Pluspol des Empfängerfahrzeuges anschließen.
  3. Nun das schwarze Überbrückungskabel vom Minuspol des Spenderfahrzeuges an den Minuspol des Empfängers anschließen.
  4. Spenderfahrzeug starten, anschließend das Empfängerauto starten; Motoren laufen lassen!
  5. (Alle Kabel noch dran lassen) Einen starken Verbraucher am Empfängerfahrzeug einschalten z.B. Heckscheibenheizung*
  6. Minuspol Empfänger abklemmen
  7. Minuspol Spender abklemmen
  8. Beide Pluspole von einander trennen.

[box type=alert]*Das Einschalten des stärkeren Verbrauchers reduziert die Gefahr der Funkenbildung beim Abklemmen der Kabel am Empfängerfahrzeug![/box]

Das Empfängerfahrzeug sollte nun eine ordentliche Runde (15 – 30 min) gefahren werden um so die Batterie wieder aufzuladen.

[box type=success]Um einen Test zur Startfähigkeit machen zu können, empfehle ich nach der Aufladefahrt an einem Hang zu halten. Motor abstellen und neu starten. Ist der Akku so geschädigt das er die Aufladung nicht angenommen hat besteht nun die Chance den Motor durch anrollen starten zu können. Anschließend wäre der Check der Batterie durch einen Kfz.-Betrieb ratsam.[/box]

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Der Sonntagsfahrer kw 45 & 46 › Der Auto Blogger
    18. November 2013 zu 15:12 Antworten

    […] offenbarten krasse Defizite beim Anklemmen zweier Kabel und waren so der Anlass einen kleinen Artikel zum Thema Starthilfe geben zu schreiben. Wer in der kw 45 etwas von JP (Jean-Pierre Kraemer aka PS Profis) sehen wollte […]

Hinterlasse ein Kommentar