Volvo S90 – Schwedischer Schick setzt Zeichen

Volvo S90 D5 AWD

Zu kurz. Viel, viel zu kurz war mein Techtelmechtel mit dem Volvo S90. Anläßlich der nationalen Pressevorstellung in Frankfurt hätte ich den Wagen gerne viel länger begutachtet und vor allen Dingen gefahren. Aber dank allen Verzögerungen die eine Flugreise so bieten kann, wurde es zu einem kurzen und hastigen Quickie.

Ankommen, Kaffee, kurz fahren, Pressekonferenz, Essen verschlingen, Fotografieren, ein Paar Szenen (viel zu wenige) filmen und wieder ab zum Flieger :-(

Aber egal, als Auto Blogger macht genau dieser Streß auch irgendwie Laune und schließlich geht es ja um ein schickes Auto.

Limousine so wie Limousine sein soll

Volvo hat einen Lauf. Einen wirklichen Lauf. Im letzten Jahr schlug der XC90 ein wie eine Bombe, die SPA und CMA Plattformen rocken, die Chinesische Mutter gibt ordentlich Geld und hält sich ansonsten zurück, die Liaison mit Ford gerät immer mehr in Vergessenheit weswegen es auch zahlreiche neue tolle Modelle geben wird und die Auftragsbücher füllen sich. Läuft bei den Schweden!

Volvo S90 D5 AWD

Aber nach dem erfolgreichen SUV XC90 soll es nun in der 90er Modellpalette weitergehen. Interessanterweise launcht Volvo vor dem sehnsüchtig erwarteten V90 Edelkombi zuerst die Limousine. Dabei spannen die sympathischen Schweden den Spannungsbogen bis zur Schmerzgrenze was die Fanszene aber nicht weiter stört.

Exterieur

Und mit dem gleichen Designschwung, den der XC90 vorgelegt hat geht es nun mit der Limousine weiter. Wie beim SUV erstrahlen in den vorderen Scheinwerfern die T-förmigen Tagfahrlichter, auch Thors Hammer genannt. Dazu gibt es ein wenig Chrom an den richtigen Stellen sowie einige gerade Linien und Kanten, jede Menge Kanten. Alles in allem Designzüge die bei Betrachtung an die ruhmreichen Design Ikonen früherer Baureihen erinnern.

Volvo S90 D5 AWD

Und so macht auch der S90, genau wie sein SUV Bruder, einen mehr als imposanten Eindruck. Verantwortlich dafür der fast waagrecht stehende Kühlergrill mit seinen senkrechten und konkaven Chromstegen. Aber auch die Full-LED Scheinwerfer mit ihrer markanten Lichtsignatur tun ihr übriges, den S90 unverwechselbar zu machen.

Volvo S90 D5 AWD

Der ruhigen und toll geschwungenen Seitenlinie folgend geht es an die Betrachtung des Heck. Hier scheiden sich die Geister. Die einen rufen “um Himmels willen, was ist denn das” während wieder andere mit stiller Verzückung das Heck betrachten und sich über die Komposition von Linie, Überhängen und Leuchtelementen freuen. Und natürlich über die Kanten, auch oder besser gerade am Heck sind diese so markant wie sonst nirgends am Fahrzeug vertreten. Was hier noch auffällt, ist die superflach auslaufende Heckscheibe.

Würde diese nicht einen stattlichen Kofferraumdeckel auslaufen könnte man meinen einen Sportback vor sich zu haben.

Interieur – feinste Materialien und perfekte Handwerkskunst

Auch hier versteckt sich der S90 nicht hinter seinem SUV Bruder XC90. Genau wie bei ihm bestimmen feinste Materialien gepaart mit einer perfekten Verarbeitung den ersten Eindruck. Echtleder an Armaturen, Türverkleidungen und natürlich den exzellenten Sitzen, offenporiges Holz an Tür und Armaturen und gebürstetes Aluminium. Das ganze in einer Qualität verarbeitet, dass es eine wahre Freude ist.

Volvo S90 D5 AWD

Eine Neuerung ist noch unbedingt zu erwähnen. Die Sitze sind nun im Gegensatz zum von uns hier getesteten (und noch immer schmerzlich vermissten) XC90 mit einer Belüftung versehen. Heisst, dass nun ein laues Lüftchen den Hitzegeplagten Rücken bepustet und so für noch mehr Wellness-by-drive sorgen.

Volvo S90 D5 AWD

Volvo S90 D5 AWD

Ansonsten fallen dem Volvo Kenner nicht so viele Unterschiede zum XC90 Interieur auf. Alle Instrumente, Armaturen und Bedienhebel sind da wo sie vermutet werden und letztendlich auch hingehören. Das Armaturenbrett mit seinen digitalen Anzeigen von Drehzahlmesser, Tacho und Navigation ist genauso wie das mittig in der Armaturentafel platzierte Sensus Infotainment ein Hingucker par Excellence.

Volvo S90 D5 AWD

Letzteres überzeugt nach wie vor mit seinem intuitiven Menü und Bedienlogik. Gerade iPhone User werden sich hier freuen, dass die gute Siri Sprachsteuerung per Apple CarPlay mit an Bord ist und dem Fahrer vieles abnimmt.

Volvo XC90 D5 AWD R-Design

Unbedingt zu erwähnen sei noch das Bowers & Wilkins Soundsystem welches sich unter diversen Aluminiumblenden verbirgt und eine endgeile Akustik in den Innenraum wirft. Gerade das Setting der Göteborger Oper ist wirklich grandios und verschlägt einem die Sprache.

Ähnlich überzeugend wie im Test des XC90 D5 AWD R-Design verhält es sich auch im Inscription ausgestatteten S90 wenn es um die Fahrassistenzen geht. Gibt es nicht gibt es nicht – basta!

Auch hier dürfen die guten Erfahrungswerte aus dem im XC90 verbauten Pendants von adaptivem Tempomat, Verkehrszeichenerkennung mit Tempoanpassung, Ein- und Ausparkassistent, Spurhalteassistent, Fernlichtassistent sowie der Pilot Assist II und einiger weiterer.

Nah dran am autonomen Fahren

Volvos Pilot Assist II ist im Grunde die Weiterentwicklung des bekannten Spurhalteassistenten. Reagierte dieser bisher erst auf die Annäherung an Begrenzungs- und Fahrspurlinien, so hält Pilot Assist II den Wagen exakt mittig in der Fahrspur und zirkelt den Wagen pedantisch exakt durch Kurven. Darin inbegriffen die Funktionalitäten des ACC mit Erkennung den Wagen zu stoppen und im Stop & Go Verkehr mitrollen zu lassen. Verhält sich der Fahrer hier entgegen der Vorgabe von Volvo und hat nicht die Hände am Volant, gibt es nach wenigen Sekunden Gemecker welches erst verstummt, wenn der Fahrer das Lenkrad wieder inne hat. Zurücklegen und Zeitung lesen ist so nicht möglich und seitens Volvo auch nicht gewollt.

Volvo S90 D5 AWD

Im Reigen der Assistenzsysteme muss eine besser zwei Weltneuerung noch erwähnt werden. Das wäre zu einen das Road Edge Desertion System. REDS erkennt dabei den physikalischen Fahrbahnrand, egal ob dieser aus einem Bordstein, einem Gitter, Leitplanke, Netz oder nur dem Ende des Asphalts besteht und lenkt den Wagen von dort weg. Diese sanften Lenkeingriffe unterstützen den Fahrer im Geschwindigkeitsband von 65 bis 140 km/h. Sollte der Wagen trotzdem von der Straße abkommen, springt das Run off Road Protection System ein. Dieses System sorgt dafür, dass die Insassen bestmöglich durch den Gurt verzurrt werden um so Überschläge und ungewollte OffRoad-Sequenzen unverletzt überstehen zu können.

Volvo S90 D5 AWD

Als weiteres Highlight sei hier die Wildtiererkennung genannt. Nimmt diese durch die Bordeigenen Kamerasysteme ein Wildtier, welches dem Fahrzeug und Insassen Schaden zuführen könnte, wahr verringert der Assistent sofort das Tempo. Bei der Erkennung springt das System ausschließlich bei Tieren größerer Statur wie Kühen, Rehen, Pferden oder Elchen an. Kleiner Kunde, Katzen und Hasen lösen dagegen keinen Bremsvorgang aus.

Volvo S90 D5 AWD

Was fällt noch auf? Die ausgeprägte Laufruhe des Wagens. Ist ACC eingestellt und der Wagen auf einer ruhigen Landstraße unterwegs hört man – nichts. So gut wie nichts. Na ja fast nichts. Mitverantwortlich dafür natürlich die erstklassige Dämmung und Verarbeitung des S90, aber auch das Neuentwickelte Fahrwerk. Erstklassig abgefedert und mit perfektem Niveaumoment liegt der Wagen so quasi wie festgetackert auf der Straße und fordert zum entspannten gleiten ein. Dabei verrichtet gerade im Heck ein Federungskonzept seinen Dienst welches man so nicht vermutet hätte.

Eine quer zur Fahrtrichtung verbaute Hightech-Blattfeder verrichtet dort ihren Dienst und sorgt neben einer Mehrlenkerkonstruktion für im Grund nicht wahrzunehmende Kippneigungen. Also im Grunde für keine Kippereien.  Als weiterer Nebeneffekt dieser Federungsvariante sei der Gewinn/Verlust an Bauhöhe genannt, was sich in einem pottebenen Kofferraumboden frei von Federbeindomen widerspiegelt.

D5 Dieselmotor mit Turbolochverhinderer

Volvo hat sich vor einiger Zeit für den Einsatz der selbst entwickelten Drive-e Motoren entschlossen. Das Konstrukt dieser Motoren klingt ebenso einfach wie einleuchtend. Maximal 2,0 L Hubraum, Vierzylinder, Turboaufladung. Und so werkeln diese hoch effizienten Motoren nun eben auch im hier getesteten Volvo S90 D5 AWD wobei speziell dieses Aggregat mit einer feinen Neuerung aufwarten kann.

Volvo PowerPulse verhindert Turboloch

Der hier getestete Top-Diesel (mit 235 PS/ 173 kW) ist momentan (Juli 2016) das Höchste an Gefühlen, was die Volvo Dieselmotoren leisten können. Für das, was man mit so einem Wagen wie dem S90 anstellen möchte, sind sie mehr als ausreichend. Gut, etwas mehr Leistung ist immer schön, aber “et is, wie et is”!

Volvo S90 D5 AWD

Nichtsdestotrotz hat sich Volvo angeschickt, das Fahrerlebnis zu optimieren und sich dafür dem Thema Turboloch angenommen. Bekanntlich neigen Turbomotoren dazu, im unteren Drehzahlbereich etwas kraftlos zu wirken. Hintergrund hierfür ist, das erst ab einer gewissen Drehzahl die Abgabegeschwindigkeit schnell genug ist um den Turbolader bestmöglich anzutreiben.

Volvo S90 D5 AWD

Um dieses Turboloch zu egalisieren hat Volvo PowerPulse entwickelt. PowerPulse sorgt für eine bessere Beschleunigung aus dem Stand und im unteren Drehzahlbereich. Dazu wird Luft, die von einem elektrischen Kompressor verdichtet wird, zunächst in einem Tank gespeichert. Im Bedarfsfall schickt sich dann diese Luft an, dass Turbinenrad des Turboladers auf Drehzahl zu bringen bevor die Abgase dies übernehmen.

Volvo S90 D5 AWD

Im Fahrtest ist von diesem Wechsel nicht viel zu spüren, allerdings geht der S90 D5 deutlich agiler zur Sache als der hier getestete XC90 D5 AWD ohne PowerPulse.

Fazit

Auch nach unserem kurzen Quickie muss ein Fazit gezogen werden. Der Volvo S90 ist ein super schickes und elegantes Auto, welches sich in der Range der oberen Mittelklasse seinen Platz erkämpfen wird. Da wo Ingolstadt, München und Stuttgart in wiederkehrende Tristesse verfallen punktet der S90 mit frischem Design.

Volvo S90 D5 AWD

In Sachen Sicherheit macht den Schweden eh keiner etwas vor und auch mit den angebotenen Assistenzsystemen muss sich Volvo nicht verstecken. Wer nach all den positiven Eindrücken an den auf dem Papier mager klingenden Motoren mäkeln möchte, sei herzlich eingeladen diese mal im Live Betrieb zu erfahren.

Was bleibt ist eine unbändige Neugier auf den noch kommenden Edelkombi aus Göteborg, den Volvo V90. Und diesen werden wir in aller Ruhe betrachten und fahren!

Andere Blogger und der Volvo S90

Natürlich waren auch noch andere Blogger mit dem S90 unterwegs und in guter Netzwerktradition kommen hier die Lins zu deren Artikeln:

Autogefühl

Passion Driving

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Am 23. Juli 2016 gefunden … | wABss
    24. Juli 2016 zu 02:56 Antworten

    […] Volvo S90 ? Schwedischer Schick setzt Zeichen, gefunden bei der-auto-blogger.de (0 Buzz-Faktor) […]

  2. Volvo S90 V90 Inscription & R-Design Test | Autogefühl
    27. Juli 2016 zu 17:13 Antworten

    […] Weitere Perspektiven auf den neuen S90 gibt es auch bei passiondriving und bei evocars sowie der-auto-blogger. […]

  3. Test: Volvo S90 - Unterwegs in der Schwedischen Business-Klasse
    3. August 2016 zu 09:02 Antworten

    […] mehr über den neuen Volvo S90 wissen möchte, findet weitere interessante Fahrberichte bei Der-Auto-Blogger, passion:driving und […]

Hinterlasse ein Kommentar