Paar auf einer Fahrradtour Elektrofahrrad Welcher Antrieb ist der beste

Elektrofahrrad: Welcher Antrieb ist der beste?

Lassen Sie uns die Vor- und Nachteile für jeden Typ aufschlüsseln. Denken Sie daran, dass dies Verallgemeinerungen sind, und wie bei vielen Dingen in der Technologie ist die spezifische Implementierung oft wichtiger als die genaue Hardware. Ein Nabenantriebsmotor ist der häufigste Motortyp, den Sie bei billigeren E-Bikes sehen werden, wobei der Motor in das Vorder- oder Hinterrad integriert ist. Ein Nabenantrieb überträgt das Drehmoment direkt auf das Laufrad und arbeitet unabhängig von der Gangschaltung Ihres Fahrrads. Letzteres ist häufiger, aber einige E-Bikes haben sogar Motoren in beiden Rädern.

 

 

Eine der wichtigsten Entscheidungen, die Sie beim Kauf eines E-Bikes treffen müssen, ist, ob Sie sich für einen Motor mit Naben- oder Mittelantrieb entscheiden möchten. Die Wahl des Motorsystems kann Ihre Fahrqualität erheblich beeinflussen, und es wäre gut, wenn Sie die Unterschiede kennen. Ein Mittelmotor wird stattdessen zwischen Ihren Pedalen installiert und ist normalerweise bei teureren Modellen zu finden. Diese Art von Motor treibt direkt das vordere Kettenblatt Ihres Fahrrads an ein Ritzel, das Teil der Kurbelgarnitur ist, sodass es von Ihrem Getriebe beeinflusst wird.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen einem E-Bike mit Nabenmotor und einem Mittelantrieb?

 

Ein Nabenmotor sitzt in der Vorder- oder Hinterradnabe und obwohl er im Wesentlichen auf die gleiche Weise funktioniert, kann er sich für den Fahrer ganz anders anfühlen. Sie haben jeweils ihre Vor- und Nachteile, abhängig vom Gelände und Fahrstil.

 

 

Ein Mittelmotor sitzt genau in der Mitte des E-Bikes, um den sogenannten Tretlagerbereich herum. Im Wesentlichen sitzt es in den Kurbeln, den Armen, an denen Sie die Pedale befestigen und übt Kraft direkt auf den mechanischen Antriebsstrang aus. Die traditionelle Sammlung von Teilen, die ein Fahrrad vorwärts bewegen.

 

Vorteile des Nabenmotors für Elektrofahrräder

 

Als unabhängiges Antriebssystem sorgen Nabenmotoren auch für Redundanz. Da der Nabenmotor und das Pedalantriebssystem völlig unabhängig voneinander sind, können Sie einen verlieren und trotzdem mit dem anderen nach Hause kommen. Die Kette reißt, während du auf einem Trail hart fährst? Werfen Sie die Kette in Ihre Tasche und fahren Sie rein elektrisch nach Hause.

 

 

Dieses geschlossene System bedeutet auch, dass es viel weniger Fehler gibt. Es gibt zwei Arten von Nabenmotoren: Nabenmotoren mit Getriebe, die interne Planetengetriebe haben, um die Geschwindigkeit eines Motors mit höherer Drehzahl zu reduzieren, und getriebelose Nabenmotoren, die kein Getriebe haben und die Statorachse des Motors mit niedrigerer Drehzahl direkt mit dem Fahrrad verbinden.

 

Das Gewicht eines Nabenmotors kann sich je nach Umständen sowohl positiv als auch negativ auf die Balance eines Fahrrads auswirken. In einigen Fällen kann es schön sein, das Gewicht eines Motors weiter vorne oder hinten in einem der Räder zu haben. Dies gilt insbesondere für E-Bikes mit Heckbatterien.

 

In solchen Fällen kann ein Vorderradnabenmotor das Gewicht so umverteilen, dass der Schwerpunkt immer noch in der Mitte des Fahrrads liegt. Schließlich sind Nabenmotoren viel billiger als Mittelantriebe. Nabenmotorräder werden in Massenproduktion zu Hunderttausenden, je nach Werk vielleicht sogar zu Millionen produziert. Die gleichen Designs sind teilweise seit über einem Jahrzehnt im Einsatz. Das bedeutet, dass die Preise erstaunlich günstig sind.

 

Einer der größten Vorteile von Nabenmotoren ist, dass sie wenig oder gar keine Wartung benötigen. Sie sind ein völlig unabhängiges Antriebssystem, das alle seine Komponenten innerhalb des Motorgehäuses behält, sodass Sie nichts daran herumbasteln oder warten müssen. Getriebenabenmotoren haben meist nur einen Schwachpunkt: die Zahnräder. Im Laufe der Zeit kann ein Zahn abbrechen und die verstärkten Nylon-Zahnräder reißen schließlich ab.

 

Nabenmotoren tragen auch dazu bei, andere Fahrradwartungsaufgaben im Vergleich zu Motoren mit mittlerem Antrieb zu reduzieren. Da sie nicht mit dem Hauptpedalantriebssystem verbunden sind, belasten Nabenmotoren Ihre Kette oder Schalthebel nicht zusätzlich und führen nicht dazu, dass sich diese Teile schneller abnutzen. Wenn überhaupt, hält Ihre Kette wahrscheinlich länger als ein nicht elektrisches Fahrrad, da der Nabenmotor mehr Arbeit leistet, wodurch Ihre Kette oft im Leerlauf bleibt.

 

Getriebelose Nabenmotoren hingegen haben abgesehen von ihren Lagern keine beweglichen Teile, sodass sich im Grunde nichts abnutzen kann. Solange sie nicht rosten oder ihre Lager abnutzen, können sie so ziemlich ewig halten. Nabenmotor fällt irgendwie aus? Treten Sie zurück. In jedem Fall haben Sie ein Backup. Dies kann enorm sein, wenn Sie weit weg von zu Hause sind, insbesondere für ältere Fahrer oder diejenigen, die E-Biken als eine Form der Rehabilitation nutzen. Mein Elektrofahrrad wurde gestohlen – wie reagiert man am besten?

 

Mittelantriebsmotoren: Vorteile

 

Die Motorsysteme mit mittlerem Antrieb sind so konzipiert, dass sich die Servounterstützung sehr natürlich anfühlt. Dies geschieht durch die Einbeziehung eines Drehmomentsensors und einer ausgeklügelten Umgebungstechnologie. Shimano ist auch in einer Reihe von Marken vertreten, z. In Focus Mountainbikes und andere globale Antriebssysteme wie Yamaha und Bafang sind jetzt auch in Australien weit verbreitet.

 

 

Es ist eine intuitive und reibungslose Kraftübertragung, die sich anfühlt, als wären Sie ein superstarker Fahrer, anstatt den starken Druck oder Zug, den die Nabenmotoren liefern. Wenn Sie bereits ein begeisterter Radfahrer sind, werden Sie wahrscheinlich das Gefühl eines Mittelantriebssystems bevorzugen…. Allerdings nicht immer!
Nachteile

 

Motoren mit mittlerem Antrieb erzeugen auch mehr Drehmoment. Das hilft beim Bergsteigen. In Kombination mit der Übersetzung Ihres Fahrrads bedeutet dies, dass sie im Allgemeinen steilere Hügel erklimmen können. In der Regel sind Mittelantriebsmotoren oder Kurbelantriebsmotoren, wie sie manchmal genannt werden, effizienter als ihre Gegenstücke mit Nabenantrieb. Daher erhalten Sie tendenziell eine viel größere Reichweite aus Ihrem Akku.

 

So können sie die verschiedenen E-Bike-Kategorien vom entspannten City-Cruiser bis zum leistungsstarken E-Mountainbike unterstützen. Der Nachteil von Fahrrädern mit Mittelantrieb gegenüber Nabenantriebsmotoren besteht darin, dass sie aufgrund der zusätzlichen Technologie in den Motoren und Displays normalerweise mehr in der Anschaffung kosten.

 

Die Hauptunterschiede zwischen Naben- und Mittelantriebs-E-Bikes

 

Mittelantriebsmotoren werden neben den Pedalen Ihres E-Bikes platziert, während Nabenantriebsmotoren an einem Ihrer Räder platziert werden. Es kann das Vorderrad oder das Hinterrad sein. Diese Platzierung wirkt sich auf die sogenannte Gewichtsverteilung aus und macht das Handling des Fahrrads deutlich besser oder schlechter.

 

 

Auf der anderen Seite arbeiten Mittelantriebsmotoren mit Ihren Gängen. Dies macht Motoren mit mittlerem Antrieb viel effizienter als Nabenmotoren. Nabenmotoren wenden die Kraft direkt auf eines der Räder des Fahrrads an. So wird beispielsweise ein Hinterradnabenmotor am Hinterrad platziert. Sie müssen jedoch mit einem Motor mit mittlerem Antrieb in die Pedale treten, während Sie mit Nabenmotoren die auch eine Tretunterstützung enthalten kurze Pausen einlegen und den Motor das E-Bike antreiben lassen können, bis es langsamer wird.

 

Gleichzeitig muss der Motor beim Schalten in einen höheren Gang mehr Arbeit leisten, aber die Änderung ist weniger spürbar die Tretunterstützung funktioniert weiterhin reibungslos und die Trittgeschwindigkeit ändert sich nicht merklich. Daher erhalten Sie in einem höheren Gang mehr Reichweite aus einem Elektrofahrradmotor mit mittlerem Antrieb, da seine Arbeitsbelastung nicht konstant ist. Lohnt sich die Anschaffung eines Elektrofahrrades?

 

Bevor Sie die Vorteile beider Nabenantriebsmotoren und Mittelantriebsmotoren diskutieren oder bevor Sie diskutieren, welchen Sie kaufen sollten, ist es wichtig, einige der wichtigsten Unterschiede zwischen Vorder- und Hinterradnabenmotoren und Mittelmotoren zu besprechen. Die Hauptunterschiede haben mit der Motorplatzierung, der Funktionsweise der einzelnen Motortypen und der Reichweite zu tun. Werfen wir einen Blick auf diese drei Dinge.

 

Da Mittelantriebsmotoren mit Ihrem Getriebe zusammenarbeiten, sind sie im Allgemeinen effizienter als Nabenmotoren. Wenn Sie in einen niedrigeren Gang schalten, muss die Motorleistung weniger leisten, da der natürliche Tretrhythmus leichter wird. Meiner Erfahrung nach verbessert ein Mittelmotor aufgrund seiner Platzierung das Handling Ihres Elektrofahrrads. Bei allen Fahrzeugen macht sich das Mehrgewicht weniger bemerkbar, je näher es am Schwerpunkt liegt.

 

Elektrofahrrad: Welcher Antrieb ist der beste? Unser Fazit

 

Fahren Sie eher urban oder Trail? Wenn Sie nicht den Großteil hrer Fahrten auf anspruchsvolleren Trails und in den Bergen fahren, lohnt es sich nicht, den Aufpreis nur für den teureren Motor zu zahlen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es in bestimmten Situationen einige Leistungs- und Effizienzunterschiede gibt, und wenn Sie damit rechnen, sich in Situationen wie langen, steilen Bergauffahrten wiederzufinden, dann ist ein mittlerer Antrieb vielleicht die Antwort für Sie.

 

 

Wenn Sie natürlich eine Marke bevorzugen, die nur Mittelmotoren anbietet, oder wenn Sie das Styling eines Mittelmotorrads bevorzugen, dann entscheiden Sie sich auf jeden Fall dafür. Für den Stadtfahrer oder den Freizeit-Trailfahrer ist ein Nabenmotor genau das Richtige. Auto oder eBike – was ist eigentlich besser?

 

Weiterführende Literatur

 

Welcher E-Bike-Antrieb ist der Beste?

Motor am E-Bike: Welcher ist der Richtige?