Elektroroller eScooter lohnenswert

Escooter – eine mögliche Alternative?

Bei einem Escooter ist mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet und es handelt sich um eine weiterentwickelte Form des Tretrollers. Dabei ist hier eine Kombination aus einem Motorroller und einem E-Bbike oder Bike vorhanden. Die begrifflichen Trennlinien sind hier oft etwas schwindend, so dass ein solcher Elektro-Scooter auch zum Beispiel als Elektro-Tretroller, als Elektroscooter, als E-Scooter oder als Elektro-Roller bezeichnet wird.

 

 

Solche Ausführungen gibt es mit und auch ohne Sattel. Dabei muss das Gerät bei beiden Ausführungen angeschoben werden und die Fortbewegung erfolgt dann von alleine. Deshalb eignet sich beispielsweise eine solche Lösung für Behinderte oder auch für Senioren aufgrund des hier vorhandenen Sattels, der dann auch das Balance-Verhalten unterstützt. Ebenso wird ein solches Gerät auch von Kindern und auch von Erwachsenen benutzt. Für die erwachsenen Personen ist eine solche Lösung zum Teil mit einem breiten Trittbrett versehen.

 

 

Mit Hilfe von einem Schutzblech werden in der Regel sowohl der Hinter- als auch der Vorderreifen abgedeckt. Der Akku oder die Batterie befinden sich häufig unter dem Trittbrett (hier wird auch von Pedelc-Antrieb gesprochen). Alternativ kann der Elektromotor auch im Hinterrad untergebracht sein. Vom Lenker aus führt ein Kabelbaum hoch zum Griff. Dort ist auch ein Gashebel zur Geschwindigkeitsregulierung angebracht.

 

 

Vorteile von Escooter

 

Ein Escooter wiegt ungefähr 10 Kilogramm und ist deshalb auch relativ problemlos tragbar. Da das Gerät sehr schmal ist, passt es problemlos auch in jede Lücke und kann auch im Auto mitgenommen werden.

 

 

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei den Erwachsenen bis 20 km/h und für den unter 14Jährige bei 12 km/h und deshalb ist hier eine relativ hohe Geschwindigkeit vorhanden. Ebenso kann man dadurch schnell von A nach B kommen und dadurch kann ein solches Gerät für Einkäufe oder Bergaufstrecken verwendet werden. Anbei ausführliche Informationen, ob sich ein Elektroroller lohnt.

 

Vorteile von Autos

 

Mit Hilfe von einem Auto kommt man flexibel direkt von Haustür zu Haustür und ist somit für kurze Strecken eines der schnellsten Fortbewegungsmittel. Die Fortbewegung erfolgt direkt, weil kein Umsteigen erforderlich ist und bei der Beförderung in einem Auto können mehrere Personen zu denselben Kosten befördert werden. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick kann man sie auch selbst reparieren.

 

Was für Escooter gibt es?

 

Dazu gehören zum Beispiel die Cityroller mit Elektroantrieb. Diese Rollerart ist für den Gebrauch auf trockenem und relativ unebenem Untergrund ausgerichtet. Dabei sind die Räder kleiner und die Federung ist etwas hart. Ähnlich der mietbaren Escooter von Bolt.

 

Bei der Ausführung „Kichboard“ handelt es sich um eine Mischung aus Roller sowie Skateboard. Diese Ausführung verfügt in der Regel über 3 Rollen und anstelle von einem Lenker ein Knauf vorhanden. Die Lenkung erfolgt hier durch die Gewichtsverlagerung.

 

Der Sunt Scooter verfügt über eine flexible Achse und verfügt über eine große Beweglichkeit. Dabei ist eine solche Lösung auch für Stunts geeignet. Bei den Kinderrollern handelt es sich um Tretroller für die Kinder. Die Ausstattung erfolgt in der Regel kindgerecht und diese Ausführung ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

 

Escooter- Leihen/Mieten oder Kaufen?

 

Ein solcher Escooter kann heutzutage an jeder Ecke gemietet werden. Dabei erfolgt die Anmeldung bei einer App auf dem Smartphone. Hierbei sind die Mietkosten überschaubar und liegen bei ungefähr zwischen 15 bis 25 Cent in der Minute. Der Vorteil beim Mieten oder Leihen ist es, dass man hier sich keine Gedanken für die Reparaturen und das Aufladen des Escooters machen muss.

 

Von Vorteil beim Kauf eines Escooters ist es, dass man sich sein gewünschtes Modell aussuchen (zum Beispiel eine Modell, das über eine große Reichweite verfügt) kann. Ebenfalls gibt es zum Kaufen auch zusammenklappbare Modelle, die dann im Büro leicht verstaut werden können.