weißer BMW GPS Tracker für Auto – Worauf beim Kauf achten

GPS Tracker für Auto – Worauf beim Kauf achten?

Ein GPS-Tracker für ein Auto ist ein optimaler Diebstahlschutz. Der Tracker lässt sich direkt am Fahrzeug oder an wertvollen Dingen montieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass GPS Tracker zur Standortbestimmung des Fahrzeugs eingesetzt werden können. In der Regel wird für die Nutzung eine SIM-Karte benötigt. Je nach Modell können Mirco-SIM-Karten oder Nano-SIM-Karten verwendet werden. Einige Modelle arbeiten ohne SIM-Karte. Sie geben die Daten nur manuell frei.

 

 

Tests von GPS-Trackern

 

Ein Test der GPS Tracker für Autos kann Aufschluss darüber geben, welches Modell für den eigenen Bedarf am besten geeignet ist. GPS-Tracker die direkt mit der KFZ-Batterie verbunden werden können, müssen nicht separat aufgeladen werden.

 

 

Sie laden sich automatisch beim Fahren auf. Ein gutes Gerät gibt sofort Alarm, wenn es von der Stromquelle getrennt wird. In diesem Fall bieten die meisten Modelle bis zu 12 Stunden einen internen Akku, der den Betrieb des GPS-Trackers sichert. Mit hochwertigen Modellen ist eine Live-Ortung in bis zu 100 Ländern möglich. Sie bieten einen Radius- und Bewegungsalarm.

 

Wie funktioniert ein GPS-Tracker?

 

Damit das Gerät störungsfrei im Fahrzeug funktioniert, muss der Empfänger direkt im Fahrzeug eingebaut werden. Es ist in der Lage, permanent Signale über den eigenen Standort zu senden. Damit der GPS-Tracker von Fahrzeugdieben nicht gleich entdeckt wird, sollte er im Fahrzeug versteckt werden. Die Daten des GPS-Trackers können mit dem eigenen Smartphone abgelesen werden. Übermittelt werden Daten wie Standort, Geschwindigkeit und Uhrzeit. Dadurch kann jederzeit der Standort des Fahrzeugs geortet werden.

 

 

Die meisten Modelle verfügen über GPS-Komponenten, die die Signale sammeln und die Koordination des zu ortenden Fahrzeugs errechnen. Je nach Einstellung werden Die Daten per WIFI, Funkfrequenzen, Internet oder Mobilfunk übertragen. Das bedeutet, dass Nutzer die Bewegung eines Fahrzeugs oder die Position jederzeit überwachen können. Dadurch können gestohlene Fahrzeuge ermittelt werden oder Autos aufgespürt werden, die in einer fremden Stadt geparkt und nicht sofort wiedergefunden werden. Handelt es sich um einen Diebstahl, sollte die Verfolgung aus Sicherheitsgründen nicht selbst aufgenommen werden, sondern die Daten der Polizei überlassen werden.

 

Weltweite Nutzung möglich

 

GPS bietet den Vorteil, dass es sich um ein weltweites Funknavigationssystem handelt, welches von 24 Satelliten und Bodenstationen unterstützt wird. Anfangs wurde das System nur vom US-Verteidigungsministerium für militärische Zwecke genutzt. In der heutigen Zeit gibt es spezielle GPS-Tracker-Dienste auf der ganzen Welt, die eine private Nutzung ohne Einschränkungen und Gebühren zur Verfügung stellen.

 

 

Damit für die Fahrzeug-Ortung eine breite Fläche genutzt werden kann, wird das Netzwerk des Globalen Navigationssatellitensystems GNSS verwendet. Somit können Fahrzeughalter Informationen wie die Geschwindigkeit, die Position und die Richtung der Gegenstände ermittelt werden. Anbei unsere Tipps, um das Auto selbst zu reparieren.

 

GPS-Systeme bieten einen hohen Schutz

 

Ein guter GPS-Tracker bieten eine hohe Netzabdeckung. Durch einen Erschütterungsalarm am Fahrzeug werden Fahrzeughalter sofort informiert, wenn versucht wird, das Fahrzeug zu öffnen. Bei vielen Modellen kann auch eine Art Geo Zaun errichtet werden. Dadurch wird sofort Alarm gegeben, wenn das Fahrzeug einen bestimmten Radius überschreitet.

 

 

Viele Unternehmer nutzen die Historie Funktion, um nachzuhalten, welchen Weg ein Fahrer genommen hat. Auch die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs lässt sich leicht überprüfen. Sobald die festgelegte Geschwindigkeit überschritten wurde, wird der Fahrzeughalter über eine SMS informiert. Vorteilhaft ist, dass moderne Varianten auch eine SMS verschicken, wenn der Akkustand des GPS Trackers unter 20% gerät. Lohnt es sich noch, ein Auto zu besitzen? Nur dann, wenn man es vor Diebstahl schützt.